Ticket-Hotline: 040-343044 (Theaterkasse Schumacher)

SUCHE  

Motörhead

Review



CHOR DES MONATS
Der Rundumkonzertrückblick

Zum Chor


concert-news präsentiert:
Marc Almond
16.09.2015 | Gruenspan

Mehr


concert-news präsentiert:
Apocalyptica
02.10.2015 | Docks

Mehr


Setlist: Marcus Wiebusch
Syltfähre, 23.07.2015


Setlist: Torpus & The Art Directors
Park Fiction, 20.07.2015


Setlist: The Slow Show
Prinzenbar, 25.04.2015


Setlist: Einar Stray
Knust, 24.05.2015


Setlist: Ibeyi
Prinzenbar, 19.04.2015


Setlist: Champs
Prinzenbar, 05.03.15


Setlist: Carl Barât And The Jackals
Molotow, 26.2.15


Setlist: Team Me
Knust, 25.04.2015


Setlist: Gaz Coombes
13.2.2015 | Rock Café


Setlist: Stars
21.1.2015 | Knust


Setlist: Ben Shadow
05.10.2014 | Knust


Setlist: Rhonda
05.10.2014 | Knust


Setlist: Trümmer
22.08.2014 | Hanseplatte


Mighty Oaks | Uebel & Gefährlich, 14.04.2014

Foto: Doreen Reichmann

Mehr


Pete Doherty | Golem

Foto: Doreen Reichmann


Walking Papers| Rock Café St. Pauli
17. Juni 2014

Foto: Stephan Schulz


Gary Clark jr| Gruenspan

Foto: Stephan Schulz


Herrenmagazin Gala (10 Jahre Herrenmagazin): Herrenmagazin | Uebel & Gefährlich

Foto: Doreen Reichmann

Mehr

Herrenmagazin Gala (10 Jahre Herrenmagazin): Sebastian Madsen | Uebel & Gefährlich

Foto: Doreen Reichmann

Mehr

Herrenmagazin Gala (10 Jahre Herrenmagazin): Schrottgrenze | Uebel & Gefährlich

Foto: Doreen Reichmann

Mehr

Herrenmagazin Gala (10 Jahre Herrenmagazin): Findus | Uebel & Gefährlich

Foto: Doreen Reichmann

Mehr


Heißer Bruder

3. September 2015 - 14:00:49 - Hafenklang

Vielleicht ganz gut, dass so langsam Schluss ist mit Sommer. Denn sind wir doch mal ehrlich, bei Hitze in noch heißere Clubs zu gehen bockt auch nicht ewig. Aber nun ist ja wohl gut und wenn man nach dem Jeff And The Brotherhood-Konzert verschwitzt wieder ins Freie wankt, empfängt einem der vertraute Hamburger Regen, wunderschön ungemütliche Kälte und eine steife Prise vom Hafen. Danke, Hamburg.

Am 7. September spielen Jeff And The Brotherhood im Hafenklang, um ihr aktuelles “Wasted On The Dream”-Album live zu zocken. Und dann gibt es … ach, lassen wir die Kollegen was sagen. Visions schrieb: “Unterhaltsam ist es, wenn die Band in den Songs einen Kurs in River Cuomos Songschmiede belegt, die Gitarren von Tony Iommi auspackt, von Best Coasts Bethany Cosentino mitsingen lässt und Jethro Tulls Ian Anderson die Querflöte rausholt!” Klingt gut. Und klingt gut:

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Helfern helfen

3. September 2015 - 8:00:53 - Abseits der Bühne, Konzert-Tipps, Logo

hamburgcaresconcertnewsAm 18. September 2015 passiert etwas Wichtiges im Logo Hamburg. Das 1. Hamburg Cares findet statt. Einige werden bereits davon gehört haben, für alle anderen hier eine Einführung in diese grandiose Veranstaltung. An diesem Tag beginnt die Konzertreihe Hamburg Cares.

Hier geht es ganz einfach darum, Spenden zu sammeln, um die Lage der in Hamburg ankommenden Flüchtlinge zu verbessern. Diese Spenden werden verwendet, um den Flüchtlingen den Alltag zu vereinfachen und teilweise auch erst möglich zu machen. Es fängt beim Shampoo an, geht über Schuhe und endet bei für uns alltäglichen Dingen, um sich die Zeit zu vertreiben, seien es Bücher oder vielleicht auch Spiele.

Organisiert wird diese tolle Aktion ohne viel „Bla, bla, bla“ von Adrian Boog (Bassist bei John Monday) und hinter ihm steht eine starke Mannschaft von Unterstützern! Jeder gibt einen großartigen Beitrag dazu, clubkinder e.V. spenden Plakate und packen mit an, das Logo Hamburg verschenkt Freikarten für Flüchtlinge und die auftretenden Bands spenden ihre Gage! Jetzt wird nämlich ein Schuh daraus, genau, es ist ein Konzertabend für den guten Zweck. Und es haben sich fünf Bands aus Hamburg zusammengeschlossen, um diesen Abend im Logo alles zu geben. Chili Con Cover, Tamed Tiger Trio, Ripe & Ruin, Maryjane Killed The Cat & Simon Glöde. Die wirklich günstigen Karten für diesen Abend kann man entweder im Vorfeld bei den zuvor genannten Bands erwerben oder an der Abendkasse erstehen. Der gesamte Erlös wird gespendet. Da kann man nur noch sagen: „Hingehen, Spaß haben, Helfern helfen.“ (rb)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Mehr als eine kleine Belohnung für Hamburg

2. September 2015 - 16:00:11 - concert-news präsentiert, Konzert-Tipps, Molotow

cn_praesentiert21Admiral Fallow. Mit ihrem neuen Album „Tiny Rewards“ im Gepäck geht es für die fünf Schotten von Admiral Fallow auf Europa-Tour. Und dabei darf natürlich Hamburg nicht fehlen.

Am 17. September 2015 sind Admiral Fallow im Molotow zu Gast und werden mit ihrem melancholischen Folkrock ihre Fans begeistern. Die Beschreibungen ,‚herzzerbrechend schön”, ,‚musikalisch kühn” und ,‚lyrisch verzaubernd” in Bezug auf ihr neuestes Werk versprechen viel. (sm)

 

 

 

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Stern über St. Pauli

2. September 2015 - 8:00:55 - Konzert-Tipps

Großes ist Mitte Oktober am elektronischen Horizont: Darkstar kommen wieder nach Hamburg! Das Londoner Duo wird das neue Album “Foam Island” mitbringen, das, wie zu lesen ist, wieder ein Schritt hin zu den Ursprüngen  ist. Also mehr Dubstep und Beat und vielleicht weniger von den so schön wabernden, vielstimmig-warmen Sounds der beiden Vorgängeralben “North” und “News From Nowhere“?

Die vorab veröffentlichte Single “Pin Secure” zieht solchen Vermutungen jedenfalls erstmal den Zahn: Ayden Walley singt nach dem Weggang von James Buttery selbst. Das klingt angegriffen schön und passt ganz hervorragend zur offensichtlich weiter bestehenden Vorliebe von Darkstar für das Verweben und Wiederaufbrechen elektronischer Klänge und Schnipsel. Gänsehaut.

Und die wird es bestimmt auch am 16. Oktober geben, wenn Darkstar das dann eröffnete HÄKKEN im Klubhaus St. Pauli bespielen. Da müssen wir unbedingt dabei sein. (jb)

 

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Ticketverlosung: Fuck Kommerz, Let’s Dance!

1. September 2015 - 15:30:13 - Molotow

Achtung, Werbung. So richtig. Am 7. September hält die Dr. Martens Stand For Something Europe Tour im Molotow. Im Grunde egal. Wären da nicht die Bands, die einen Besuch so reizvoll erscheinen lassen. Turbowolf zum Beispiel, die gerade Death From Above an die Wand gespielt haben. Oder Fuck Art, Let’s Dance!, die Audiolith-Helden, die sich so richtig dolle auf den Abend freuen.

Wir freuen uns riesig, die Doc Martens Stand for Something 2015 Tour zu spielen. Es ist super eine Show mit einer Marke zu spielen, die nicht die nicht nur für Fashion, sondern auch für die Mentalität der New Wave Punk- Ära und die coolen Britischen Ideale steht.” Ausverkauf? Kommerz? Keine Seele? Keine Ahnung, kein Thema und vor allem kein Grund, sich diese famose Band nicht doch mal wieder anzuschauen.

Wir verlosen 1×2 Tickets für das Konzert. Schickt uns eine Mail mit dem Betreff “Fuck Kommerz, Let’s Dance!” an verlosung@concert-news.de, Teilnahmebedingungen gibt’s dazu hier. Bis Donnerstag, 18 Uhr, habt ihr Zeit. (mf)

 

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Chor des Monats: August 2015

1. September 2015 - 8:00:29 - Chor des Monats

Drinnen, draußen, an Land, zu Wasser… so viele spannende Erlebnisse im letzten Monat hier fein säuberlich und chronologisch im Konzertrückblick:

Herrenmagazin | Foto: Doreen Reichmann

Herrenmagazin (5.8., MS Hedi) Zum Sippenhaft-Release luden Hamburgs “Finest” auf die MS Hedi ein. Bei perfektem Wetter und zwei Best-Of-Sets wurde auf dem vollen Kahn in den Sonnenuntergang geschippert. Großartig war’s!!! (sm)

A Summer’s Tale (10.-13.8., Luhmühlen) Ein tolles Line-Up mit u.a. Damien Rice, Belle & Sebastian, Get Well Soon, K’s Choice, Patti Smith, John Allen, Torpus & The Art Directors u.v.a. machte beim erstmals veranstaltetem Festival viele Besucher glücklich. Dazu noch ein einmaliges Rahmenprogramm und eine schöne Location sorgten für ein gelungenes Debüt. (sm) weiter…

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

All Album!

31. August 2015 - 14:00:28 - Abseits der Bühne, Konzert-Tipps, Molotow

All AboardSie kommen aus Mönchengladbach – klingen aber nicht so. All Aboard! machen Ami-Punk, Kumpel-Punk, großartigen Punk!

Frisch draußen ist ihr zweites Album “Aficionado“. Schroff, melodisch, intensiv. Super. Sollte sich jeder anhören – und kann sich auch jeder anhören. Denn die vier Herren verschenken es. Einfach so, genau hier. Wir sagen mal: große Aktion, bitte unterstützen. Und das Album dann natürlich trotzdem kaufen.

Danach: live gucken. Am 14. Oktober spielen All Aboard! im Molotow. (mf)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Mutterkuchen

31. August 2015 - 8:00:04 - Konzert-Tipps, Uebel & Gefährlich

Schnipo SchrankeWer bis eben gedacht hatte, mit „Pisse“ sei für das hysterische Aufmerksamkeits-Momentum seinerzeit auch alles zu Protokolle gegeben gewesen, hat die Abrechnung nicht gemeinsam mit Schnipo Schranke unterzeichnet. „Ich kann mich verändern. Wie hättest du mich denn gern?“ – Nun. Nein. Friederike Ernst und Daniela Reis treiben es auf „Satt“ so derartig auf die Ritze, dass selbst eigentlich unverdächtige Zitate wie „Du hängst an meinen Lippen“ zum feuchtfröhlich spermatoiden Trauma gereichen.

Abgesehen davon dass der Genitalbereich jetzt einen Tacken behäbiger schunkelt, schmeckt & aneckt, kommen die restlichen elf Oeuvres wohlfeil frisch ungeduscht mit einer Dr. Sommerlichen Penetranz daher, dass sich jede Pubertätsverantwortliche Redaktion im Lande noch die eine oder andere unreine Pustel davon abschneiden kann. Bruno Labbadia oder die Abteilung Trash-Talk eines xy-beliebigen Frauenfußball-Teams finden zwischen „Schrank“, „Ja, nun“ und „Tamponade (Gute Reise)“ ganz sicherlich noch Inspiration für jeden Gegner zwischen Bolzplatz und Plazenta.

Musikalisch bleibt „Satt“ dabei auf solch übersichtlicher Reife wie frisch nach dem Eisprung und macht damit alles richtig. Zu vertiefen auf dem ausverkauften Release-Konzert am 4. September im Hafenklang oder am 4. Dezember im Uebel & Gefährlich. (kel)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Ticketverlosung: Solids

28. August 2015 - 12:00:39 - Knust, Verlosungen
Wie muss man sich wohl ein Solids Konzert vorstellen? Ganz einfach. Da geht’s von Anfang bis Ende herrlich wild zu und gleichermaßen richtig gut ab. “Hmm, aber muss es denn wirklich noch ein weiteres Rock Duo sein? Ich habe schon Royal Blood, DFA1979, Japandroids und die Black Keys gesehen“,  sagte der junge Mann etwas überheblich und gelangweilt. Ja, es muss definitiv noch ein weiteres Duo sein. Zumindest wenn es auf den Namen Solids hört!

Die beiden Herren scheinen den US Alternativ Rock der 90er nur so in sich reingeschaufelt zu haben. Sonic Youth, Dinosaur Jr., Pavement und Nirvana lassen grüßen. Einen Schuss METZ und No Age dazu und fertig ist der absolut solide Lack. Zu zweit veranstaltet das aus Montreal stammende Guitar/Drum Duo einen grungy, fuzzy Sound aus der Garage, der sofort ins Ohr und ins Bein geht. Schon lange nicht mehr so einen frischen (alten) Stoff gehört. Also ran an das Album “Blame Confusion” und vor allem ran an die Tickets!

Denn Solids spielen am 31.8. in der Knust Bar. Das wird ein feiner Montagabend! Wer sein Glück versuchen und zwei Tickets gewinnen möchte, der schicke eine Mail mit dem Betreff “Mehr als solide” an verlosung@concert-news.de, Teilnahmebedingungen gibt’s dazu hier. (kw)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Album der Woche: Motörhead

28. August 2015 - 8:00:42 - Album der Woche, Konzert-Tipps, Sporthalle

MotörheadAlter. Alter? Von wegen. Lemmy brennt und das vermutlich noch bis in alle Ewigkeiten. Denn allen Problemen zum Trotz, allen abgesagten Konzerten und schlechten Momenten – “We are Motörhead and we play Rock N Roll!” Und Motörhead haben ein neues Album, das einfach mal alles – um im Bild zu bleiben – abfackelt. Alles, ehrlich. Alter, was ist dieses Teil großartig geworden!

Black Magic” ist Album Nummer 22, aber trotzdem nicht nur ein Motörhead-Album. Es ist das Album, das den Beweis bringt, dass diese Band unsterblich ist. Denn sicher, “Aftershock” vor zwei Jahren war schon außergewöhnlich großartig und ließ einen an das Gute glauben. Aber das Lemmy, Phi Campbell und Mikkey Dee das Ganze gleich noch mal schaffen, das ist schon ein Statement. Da kann kommen was will – “We are Motörhead and we play Rock N Roll!”

Am 24. Dezember 2015 wird Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister runde 70 Jahre. Hier und heute schenkt er uns 12 neue Motörhead-Knaller und ein ziemlich lässiges Stones-Cover. “Sympathy For The Devil” gibt’s am Schluss. Und das ist gut so, es hätte nicht zwischen den Rest gepasst. Zwischen diesen euphorischen Rest aus Rock N Roll, Alkohol, Arschtritten und unzähmbarer Power. Zwischen Fuck-You-Nummern wie “Victory Or Die”, “Thunder & Lightning” oder “Electricity”.

Die Dichte an Highspeed-Songs ist schon fast erschreckend. Ebenso erschreckend: Die sind ja alle gut! “Teach Them How To Bleed” rumpelt sich schon fast punkig nach vorne, bis plötzlich das beißende Solo dazwischen funkt, “Shoot Out All Of Your Lights” mit seinen Shouts im Hintergrund und dem grandiosen Refrain beißt sich sofort fest und wenn “The Sky Comes Looking For You” das Ende einleitet, weiß man nicht mehr viel. Außer: “We are Motörhead and we play Rock N Roll!”

Doch natürlich drosseln die drei Herren zwischendrin das Tempo, bluesen ein bisschen, spielen so etwas wie eine Ballade und machen das Album damit nur noch besser. Dieses verfickt großartige neue Motörhead-Album. Live am 28. November in der Sporthalle. (mf)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

3 Fragen an: LINIE

27. August 2015 - 13:30:59 - 3 Fragen, concert-news präsentiert, Rock Café

cn_praesentiert21Über The Sword haben wir schon gesprochen und dass sie am 30. August im Rock Café spielen haben wir auch gesagt. Genau hierLINIE machen den Support und die Band solltet ihr auch kennen und ihr aktuelles Album auch. Doch bei den Hamburger gibt es immer wieder was zu erzählen. Also haben wir ihrem Drummer Alex drei Fragen gestellt.

Wir war die Release-Party, wie läuft es mit der Platte und wie geht’s euch sonst so?
Die Release Party war ein voller Erfolg und wir sind sehr zufrieden! Das Hafenklang war gut gefüllt und wir konnten einiges an Merch an den Mann und an die Frau bringen. Das Feedback auf die Show war ebenfalls durchweg positiv und viele meinten das es noch intensiver uns besser war, als auf Platte ist, was uns persönlich sehr gefreut hat. Danach haben wir dann noch bis morgens durchgefeiert. Eine sehr runde Sache also. Das Presse-Feedback auf das Album ist der Wahnsinn. Lauter positive Rezensionen und Debut Album des Jahres Zitate etc. Das ist natürlich total abgefahren und mehr als wir uns erahnt hätten. Sowas beflügelt und treibt weiter an. Für uns hat sich da nach langer harter Arbeit ein Traum erfüllt unser Album zu veröffentlichen und die eigene Schallplatte in den Händen zu halten. Wir genießen das gerade jeden Moment.

The Sword – wie kam es dazu, wie kommt man überhaupt an solche schicken Support-Sachen und mit wem würdet ihr gerne als nächstes spielen?
LINIE_credit_Diana_Davis - 1.webWir wurden von Hamburg Konzerte, dem örtlichen Veranstalter angefragt, ob wir Lust hätten das zu machen. Da überlegt man natürlich nicht lange. Vor so einer etablierten und großartigen Band spielen zu dürfen ist eine Ehre und wir werden uns den Arsch aufreißen auf der Bühne. Wir haben da keine bestimmten Wünsche oder Erwartungen. Wir wollen einfach so viel wie uns möglich ist live spielen und freuen uns über jede großartige Band, die die Bühne mit uns teilt.

LINIE live, was muss passieren, damit ihr am Ende zufrieden seid, was darf nie passieren und was ist schon mal passiert?
Das wichtigste ist, das wir uns wohlfühlen auf der Bühne und uns komplett in der Musik verlieren können. Oft ist ja der Sound der Grund, warum man sich beschwert oder der Mischer hat Schuld etc.. Klar, beides ist natürlich wichtig, aber man sollte erstmal bei sich selber anfangen und sich fragen, ob man wirklich alles angeboten hat was ging. Wenn man das mit einem klaren ja beantworten kann, rücken die äußeren Faktoren, die eine Show beeinflussen können, meistens schnell in den Hintergrund und man kann zufrieden sein. Aber klar, passiert auch schon mal ein „Unfall“. Dann heißt es weiter zocken und hoffen, dass es keiner gemerkt hat, haha.

Interview: Mathias Frank

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Hackedicht

27. August 2015 - 8:00:00 - concert-news präsentiert, Lesung

Alexander HackeBerlin, Einstürzende Neubauten, Christiane F., Gegen die Wand, Gianna Nannini, Crime and the City Solution & Meret Becker. Die Geschichte des Alexander Hacke steht nicht eben langen Weilen oder gar Untätigkeit gegenüber. Dieselbe Geschichte des Neu-Köllners findet auch oft genug unter einer zubetonierten, aber überall bröckelnden Oberfläche oder zwischen zersprengten Mauern statt.

„Krach: verzerrte Erinnerungen“ ist das Stichwort und wird die Autobiographie des Weges aus dem West-Berlin der Achtziger bis in die Neuzeit. Kreuzberg, Punkrock, Bürgersteige. Kann man, sollte man, muss man mal lesen. Oder sich anhören. Zum Beispiel im Rahmen der Lesung auf Kampnagel am 18. Dezember (concert-news präsentiert). (kel)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Workaholic

26. August 2015 - 8:00:20 - Abseits der Bühne, Kleiner Donner

Northcote - Promo 1 2015 - smFeierabend, Bier auf, Füße hoch. Oder, Treffen im Kleinen Donner! Am 30. August 2015 beehrt uns der Kanadier Matt Goud aka Northcote mit seinem Besuch.

Vier Abende eröffnet der talentierte Songwriter für Chuck Ragan in verschiedenen deutschen Städten, bevor er alleine mit seiner Band den Abend in diversen anderen Städten bis zur Ankunft in der Hansestadt bestreitet.

Wie es scheint, findet der Mann keine Ruhe, beachtet man die gewaltige Anzahl der von ihm gespielten Auftritte im Zeitraum von 2014- Anfang 2015: 160! Auch hinter der Bühne scheint er jede Pause dankend abgelehnt zu haben, denn zusätzlich erscheint am 25. September 2015 sein neues Album. „Hope Is Made Of Steel“ wird das gute Stück heißen.

Die dem Album vorausgehende Veröffentlichung, die auf selbigen Namen hört, lädt uns akustisch zu einer Nacht am Strand ein, um dort den Sommer, die Musik und das Leben zu genießen.

Fans von Young Rebel Set werden sich in den Arm genommen fühlen. Deen die Leichtfüßigkeit der Musik, seine sympathische Stimme, all das geht sofort ins Ohr. Das ist das, was wir alle wollen. Und das macht es uns schwer, ihn nicht zu mögen. (rb)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Musik für den Herbst

25. August 2015 - 16:00:13 - Docks (D-Club), Konzert-Tipps

Glen-Hansard_ramble-cover-smallSo langsam neigt sich der Sommer dem Ende und die letzten Festival gehen vorüber. Das Dockville ist vorbei und es wird Zeit, dass wir uns auf den Herbst konzentrieren!

Ein Highlight desselben ist ganz sicher der Auftritt von Glen Hansard im Docks am 7. Oktober. Hansard und seine Band The Frames und ihr Folkrock gehören schon sehr lange zu den Guten des Geschäfts. Mit Markéta Irglová und dem wunderbaren Film “Once” tourte er außerdem  als The Swell Season und seitdem sind die beiden stolze Besitzer eines Oscars für den Titel “Falling Slowly“.

Seit ein paar Jahren macht Hansard auch solo Musik, die auf seiner charakteristischen Stimme und seinem Songwriting beruht. Sehr folkig meist, auch mal elektronisch unterlegt und immer emotional. Glen Hansard braucht keine Band um eine Halle voller Menschen zu begeistern, wie es nur wenige vermögen (zum Beispiel der hier). Nachzuhören bald auf dem neuen Album “Didn’t He Ramble“, das noch rechtzeitig vor der Tour am 18. September bei uns erscheinen wird. Tickets für das versprochen tolle Konzert gibt es wie immer bei der Theaterkasse Schumacher! (eh)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Interview: Sea+Air

25. August 2015 - 8:00:40 - Interview, Uebel & Gefährlich

HEUTE sind Sea+Air im Rahmen einer ihrer “EVROPI”-Releaseshows auf der Dachterrasse des Uebel&Gefährlich zu Gast. Rechtzeitig zum Release des zweiten Albums am vergangenen Freitag hatten wir die Gelegenheit, uns im Café May in St.Pauli mit Eleni und Daniel auf eine Cola zu treffen und ihnen ein paar Fragen zu stellen.

Sea + Air

Nachdem euer erstes Album auf „Rent a Recordlabel“ erschien, kommt “EVROPI” jetzt bei Glitterhouse raus. Wie kam es dazu?

D: Es gab mehrere Labels, die Interesse an uns hatten, aber letztendlich war Glitterhouse für uns einfach die beste Option, da sie uns zum einen einen super fairen Deal angeboten haben und zum anderen auch international agieren. Glitterhouse veröffentlicht “EVROPI” jetzt in 14 Ländern.

E: Uns war es einfach wichtig, international arbeiten zu können mit dem Album und uns nicht nur auf den deutschsprachigen Raum zu beschränken, was bei z.B. Motor der Fall war.

D: Aber mit Motor arbeiten wir managementmässig weiter zusammen.

Nach eurem letzten Album seid ihr dann ja auf eure „Mammut-Tour“ gegangen, von der ja auch in mittlerweile sämtlichen Medien berichtet wurde. Habt ihr bereits während der Tour angefangen am neuen Album zu arbeiten? weiter…

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Melodien für Melancholien

24. August 2015 - 17:00:15 - Abseits der Bühne, concert-news präsentiert, Logo

Soilwork_Living_Infinite®Hannah_Verbeuren2012_11_LZW-001Am Freitag gibt’s ordentlich was auf die Ohren. Nicht nur Motörhead hauen ihr neues Monster raus (dazu am Freitag mehr …), auch Soilwork schieben ihren neuen Silberling in die Regale. “The Ride Majestic” heißt das bereits zehnte Album der schwedischen Heftig-Metaller.

Es kommt mit düstereren Passagen und einigen sehr unerwarteten Wendungen. Mit Melodien, die Melancholie versprühen und dennoch auf seltsame, eigenartige Weise positiv klingen.sagt Sänger Björn „Speed“ Strid. “Es wirbelt den Zuhörer herum und spielt mit seinen Emotionen. Jeder hat sich auf diesem Album verausgabt und ist an seinem jeweiligen Instrument an seine eigenen Grenzen und darüber hinaus gegangen. Sehr intensiv, chaotisch und schön. Wir haben uns etwas von regulären Songstrukturen entfernt und sind durchaus etwas spontaner und experimentierfreudiger geworden.

Mit dem Titeltrack und “Enemies In Fidelity” stehen erste Lieder bereits zum Anhören im Web. Live gibt es am 7. Dezember im Logo. Ebenfalls am Start: Hatesphere. Und wir. (mf)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Du hast

24. August 2015 - 8:00:05 - concert-news präsentiert, Logo

EscapeTheFate_Cover_webEscape The Fate haben jetzt auch schon zehn Jahre auf dem Buckel. An Lust und Leidenschaft aber mangelt es ihnen – und das bei all den Schwierigkeiten der letzten Jahre – noch lange nicht. Frisch draußen ist ihr Video zu “Just A Memory“, einer Nummer von ihrem kommenden Album “Hate Me”, das am 30. Oktober erscheint.

Dazu Sänger Craig Mabbitt: “Textlich drehen sich die Songs um alle Herausforderungen, mit denen wir über die Jahre zu kämpfen hatten und wie wir es geschafft haben, diese anzunehmen und sogar zu unseren Gunsten zu nutzen. Wir möchten unseren Fans danken und ihnen für all den Support der letzten Jahre etwas zurückgeben. Ich werde ganz bescheiden, wenn ich mir die neuen Songs anhöre und mir vergegenwärtige, wo wir herkommen und was wir alles bis zum heutigen Tag durchmachen mussten und wo wir jetzt als Band stehen.

Live gibt’s Escape The Fate am 11. Februar 2016 im Logo zu sehen. Wir präsentieren. (ptk)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

The Comeback Of Troy

23. August 2015 - 8:00:39 - concert-news präsentiert, Konzert-Tipps

cn_praesentiert21Übermorgen. Mal merken, mal hingehen. Und die Qual der Wahl haben. Atreyu im Gruenspan? Oder doch lieber Rolo Tomassi und – BÄÄM – The Fall Of Troy? Denn dieser 25. August im Logo könnte historisch werden.

Die Mathcore-Meister arbeiten schließlich an ihrem ersten Album seit 2009 (!) und haben angedeutet, dass sie live wohl schon neue Lieder spielen werden. Wäre ein Knaller, wäre hochgradig aufregend. Und wird ungefähr so. (mf)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher