Ticket-Hotline: 040-343044 (Theaterkasse Schumacher)

SUCHE  

The Prosecution

Review


CHOR DES MONATS
Der Konzertrückblick

Zum Chor "Januar 2015"


concert-news präsentiert:
Scott Bradlee & His Postmodern Jukebox
07.03.2015 | Knust

Mehr


concert-news präsentiert:
Of Mice & Men
14.03.2015 | Markthalle

Mehr


concert-news präsentiert:
Moonspell
17.03.2015 | Knust

Mehr


concert-news präsentiert:
Pierce The Veil
26.03.2015 | Gruenspan

Mehr


concert-news präsentiert:
Antilopen Gang
27.03.2015 | Knust

Mehr


concert-news präsentiert:
Mister & Mississippi
28.03.2015 | Prinzenbar

Mehr


Setlist: Carl Barât And The Jackals
Molotow, 26.2.15


Setlist: Team Me
Knust


Setlist: Gaz Coombes
13.2.2015 | Rock Café


Setlist: Stars
21.1.2015 | Knust


Setlist: Ben Shadow
05.10.2014 | Knust


Setlist: Rhonda
05.10.2014 | Knust


Setlist: Trümmer
22.08.2014 | Hanseplatte


Setlist: Hundreds
07.05.2014 | mojo Club


Setlist: Westernhagen
01.04.2014 | GrFr36


Setlist: Johnny Flynn & The Sussex Wit
31.03.2014 | Knust


Setlist: Tonbandgerät
20.02.2014 | Knust


Setlist: Patti Smith
11.02.2014 | Kampnagel


Setlist: Adam Green
31.01.2014 | Knust


Setlist: Peter Pan Speedrock
17.01.2014 | Hafenklang


Setlist: Christine Owman
18.01.2014 | Music Star


Setlist: Bosse
21.12.2013 | Sporthalle


Setlist: Turbostaat
13.12.2013 | Clouds Hill Studio


Setlist: Thees Uhlmann & Band
20.11.2013 | GrFr36


Abschieds-Setlist: Kilians
05.12.2013 | Knust


Setlist: Miles Kane
24.10.2013 | Knust


Setlist: The Thermals
21.10.2013 | Knust


Setlist: The Mokkers
(Support von Allah-Las)
12.06.2013 | Molotow

Artikel


Mighty Oaks | Uebel & Gefährlich

Foto: Doreen Reichmann

Mehr


Pete Doherty | Golem

Foto: Doreen Reichmann


Walking Papers| Rock Café St. Pauli
17. Juni 2014

Foto: Stephan Schulz


Gary Clark jr| Gruenspan

Foto: Stephan Schulz


Herrenmagazin Gala (10 Jahre Herrenmagazin): Herrenmagazin | Uebel & Gefährlich

Foto: Doreen Reichmann

Mehr

Herrenmagazin Gala (10 Jahre Herrenmagazin): Sebastian Madsen | Uebel & Gefährlich

Foto: Doreen Reichmann

Mehr

Herrenmagazin Gala (10 Jahre Herrenmagazin): Schrottgrenze | Uebel & Gefährlich

Foto: Doreen Reichmann

Mehr

Herrenmagazin Gala (10 Jahre Herrenmagazin): Findus | Uebel & Gefährlich

Foto: Doreen Reichmann

Mehr


Comebayside

5. März 2015 - 17:00:39 - concert-news präsentiert, Hafenklang, Konzert-Tipps

cn_praesentiert21Wieder so eine “Die gibt es noch?”-Band. Vor einigen Jahren waren Bayside eine DER Emo-Hoffnungen,  noch 2011 begeisterten sie mit dem Album “Killing Time” und Songs wie “Sick Sick Sick“. Doch dann sind wie irgendwann von der Bildfläche verschwunden. Und tauchen jetzt wieder auf, ohne wirklich weg zu waren. Denn sie spielten ja weiter und sie machten weiter Musik, die letzte Platte “Cult”  erschien erst 2014 auf Hopeless Records. Aber hat hier jemand davon Notitz genommen?

Wovon wir Notiz nehmen ist ihre Rückkehr in die Clubs. Nach ihrer 15-Jahre-Geburtstagstour durch die USA kommen Bayside im Sommer nach Europa und am 1. Juni ins Hafenklang. Und das wird ganz sicher sick, sick, sick … (mf)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Clash of Cultures (mit Verlosung)

5. März 2015 - 13:00:05 - Allgemein, Konzert-Tipps, Verlosungen

NDR Kultur_HuschkeZweimal die Woche werden auf NDR Kultur Neo die Schubladen auf- und alle Genre-Mauern eingerissen. Jazz trifft auf Pop, Folk auf Electronica, Weltmusik auf Klassik. Eine geschmackssichere, wie spannende Auswahl an aktueller Musik, Klassikern und Klassischem, in der Damien Rice auf Bach und Lambchop auf Benmont Tench trifft.

NDR Kultur Neo_SchwalmNach vier Jahren im Radio wird das Konzept nun erstmalig auf die Bühne gebracht. Unter dem Namen „B-A-C-H +“ werden am 13. März der Cellist Wolfram Huschke, der Jazz-Gitarrist Eivind Aarset und der Produzent Jan-Peter Schwalm gemeinsam auf der Bühne des NDR Studios an der Rothenbaumchaussee stehen und Johann-Sebastian Bach durch Soundwalls jagen.

NDR Kultur Neo_AarsetAlle drei sind Grenzgänger der Musik und versprechen für diesen Abend ein Cross-Over aus Jazz, Klassik und Electronica, unterstützt durch Visuals der Londoner Künstlerin Sophie Clements. Dieser Abend ist der Auftakt einer Reihe und entgegen den kommenden Veranstaltungen, gibt es die Tickets für diesen Abend nur zu gewinnen.

1×2 Tickets könnt ihr direkt bei uns abgreifen: Dafür schickt ihr uns eine einfache Mail an verlosung@concert-news.de mit dem Betreff „Grenzgänger“. Einsendeschluss ist bereits morgen Abend, 18:00 Uhr. Unsere Teilnahmebedingungen findet ihr hier. Weitere Tickets könnt ihr direkt beim NDR gewinnen.

Die Sendung NDR Kultur Neo könnt ihr immer Dienstags und Donnerstags ab 23:00 Uhr auf NDR kultur hören, die Show findet am 13. März in den NDR Studios um 20:00 Uhr an der Rothenbaumchaussee statt. (nsc)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

All tomorrow’s parties

5. März 2015 - 8:00:52 - concert-news präsentiert, Konzert-Tipps, Mojo Club

Tribute_VU_Ebbot__Nina__Magnus_634x500The Velvet Underground sind eine dieser Bands, die von vielen Künstlern als maßgeblicher Einfluss genannt werden. Jeder kennt das berühmte Cover mit der von Andy Warhol gestalteten Siebdruck-Banane. Die komplizierte Konstellation der Band mit Lou Reed und John Cale und mit Warhol als Mentor führte zu Streitigkeiten und zur Teil-Auflösung, so dass die tatsächlich wichtige Schaffensphase auf die späten 60er Jahre manifestiert werden kann.

Dass die Band allerdings zu ihren Bestehensszeiten (in der Besetzung mit Lou Reed und John Cale gerade mal von 1965-1968) vom Erfolg nicht gerade verwöhnt wurde, dass man tatsächlich nur aufgrund der von Andy Warhol erzwungenen Beteiligung des Kölner Models Nico an den begehrten Plattenvertrag kam, das ist heute beinahe Beiwerk. Denn zu übermächtig ist das Frühwerk der Band über die Jahrzehnte gewachsen. Erst mitte der 70er Jahre wurde klar, wie vorausschauend die Band musikalisch und soundtechnisch gearbeitet hatte, wie einflussreich sie auf nachfolgende Bands wurde.

2012 fanden sich in einer kleinen Kirche in Göteborg, Schweden, einige der besten Musiker des Landes zusammen, um das Werk von The Velvet Underground zu zelebrieren. Dies waren nicht irgendwelche Leute, sondern die handverlesene Elite schwedischer Bands, ganz vorne an den Mikrofonen dabei: Nina Persson von The Cardigans, Ebbot Lundberg von The Soundtrack Of Our Lives und Magnus Carlsson von den Weeping Willows. Von diesem Punkt an wuchs das Projekt immer weiter und fand seinen bisherigen Höhepunkt im Sommer 2013 beim Stockholmer Kultursommer vor 12.000 Zuschauern und bot neben den Klängen von The Velvet Underground auch passende Kostüme und Visuals, wie es auch einst das Original auf die Bühne brachte.

cn_praesentierthk1In diesem Jahr nun geht A Tribute to the Velvet Underground auf Tour und kommt auch nach Hamburg: Am 22. Mai 2015 spielen die Künstler im mojo club. Wir  präsentieren den außergewöhnlichen Abend. Tickets bekommt ihr bei der Theaterkasse Schumacher. (nsc)

 

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Verliebt

4. März 2015 - 17:29:05 - Abseits der Bühne, concert-news präsentiert, Knust

Neulich im Hafenklang. Die Antilopen Gang spielte, Fettes Brot schauten zu. Jetzt im Video. Die Antilopen Gang macht. Und Fettes Brot machen mit. Und mit Monchi von Feine Sahne Fischfilet, Die Bullen und Schorsch Kamerun von Die Goldenen Zitronen auch.

Wir reden – natürlich – vom neuen Video zu “Verliebt” und damit zu einem der jetzt schon wichtigsten, tollsten und dringensten Videos des Jahres. Nicht, weil Monschi, die Brote und Kamerun in Uniform auftauchen oder weil sich Männer küssen oder der Text so viel kann. Aber auch. Und weil: saugut.

Am 27. März kommt die Antilopen Gang (hier übrigens im Interview) ins Knust. Wir präsentieren, freuen uns, können es kaum erwarten und erwarten jetzt einfach mal mehr als nur ein Konzert. Sondern das große Promi-Knutschen auf der Bühne. Enttäuscht uns nicht! Restkarten bei Theaterkasse Schumacher. (mf)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Ticketverlosung: Element Of Crime

4. März 2015 - 13:00:24 - concert-news präsentiert, Konzert-Tipps, Sporthalle, Verlosungen

cn_praesentiert21Böse Zungen mögen behaupten, dass über diese Band nun schon alles geschrieben wurde, stimmt vielleicht. Wir wollen Euch trotzdem mit Worten zum nächsten Konzert am 8. März von Element Of Crime bewegen. Die Kollegen schrieben schon hier und hier warum es sich lohnen würde. Außerdem gibt es soviele Alben und Songs in diesem pompösen Rahmen darzubieten. Es wäre ein Jammer das zu verpassen. Alte Hasen auf der großen Bühne und Lieder wie “Rette mich (vor mir selber)”. 

Elbe, Musiker, Bier. Das Bier müsst Ihr selber zahlen, aber wir verlosen 2 x 2 Gästelistenplätze für den kommenden Sonntag. Sendet eine E-Mail mit Eurem kompletten Namen an verlosung@concert-news.de. Betreff: “Elemente”. Teilnahmebedingungen hier, die Verlosung läuft bis morgen 18 Uhr. (tk)

 

 

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Aussterben ist für Weicheier!

4. März 2015 - 8:00:55 - Albumreview, concert-news präsentiert, Knust, Tickets

581_Moonspell_CMYKWas haben die Portugiesen da geschaffen! Extinct, das elfte Studioalbum von Moonspell, wird übermorgen, am 6. März, veröffentlicht und das ist eine gute Nachricht, Freunde der Nacht! Extinct ist ein Paradebeispiel dafür, wie sich eine Band weiterentwickeln kann, ohne sich neu zu erfinden und ohne langjährige Fans vor den Kopf zu stoßen. Moonspell sind seit ca. 20 Jahren an der Gothic Metal Front dabei und haben sich von einer sehr düsteren, rohen Metal-Band zu einer sehr düsteren, vielschichtigen, teilweise Genre-unabhängigen Band entwickelt. Was das jetzt auf Deutsch heißt: Die harte Fraktion wird auf Extinct ebenso bedient wie zarter besaitete Hörer. Es gibt mehr Bombast im Sound, wodurch Sie jetzt mehr nach großer Bühne klingen, anstatt nach Gewölbekellerclub. Beim Thema „die haben jetzt auch echte Streicher in den Songs“ wird einem in der Regel erstmal das Bier im Glas schal, doch wenn immer nur so viel davon eingewebt wird, wie die Musik verträgt, kann es sogar eine richtig gute Idee sein.

Es sind übrigens auch Songs auf dem Album, also sprechen wir doch endlich mal Tacheles. weiter…

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Gute Zeiten. Laute Zeiten.

3. März 2015 - 14:00:00 - concert-news präsentiert, Gruenspan

cn_praesentiert21Zeit für Pathos. Und Zeit für eine gute Zeit. Amaranthe laden ins Gruenspan und werden hier die volle Packung Pompös-Unterhaltung abliefern, Massiv-Metal und ein bisschen Popmusik. Oder auch: Melodic Female Modern Power Death. So oder so – wird spaßig und gut.

Im vergangenen Herbst erschien ihr Album “Massive Addictive” und damit Songs wie das wirklich, wirklich, wirklich “Drop Dead Cynical”. Hier gibt es das Video, bitte gucken!

Noch nicht ganz so weit sind Santa Cruz. Die machen an den Support und veröffentlichen erst am kommenden Freitag ihr selbstbetiteltes Album und auf dem gibt es Hardrock, alte Schule und neuen Spaß. Das Video zu “Wasted And Wounded” läuft im Web.

Am 13. März sind beide Bands im Gruenspan zu erleben. Hier gibt es in Kürze Tickets für das Konzert zu gewinnen. (ptk)

 

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Ticketverlosung: Scott Bradlee & Postmodern Orchestra

3. März 2015 - 8:00:11 - concert-news präsentiert, Knust, Verlosungen

Wie passt eine illustre Mixtur aus Madonna, Radiohead, Miley Cyrus, Diana Ross And The Supremes, Elvis Presley und George Michael in einen Abend, ohne dass es sich um eine mit Vorsicht zu genießende Party oder eine möglicherweise Alkohol-getriebene nächtliche Privat-Session handelt? Die Antwort ist so einfach wie stilvoll, hört auf den Namen Scott Bradlee und wird sich mit seiner Band Postmodern Jukebox schon am Samstag im Knust die Ehre geben (wir hatten hier und hier schon berichtet). Dies ist dann nicht nur die Gelegenheit, ein virales Phänomen Live und in Farbe zu erleben, sondern auch die Verheißung eines Abends voller kreativer Neuinterpretation und Swing, an dem neue Perspektiven garantiert sind:

concert-news.de präsentiert Euch das Spektakel und verlost für das ausverkaufte Konzert von Scott Bradlee & Postmodern Jukebox am Samstag, den 7. März 2×2 Plätze auf der Gästeliste. Schreibt uns einfach bis morgen 18 Uhr eine Mail an verlosung@concert-news.de mit dem Betreff “Jukebox”. Es gelten diese Regeln. Viel Glück und “It don’t mean a thing if it ain’t got that swing”! (jb)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Ticketverlosung: Dead By April

2. März 2015 - 17:00:47 - concert-news präsentiert, Verlosungen

Schlimmes Wetter draußen. Dafür schöne Verlosungen bei uns. Heute mal direkt zwei. Und morgen geht’s weiter …

Jetzt aber erstmal: Dead By April . Übermorgen spielen die schwedischen Kreuzüber-Metaller im Klubsen. Bis morgen Mittag, 12 Uhr, brauchen wir eure Mails mit dem Betreff “MärzAprilDezember”an verlosung@concert-news.de, dann nehmt ihr an der Verlosung von 2×2 Plätzen auf der Gästeliste teil (es gelten diese Regeln). Und dann bekommt ihr große Hymnen für umme vor den Latz, ebenso großen Pop und noch ein bisschen mehr. Wir drücken die Daumen. Euch und dem Wetter …

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

BDMKM Vol 14: Abramowicz

2. März 2015 - 14:00:03 - BDMKM

Abramowicz“Es gibt sicherlich Leute, die The Gaslight Anthem hören und uns gut finden. Das Gegenteil wird aber auch der Fall sein.” Das sagt Sören Warkentin, Sänger von Abramowicz. “Grundsätzlich freut es uns natürlich, mit großen Bands verglichen zu werden. Auf der anderen Seite finden wir es schwierig Bands in Schubladen zu stecken.” Finden wir auch, ist auch nicht immer fair. Aber gerade wenn es um neue Bands, um junge Bands geht, bieten sich Vergleiche einfach an. In diesem Falle eben auch TGA, wohl aber auch Dave Hause, Chuck Ragan, Frank Turner And The Sleeping Souls.

Ganz frisch draußen ist ihre tolle “Generation”-EP, live sind die Hamburger schon MORGEN als Support von Red City Radio im Hafenklang zu erleben. weiter…

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Ticketverlosung: Hoodie Allen

2. März 2015 - 8:00:21 - concert-news präsentiert, Gr. Freiheit 36, Verlosungen

Hoodie is in the hood! Rote Plastikbecher, leicht bekleidete Mädchen, gigantische Parties – für dieses College-Image sorgten die American Pie-Filme, die alle von weichgespültem Stadion-Rock und Pop-Rap untermalt werden.

Mittlerweile hat ein Großteil der Menschheit verstanden, dass an amerikanischen Universitäten nicht nur gesoffen wird, sondern tatsächlich auch vereinzelt Vorlesungen stattfinden. Mit dieser Erkenntnis verschwand auch die Begeisterung für College-Rap, a la Asher Roth und The Dean’s List.

Hoodie Allen ist dieser Musik treu geblieben und dennoch erfolgreich. Das hat er geschafft, indem er ganz einfach aufgehört hat, ausschließlich über Drogen, Alkohol und Beischlaf zu rappen und gleichzeitig witzig und herrlich selbst-ironisch geblieben ist. Im Laufe der letzten paar Jahre hat Hoodie Allen mehrere Alben herausgebracht und mit Künstlern, wie z.B. Marina And The Diamonds und Ed Sheeran zusammengearbeitet.

Am Samstag, den 7. März ist er in der Großen Freiheit 36 zu Gast und wir haben noch 2×2 Tickets für euch parat. Schickt uns einfach eine Mail mit dem betreff „I Love College“ an verlosung@concert-news.de . Teilnahmeschluß ist Mittwoch, 18 Uhr. (hw)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Chor des Monats: Februar

1. März 2015 - 8:00:54 - Allgemein, Chor des Monats, Konzert-Tipps

Als Concert-news – RedakteurIn hat man es nicht leicht: Monat für Monat muss man zur Chorprobe, sich durch die Clubs wühlen, Künstler ansehen, Musik genießen. Nicht selten auch noch mit einem alkoholischen Kaltgetränk in der Hand und in angenehmer Gesellschaft anderer musikliebender Menschen. Und wofür all die Pein? Damit wir ihn euch präsentieren können, den Chor des Monats! So auch im Februar 2015: weiter…

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Vier gewinnt

28. Februar 2015 - 20:00:35 - concert-news präsentiert, Gruenspan, Konzert-Tipps

cn_praesentiert21Was haben wir uns nur dabei gedacht. Wie konnten wir? Wie konnten wir nur zwei von vier Bands verschweigen? Sicherlich, Architects und Every Time I Die sind natürlich die beiden absoluten Highlights morgen Abend im Gruenspan. Und darum haben wir uns hier auch so sehr auf sie gefreut. Aber es sind noch zwei weitere Bands dabei, für die man wirklich mal früh und rechtzeitig auf den Kiez kommen sollte.

Zum einen spielen Blessthefall und deren aktuelles Album ist ein wirklich gutes! 2013 erschien “Hollow Bodies” und die Gaesteliste schrieb dazu: “Klar, Metalcore ist das irgendwie immer noch, modern und hip auch und die Mischung aus hart und weich, aus geschrien, gegrunzt und gesungen, aus Metal, Core und Pop ist auch nicht neu. Doch was sie hier an Eingängig- und Erhabenheit auffahren und wie sie härter denn je, aber gleichzeitig so verführerisch schön und an anderen Stellen fast schon sanft klingen, das ist schon große Kunst.” Und die klingt unter anderem so:

Das Quartett vervollständigen Counterparts, die ebenfalls 2013 mit einem neuen Album um die Ecke kamen (“The Difference Between Hell And Home”) und die wieder anders als die anderen Bands klingen. Hardcore, klar. Aber nicht nur, nicht immer straight. Hallo Converge, Grüß dich Shai Hulud. Und bis morgen. Um 19 Uhr geht es im Gruenspan los, vier Bands werden den Laden zerlegen. Und dabei sollte man ihnen zuschauen!

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Bandsalat

28. Februar 2015 - 14:00:40 - concert-news präsentiert, Konzert-Tipps

Jetzt ist es auch schon über ein Jahr her, dass Dead By April ihr Album “Let The World Know” veröffentlichten. Am 4. März stellen sie es im Klubsen vor. Wir präsentieren das Konzert und wir freuen uns.

Seit 2007 gibt es die Schweden schon und in dieser Zeit mussten sie sich fast mehr mit der Suche nach neuen Leuten als dem Schreiben von neuen Songs kümmern. Alleine vier Sänger griffen bereits zum Mikro, aktuell singen wieder Gründungsmitglied Pontus Hjelm sowie seit zwei Jahren auch Christoffer “Stoffe” Andersson.

Diese Zweistimmigkeit ist natürlich alles andere als besonders, das machen viele andere auch. Aber sie gibt auch Dead By April ein gewisses Etwas, die Kombination aus poppigen Gesänge und metallischem Gekeife  funktioniert auch hier. Und am 4. März im Klubsen.

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Gruppenwahnsinn

28. Februar 2015 - 8:00:39 - Konzert-Tipps, Uebel & Gefährlich

Über das Club-Kollektiv HGich.T muss man eigentlich nicht mehr viel sagen. Das liegt vor allem daran, dass einem meistens die Worte fehlen, wenn man versucht, den dort produzierten Wahnsinn irgendwie zusammenzufassen. Ist das Kunst? Ist das einfach nur irre? Meinen die das ernst? Oder veräppeln die uns nur? Man weiß es nicht. Und genau das macht den Reiz von HGich.T aus.

Beheimatet bei Tapete Records, veröffentlichte die Gruppe Ende 2014 ihr neues Album “Megabobo”, auf dem sich in gewohnter Manier hilflose Beats, schräger Gesang und kranke Texte die Hände reichen und in einen wahnwitzigen Ringelpiez mit Anfassen verfallen. Wem Jeans Team, Bonaparte und Co. noch zu normal sind, der sollte also auf jeden Fall am 5.März einen Abstecher ins Uebel & Gefährlich machen – HGich.T werden den Bunker dann persönlich zum Erschüttern bringen. (mu)

 

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

3 Fragen an: Of Mice & Men

27. Februar 2015 - 14:00:02 - 3 Fragen, Abseits der Bühne, concert-news präsentiert, Konzert-Tipps, Markthalle

Of Mice And Men 2015Heute erscheint  die – wie hier bereits angekündigt – “Restoring Force – Deluxe-Edition” von Of Mice And Men. Und damit das alte Album mit neuen Songs. Einer dieser neuen Songs heißt “Never Give Up” und läuft hier, ein anderer “Broken Generation“, das Video dazu wartet hier.

Als Of Mice And Men im vergangenen Jahr mit Linkin Park unterwegs waren, nutzten wir die Chance und baten Sänger Austin Carlile zum Gespräch.

Ihr veröffentlicht eine Deluxe Edition von “Restoring Force”. Wie kommt’s?
Austin Carlile: Mit all dem, was wir gerade so machen und was so los ist, hatten wir nicht genug Zeit, eine neue Platte zu machen. Wir hatten allerdings immer noch ein paar Songs und Ideen, mit denen wir ein wenig herumexperimentieren und die wir ausbauen und irgendwie zu “Restoring Force” hinzufügen wollten, ohne eine komplett neue Richtung einzuschlagen. Wir haben das nächste Album schon im Kopf und möchten gerne, dass es einen eigenen Charakter hat bzw. eine eigene Entität ist. Es klingt anders als das, was wir bisher gemacht haben. Vorher wollten wir aber einfach noch ein paar Songs für unsere Fans machen, die etwas Besonderes für sie darstellen. Etwas, das ihnen etwas bedeutet, gerade für die Zeit, in der sie auf ein neues Album warten. Und das ist ja eigentlich auch das, was wir sind. Wir sind eine Band, Musik ist unser Brot, also warum nicht einfach machen und veröffentlichen?

Ihr seid im April mit einem neuen Album hier gewesen, ihr seid im Sommer auf den Festivals hier gewesen, ihr seit jetzt, also im Winter 2014 hier, ihr kommt im Frühjahr 2015 wieder – wie wichtig ist es für euch zu Touren?
Austin Carlile: Es ist uns sehr wichtig! Meiner Meinung nach ist das Touren für jede Band wichtig, um etwas aufzubauen. In jedem Land, an jedem Ort. Für uns ist es hier wie in den Staaten, wo wir all die Jahre mit touren verbracht haben, von Show zu Show, sechs oder sieben Shows pro Woche für 200 Dollar die Nacht. Bei irgendjemandem auf dem Fußboden schlafen oder in Hotels – das ist genau das Gleiche, was wir hier machen: wir mussten uns hier langsam alles aufbauen, Fans gewinnen und eine Basis schaffen.

Aber ist es nicht schwierig, das so durchzuziehen? Mit Familie, mit Freundinnen, vielleicht mit Kindern, die da eventuell mit im Spiel sind?
Austin Carlile: Ich gehe außerhalb der Band nicht wirklich unter Leute, im wahrsten Sinne des Wortes. Alles, was ich mache, hat mit der Band zu tun. Ich habe keine Familie oder ähnliches… so that’s it!

Interview: Mathias Frank

Das vollständige Interview gibt’s bei Gaesteliste.de

PS: Live sind die Herren am 14. März in der Markthalle zu bestaunen. Wir präsentieren. Und verlosen die Tage ein paar Tickets  für das Konzert

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Album der Woche: The Prosecution

27. Februar 2015 - 8:00:36 - Album der Woche

The ProsecutionEs ist so etwas wie ein Ritterschlag für The Prosecution. Chris#2 von Anti-Flag gibt sich auf ihrem neuen Album die Ehre und veredelt den Song „A New Sensation“. Und damit ein Musiker, der im Grunde ideal zu dieser Band passt. Musikalisch und menschlich, ein Punkrocker mit Kopf und Leidenschaft, politisch engagiert und motiviert.

Doch Moment. Auch ohne diesen Chris#2 wären die “Words With Destiny” absolut herausragend. Auch ohne ihn würden wir sie zu unserem Album der Woche küren. Weil diese Lieder, weil dieser Sound so herrlich ist, so viel Spaß macht, so spannend ist – und weil er uns (also mich …) wieder jung macht. Zumindest jünger.

The Prosecution nämlich zocken hier großartigen Ska-Punk, wie wir ihn früher alle abgefeiert haben und noch heute abfeiern. Hey Bosstones, hallo Voodoo Glow Skulls. Oder auch: frühe Rantanplan und böse Less Than Jake. Die Helden eben, die Großen. The Prosecution sind, kein Witz, genau so gut. Sie sind super und was sie hier machen ist noch besser als das, was sie vor zwei Jahren auf “At The End Of The End” gemacht haben. Hymnischer Punkrock, treffend genutzte Bläser, dreckige Vocals, wunderbarste Melodien.

A New Sensation” – der Song mit Chris#2 – eröffnet direkt famos, siehe Video, “The Last Shot” folgt ebenso toll. Und gibt es ebenfalls im Video. Hier. Und der Rest? Verdammt, macht Spaß, bringt alte Säcke zum Tanzen, gehört gehört und besessen. Also bitte Album kaufen, Lieder wie das chillig-coole “The Big Bad White”, den Billy-Talent-Trompeten-Punkrocker “Shots & Sirens”, “When Sorrows Start To Follow” mit den 1990er im Blut und eben den ganzen Rest genießen und dann live gucken.

Und da ist das Problem. The Prosecution gehen auf Tour. Auf lange Tour sogar, aber ohne einen Hamburg-Termin. Was soll das denn? Die denken wohl, wir machen was sie wollen. Denken, wir fahren für sie am 14. Mai nach Kiel in die Schaubude. Wer kommt mit? (mf)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Ohne Zweifel: In The Mood

26. Februar 2015 - 14:00:21 - concert-news präsentiert, Knust, Konzert-Tipps

“No diggity” von Blackstreet ist ja schon in der Original-Version unglaublich entspannt und gleichzeitig ein Stück Musik mit dem gewissen Etwas. Nach einigen anderen Covern hat Chet Faker dem Klassiker aus dem Jahr 1996 den letzten Schliff Coolness und Tiefe mitgegeben und mit seiner Version nochmal betont, dass Genre-übergreifendes Potenzial in dem Song steckt. Kein Wunder also, dass sich auch Scott Bradlee mit seiner Band Postmodern Jukebox das Ding zu eigen gemacht hat.

In deren Version  ist da auf einmal ganz viel Laszivität und coole American-Bar-Verführungs-Atmosphäre. Wobei die Spezialität von Scott Bradlee & Postmodern Jukebox oft eher Stücke sind, denen man so ein Potenzial gar nicht sofort zutraut. Wer hätte schon gedacht, dass aus Davids Guettas prolliger Disco-Hymne “Titanium” eine anschmiegsame Jazz-Nummer werden kann oder aus “Thrift Shop” von Macklemore & Ryan Lewis locker-leichter Swing? Oder aus “Livin’ On A Prayer” von Bon Jovi so etwas:

Schlägt jedenfalls ein wie Bombe und das alles vor allem über Bradlees YouTube-Kanal, der als primäres Verbreitungsinstrument mit hoher Schlagzahl genutzt wird. Es scheint fast, als verleibt sich der studierte Pianist 50% der Billboard Charts ein, jagt sie durch sein eigenes musikalisches Universum und spuckt eine überraschende Neuversion nach der nächsten aus, bei denen man fast immer denkt ‘so hab ich das ja noch nie gesehen’ – zumindest wenn das Original irgendwo im Kopf rumspukt. Und dann nennt er ein Album auch noch augenzwinkernd-entschuldigend ‘Historical Misappropriation’. Die seit 2012 erschienenen 8 (!) Alben sind übrigens fast ausschließlich Sammlungen zuvor auf YouTube veröffentlichter Stücke: Die kreative Produktion läuft halt auf Hochtouren und lässt sich nicht von gewöhnlichen Alben-Zyklen bändigen.

Welche der unzähligen Songs Scott Bradlee & Postmodern Orchestra am 7. März im Knust auffahren werden, ist ungewiss. Sicher ist: Das wird alles andere als langweilig. Wir freuen uns auf diesen von concert-news.de präsentierten Gig und sagen: Swing, Swing, Swing! Karten sind zum Beispiel bei der Theaterkasse Schumacher zu erwerben. (jb)

 

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher