Ticket-Hotline: 040-343044 (Theaterkasse Schumacher)

SUCHE  

Sick Of It All

Review


Livekritik.de präsentiert
den CHOR DES MONATS

Zum Chor "September 2014"


concert-news präsentiert:
Taking Back Sunday
17.12. | Knust

Mehr


concert-news präsentiert:
Jazzkantine & NDR Bigband
2.10. | Fabrik

Mehr


concert-news präsentiert:
Accept
4.10. | Docks

Mehr


concert-news präsentiert:
Kulturflut Festival
2.-4.10. | Gorck-Fock-Park, Finkenwerder

Mehr


concert-news präsentiert:
In Flames
30.09. | Große Freiheit 36

Mehr


concert-news präsentiert:
The Intersphere
11.10. | Logo

Mehr


concert-news präsentiert:
Blues Pills
15.10. | headCRASH

Mehr


concert-news präsentiert:
Emil Bulls
16.10. | Markthalle

Mehr


concert-news präsentiert:
10 Jahre DevilDuck
18.10. | Nochtspeicher

Mehr


concert-news präsentiert:
Marcus Wiebusch
29.10. | Markthalle

Mehr


concert-news präsentiert:
Rob Lynch
30.10. | Hafenklang

Mehr


concert-news präsentiert:
Lamb
29.11. | mojo Club

Mehr


Setlist: Trümmer
22.08.2014 | Hanseplatte


Setlist: Christine Owman (Support bei Wovenhand)
15.05.2014 | Knust


Setlist: Hundreds
07.05.2014 | mojo Club


Setlist: Westernhagen
01.04.2014 | GrFr36


Setlist: Johnny Flynn & The Sussex Wit
31.03.2014 | Knust


Setlist: Hjaltalin
04.03.2014 | mojo club


Setlist: Tonbandgerät
20.02.2014 | Knust


Setlist: Patti Smith
11.02.2014 | Kampnagel


Setlist: Adam Green
31.01.2014 | Knust


Setlist: Peter Pan Speedrock
17.01.2014 | Hafenklang


Setlist: Christine Owman
18.01.2014 | Music Star


Setlist: Bosse
21.12.2013 | Sporthalle


Setlist: Turbostaat
13.12.2013 | Clouds Hill Studio


Setlist: Thees Uhlmann & Band
20.11.2013 | GrFr36


Abschieds-Setlist: Kilians
05.12.2013 | Knust


Setlist: Miles Kane
24.10.2013 | Knust


Setlist: The Thermals
21.10.2013 | Knust


Setlist: The Mokkers
(Support von Allah-Las)
12.06.2013 | Molotow

Artikel


The Black Atlantic | Haus 73

Foto: Doreen Reichmann

Mehr


Radical Face | Uebel&Gefährlich

Foto: Doreen Reichmann

Mehr



All diese Leute

1. Oktober 2014 - 14:00:50 - concert-news präsentiert, Knust, Konzert-Tipps

10015077_10152832091024781_6538990885630074383_o„Dr. Eskapismus“ wird das zweite Soloalbum des vielbeschäftigten Songschreibers, Sängers, Multiinstrumentalisten, (Film-) komponisten, Schauspielers und Produzenten Ben Schadow heißen und am 14.November diesen Jahres erscheinen. Wer das Solodebut kennt, das 2012 unter dem Titel „Liebe zur Zeit der Automaten“ erschien und über das wir von concert-news damals schrieben, es sei „harmonisch wie die Beach Boys, knarzig wie die Beatles aber dabei melancholisch und beinahe schüchtern“,wird überrascht sein, denn auf dem Zweitwerk finden sich mehr Uptemposongs wieder, die in ihrem leicht schwingenden Sound auch zum schweben über die Tanzfläche einladen. Dabei könnte man obige Beschreibung auf den Sound des neuen Albums durchaus wieder anwenden, obwohl es gleichzeitig lebendiger und frischer klingt, und sich trotz inhaltlichem, selbstreflektierenden Rückblicks eher nach Aufbruch anfühlt. weiter…

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Lebenskünstler

1. Oktober 2014 - 10:00:53 - Konzert-Tipps, Nochtspeicher

Hattler_Live Cuts IIDer Mann muss ein gesundes Selbstbewusstsein haben. Wir machen das mal an der Tatsache fest, dass Hellmut Hattler ein ausgeprägtes Faible hat für die Zweitverwertung seiner Studioalben in Live-Veröffentlichungen. Nicht direkt 1:1 aber eben doch mit einer gewissen Karrierekontinuität, die durchaus erstaunen darf.

Wer sich allerdings gerne in lockerem Jazzvergnügen mit Niveau ergeht und beim Konzert der vergangenen Tour in der letzten Reihe mal wieder stets am Cocktailhalm am rumlabern war, hat mit den phatten 21 Titeln auf Hattlers “Live Cuts II” die beste Gelegenheit den Abend zu rekonstruieren. Für entspannte Jazzfreunde und solche, die noch mehr wollen: 5. Oktober | Nochtspeicher. (kel)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Chor des Monats: September

1. Oktober 2014 - 8:00:42 - Chor des Monats

livekritiklivekritik.de präsentiert den Chor des Monats: September.

Der Monat September stand voll und ganz im Zeichen des Reeperbahn-Festivals, aber auch drum herum und parallel gab es ein volles musikalisches Programm in unserer liebsten Hansestadt. Was da so alles los war, fasst – wie immer – unser monatlicher Chor zusammen:

Die Höchste Eisenbahn - Tribute to Nils Koppruch*** Nils Koppruch Tribute (2.+3.9., Uebel & Gefährlich + Knust) Zwei Abende voller schöner Musik mit vielen Freunden von Nils Koppruch, z.B. Gisbert zu Knyphausen, Torpus & the Art Directors, Die Höchste Eisenbahn und vielen mehr, die hier in teilweise ungewohnten Konstellationen aufeinandertrafen. Wünschenswert wären ein paar nachdenkliche Momente, mehr Bezug zu Nils Koppruch selbst und Informationen über den Erlös der Abende gewesen, anstatt der permanenten Applaus-Aufrufe in den musikalischen Pausen. Trotzdem zwei feine Abende. (nsc) *** Tom Klose (5.9., Nacht der Clubs/Pooca Bar) Der Blondschopf kehrt mal wieder zurück an den Ort, an dem es quasi begann – Tom Klose, sympathisch wie immer, beschallte den Raum mit neuen und alten Songs und bewarb ganz nebenbei das Crowdfunding für sein neues Album. Den kann man einfach nicht nicht mögen. (mu) *** Touchy Mob (5.9., Nacht der Clubs/Nochtspeicher) Einer der besten Loop-Künstler des Landes zu Besuch in Hamburg. Das Publikum wurde mit einer Weltpremiere (der erste Song auf deutsch) und den gewohnt kauzigen Ansagen beglückt. (mu) weiter…

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Elektronisches Geschrammel mit Tiefgang

30. September 2014 - 14:00:11 - Interview

TheDasIhre Musik beschreiben „The/Das“ als Techno Tenderness. Bei den ehemaligen Mitgliedern der Berliner Band Bodi Bill formen treibende Beats, die markante Stimme von Fabian Fenk und wunderschöne Synthesizer-Modulationen eine wunderschöne Mischung aus Club-Musik und zeitgenössischem Pop.

Am 15.8 erschien ihr Debüt-Album „Freezer“ auf dem Kult-Label „Sinnbus Records“. Wir trafen Fabian Fenk und Anton Feist einen Tag nach ihrem Release auf dem MS Dockville Festival und sprachen über perfekte Festivals, Genre-Schubladen und Bodi Bill-Vergleiche. weiter…

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Intimitäten

30. September 2014 - 8:00:50 - Konzert-Tipps

PV Intim Poster kleinDas PASS!ON VICTIM kennen wir als Garant für schöne Minifestivals im Knust und im vergangenen Sommer mit einem Ausflug in den Schanzenpark. Seitdem war es ein wenig still und mit der Reihe geht es erst im Januar weiter. Kein Grund Trübsal zu blasen, denn der nächste Abend steht trotzdem ins Haus, nur ein wenig kleiner, feiner, defiziler. Der Name der Veranstaltung: „PASS!ON VICTIM INTIM“ verspricht dies zumindest.

Dieser Abend findet in der kuscheligen Alte Dildofabrik in der Talstrasse statt und verspricht neben einem Kickerturnier und dem hauseigenen DJ-Team auch Livemusik von Jonas Alaska, der an diesem Abend in Trio-Form auftreten wird. Der Norweger mag hier noch nicht so bekannt sein, ist zuhause aber das, was man einen Star nennt: Goldene Schallplatten, Musikpreise, alle großen Festivals gespielt… das ganze Programm. In unseren Gefilden ist er erstmalig unterwegs und wird seine Songs in diesem intimen Rahmen präsentieren, bevor Anfang 2015 hierzulande sein Album erscheint.

Dazu gesellt sich ein Kickerturnier (für das ihr euch gerne mit eurem 2er-Team anmelden könnt und bei dem es natürlich auch etwas zu gewinnen gibt) und wenn alle Tore gefallen und alle Songs gesungen sind, drehen – wir zitieren – “DJ Rumms, DJ Bumms & Friends” noch bis zum Morgengrauen ihre Lieblingsplatten auf den Tellern und in eure Gehörgänge.

Die Faktenlage: 04.Oktober 2014, 20:00 Uhr in der Alte Dildofabrik (Talstrasse 22, Zugang durch die 3-Zimmer Wohnung), Eintritt 3,-€. Reservierungen und Kickerturnier – Team-Anmeldungen unter: schreibstube –at- popup-records.de . (nsc)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Feiertagstreiben à la Hamburg

29. September 2014 - 14:00:38 - Abseits der Bühne, concert-news präsentiert, Festivals

Der oder die Eine hat das Nach-Reeperbahnfestival-Wochenende vielleicht ein bisschen ruhiger angehen lassen. Oder (wieder) auf die Pauke gehauen. Oder versucht, verdiente Entspannung und Hunger nach weiteren Events unter einen Hut zu bringen. Für alle gibt es mindestens zwei gute Nachrichten. Erstens: Diese Woche ist eine gute, denn sie hat nur 4 Arbeitstage (na gut, offizielle). Zweitens und drittens und so weiter: Vom Donnerstagabend bis zum Samstag erwartet Euch mit dem Kulturflut Festival (2. bis 4. Oktober in Finkenwerder) ein tolles, festtagswürdiges Spektakel, nur eine kurze Fährenfahrt von den Landungsbrücken entfernt.

Einen kleinen Einblick ins musikalische Programm hatten wir hier schon mal gegeben. Das Kulturflut-Festival ist aber weit mehr als die allein schon ziemlich coole Mucke. Tagsüber gibt es am Freitag und Samstag nicht nur Leckeres aus dem Cafézelt, mit dem man sich bestens versorgt die Herbstsonne ins Gesicht scheinen lassen kann, einmaliger Blick auf den gelobten Fluss inklusive: Eine Ausstellung, Lesungen, u.a. mit Frank Schulz und seinem Hamburg-Roman „Onno Viets und der Irre vom Kiez“, ein Programm für Kinder mit Ritter Rost, Impro-Theater, der singende Matrose Nagelritz und einiges mehr werden der Feiertagsstimmung angemessen aufgefahren.

Und wenn man sich dann ganz gepflegt durch den Tag hat treiben lassen, auf an die Bar, Bier in die Hand und mitreißen lassen von Der Fall Böse, der Oysterband, Ezio und den anderen, fein ausgesuchten Acts wie zum Beispiel den wunderbaren Homesick Astronauts:

Das Cafézelt ist übrigens am 3. und 4. Oktober den ganzen Tag geöffnet und der Eintritt zu allen Veranstaltsungen dort ist für umme, Tickets fürs Große Zelt gibt es hier. (jb)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

HipParade

29. September 2014 - 8:00:33 - Hafenklang, Konzert-Tipps

Broncho_Just Enough Hip To Be WomanEs kommt selten genug vor, dass ich nach den ersten drei Minuten einer Platte im Geiste und mit meinen X-Beinen springe wie ein Flummi. Broncho schaffen das mit “What” schon ein bisschen und mit “Class Historian” wohlfeil. Versammelt ist derart viel Freude auf “Just Enough Hip To Be A Woman”. Nostalgie, ganz viel Hall, aufgewirbelter Staub im Dunkeln, die Ramones, Achtziger-Wave & Jerry Lee Lewis sind ja auch nicht die schlechtesten Koordinaten für einen tollen Konzertabend. Zum Beispiel am 24. November im Goldenen Salon. (kel)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

On the Rhodes again.

28. September 2014 - 8:00:29 - Knust, Konzert-Tipps

David RhodesZweite Reihe? David Rhodes kann man dort platzieren, sich aber gleichzeitig darüber freuen auf einen Musiker zu treffen, der u. a. in der Kate Bush-Live-Besetzung (ihr wisst schon, die 15 Konzerte neulich in London) eine Bank ist. Dass man Rhodes als Solokünstler durchaus auch mal den großen Mentor, Arbeitgeber & Begleiter Peter Gabriel anmerkt, ändert sich auch auf seinem zweiten Album “Rhodes” nicht wirklich. Aber warum eigentlich auch? Denn es ist Rock und es ist gut. Am 9. Oktober im Knust. (kel)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Der Sonne huldigen

27. September 2014 - 14:00:28 - concert-news präsentiert, Mojo Club

allah-las-press-photo_smGut, wenn man derzeit bei uns so aus dem Fenster guckt, ist das mit der Sonne eher Glückssache. In L.A. sieht das den größten Teil des Jahres über ein wenig anders aus und von daher überrascht der entspannte Sommer-Sound der Allah-Las, der immer nach Aufs-Meer-gucken, Sand-durch-die-Zehen-rieseln-lassen und Beim-Surfen-den-Wind-im-Haar-spüren klingt, kein bisschen.

Schon seit 2008 gibt es das Quartett und mit „Worship the Sun“ hat es nun das zweite Album vorgelegt, nachdem der Erstling schon eine beachtliche Runde im Indie-Untergrund gedreht, und viele Herzen gewonnen, hat. Auf diesem zweiten Longplayer hat sich im Vergleich zur ersten Platte wenig verändert. Das ist auch gut so, denn sie klingt noch immer nach den Sixties, noch immer bleiben die Songs (fast alle) unter 3 minuten Länge und die Gitarren twangen sich noch immer munter durch die nicht zu eingängigen Songs. Vielleicht das relevante Merkmal, das sie von ähnlichen Bands, wie zum Beispiel den Temples, abhebt, da die Songs der Allah-Las nicht gleich mit der Brechstange oder dem Rammbock ins Haus wollen, sondern ein bisschen Zeit brauchen, um sich festzusetzen. Und ja, die hübschen Instrumentals gibt es ebenso weiterhin.

Zeit also, mal wieder bei uns vorstellig zu werden und das tun die Allah-Las am 14.Oktober 2014 im Mojo Club. Concert-news präsentiert den Abend. (nsc)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Ticketverlosung: Future Islands

27. September 2014 - 8:00:20 - concert-news präsentiert, Markthalle, Verlosungen

Future Islands? Sind das nicht die, die in der David Letterman-Show aufgetreten sind? Ja, das sind Future Islands. Dieser sagenhafte Auftritt liegt momentan bei 2,5 Millionen YouTube-Views und hat diesen März einen wahrhaften Future Islands-Hype ins Rollen gebracht. Die drei Amerikaner sind jedoch keine Newcomer. Ihr aktuelles Album “Singles” ist bereits der vierte Longplayer und wie (fast) alle anderen Bands mussten auch Future Islands durch die harte Indie-Schule, die in den seltensten Fällen zu Erfolg und Szene-Respekt führt.

weiter…

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Ticketverlosung: Accept

26. September 2014 - 14:00:52 - concert-news präsentiert, Docks (D-Club), Tickets, Verlosungen

Für alle Metal-Fans wird dieser Montag Freitag (ups!) jetzt ein bisschen geiler: wir verlosen 2 x 2 Tickets für Accept am 4. Oktober im Docks. Präsentiert von concert-news. Wenn ihr da hin wollt, schreibt uns bis Sonntag abends um 18:00 Uhr eine E-Mail mit dem Betreff “Blind Luck” an verlosung@concert-news.de. (Teilnahmebedingungen) Viel Glück! (ds)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Album der Woche: Sick Of It All

26. September 2014 - 8:00:04 - Album der Woche, Gr. Freiheit 36

Sick-Of-It-All-The-Last-Act-Of-Defiance-coverEs ist ja nicht so, dass die letzten Alben von Sick Of It All schlecht gewesen wären. Nein, sie waren immer toll und manchmal toller. Aber dieses hier, dieses neue Ding der NYHC-Legende, thront einfach mal drüber. Ist noch derber, noch besser.

Last Act Of Defiance” ist das elfte Album in der nun fast 30-jährigen Geschichte dieser außergewöhnlichen Band. 30! Aber so frisch und wild haben die beiden Kollers und ihre Kumpels Setari und Majidi schon lange nicht mehr geklungen.

Was haben die Lieder für eine Kraft, was wird hier hemmungslos auf den Putz gehauen, was zeigen die vier Sick Of It Aller hier für eine Leidenschaft. Und was für ein Händchen für großes Hardcore-Songwriting. Sachen wie der Opener “Sound The Alarm”, das Monster “2061″ oder auch “Road Less Traveled” (<- klicken, dann hören) und “Losing War” sind faszinierend-vielfältige Songs, die auch nach dem x-ten Durchlauf nicht langweilen. Sondern mitreißen, mitreißen, mitreißen. Mit ihrem Groove und ihrem Tempo, mit den Chören, Gang-Shouts und Koller einzigeinzigartigen Art.

Doch Sick Of It All können mehr, Sick Of It All können hier auch Punk und Oi! und hauen mit “Beltway Getaway” einen absoluten Über-Hit raus. Chöre, Shouts, Tempo, Punk du Arsch! Ähnlich das so ein bisschen an Agnostic Front erinnernde “DNC (Do Not Comply)” (wieder klicken, dann wieder hören), auch so ein punkiges Highlight. Hymne, die nächste. Oder anders: Album der Woche, Album des Monats, Hardcore-Album des Jahres.

Und das Hardcore-Konzert des nächsten Jahres ist auch nicht mehr fern. Am 16. Januar .2015 spielen Sick Of It All im Rahmen der EMP Persistence Tour zusammen mit unter anderem Ignite und den Rykers in der Großen Freiheit 36. Sensationelles Line-Up. (mf)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Wenn dir St. Pauli auf den Geist fällt.

25. September 2014 - 16:00:23 - Abseits der Bühne

ABBA live WembleyNeulich sehr, sehr früh morgens nach dem Reeperbahn Festival. Die Zeit, “Wenn dir St. Pauli auf den Geist fällt”, die Zeit der taumelnden Prinzessinnen, die Zeit der Dinge die Mütter nicht von ihren Töchtern wissen wollen, die Zeit der Spiele & Chancen, des Geldes, der Träume & der SOS-Rufe. Wer hier eben genau hingeschaut hat, sieht auch: Die Zeit von ABBA.

Nicht schwer, zur selben Zeit eine Kaschemme zu finden, die “Money, Money, Money”, “I Have A Dream”, “Take A Chance On Me”, “Does Your Mother Know” und “Summer Night City” im Repertoire hat. Dass die Schweden indes weitaus mehr auf dem Kasten hatten, als wichsetriefende Karaokevorlagen im Dunst ausgekotzter Wodkasäfte, dürfte via Musikhistorie genügend abgehandelt sein. weiter…

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Flammenwerfer

25. September 2014 - 8:00:57 - concert-news präsentiert, Gr. Freiheit 36, Verlosungen

In FlamesMetall, Pop & ich haben eine seltsame Geschichte gemeinsam. Sie begann und endete vermutlich in deren Hochzeit mit und bei Paradise Lost. Das ist lange her. Jetzt kommt eine unserer “sonst-gar-nicht-so” Redaktionspussies daher und outet sich ebenfalls als Pop-Metaller. Also known as “Weichei”. Aber warum?

In Flames machen Spaß und einer hübschen Melodei abgeneigt sein ist ja auch kein Hexenwerk. Da können sich Puristen und Möchtegern-Aufpasser jetzt angewidert abwenden, wir verschenken trotzdem 2×2 Tickets für das ausverkaufte Konzert (concert-news präsentiert) am 30. September in der Großen Freiheit 36. Selbige nehmen wir uns ja auch für unseren Spaß. Worauf wartet ihr jetzt also noch? Arschtritt, Mimimi oder Schischi? Reach out for the metal:  verlosung@concert-news.de | Betreff: “Feuer. Wer?”. Teilnahmebedingungen hier. Den lauten Durst löschen da. (kel)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Die Geister, die ich rief

24. September 2014 - 14:00:37 - Abseits der Bühne, concert-news präsentiert, Gruenspan

The Ghost InsideErst im Mai waren sie mit Caliban, The Devil Wears Prada und I Killed The Prom Queen auf Progression Tour. Am 8. Oktober sind The Ghost Inside schon wieder in Hamburg, dann im Gruenspan, dann mit Asking Alexandria.

Ein bisschen früh eigentlich. Für die Band. Denn das neue Album unserer Hardcore-Lieblinge erscheint erst am 14. November.

Dear Youth” wird es heißen und wie der großartige Vorgänger “Get What You Give” auf Epitaph erscheinen. Und sehr wahrscheinlich wieder sehr toll sein. Die vorab veröffentlichten Songs “Avalanche” und “Dear Youth (Day 52)” versprechen schon mal große Unterhaltung … (mf)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Sommer-Sonnen-Märchen

24. September 2014 - 8:00:42 - Docks (D-Club)

Die beiden Salzburger Tobias Rieser und Adrian Held stehen eigentlich eher nicht so auf elektronische Musik. Dennoch gehören die beiden zur Spitze der der europäischen Elektro-Produzenten und landeten mit “Sonnentanz” einen weltweiten Hit, der den Soundtrack des Sommers 2012 prägte. Sowohl das Original, als auch Remixes von u.A. Oliver Koletzki wummerten aus Boxen auf Festivals und Club-Floors weltweit.

Klangkarussell-SonnentanzVerspielte Sample-Anreihungen findet man auch auf dem Debüt-Album der beiden Österreicher wieder, welches seit Ende Juli in den Plattenläden steht und eindrucksvoll beweist, dass Klangkarussel kein One-Hit-Wonder sind. Neben dem sommerlichen, peppigen Sound a la “Sonnentanz” finden sich auf dem Longplayer auch tiefe, brodelnde Stücke wieder, die wunderbar vor sich hin grooven, jedoch nicht unbedingt für den Club geeignet sind. Auch der Titel-Track “Netzwerk (Falls Like Rain)”, welcher gleichzeitig auch als erste Album-Single released wurde, taucht in sphärische, progressive Soundästhetiken ab, die eher zu einer Gedankenreise einladen, als zu ekstatischem Tanz. Dieser eignet sich deutlich besser zu Tracks, wie z.B. “Celebrate”. Dieser macht mit einem temporeichen Beat und Text-Zeilen, wie “I just wanna celebrate” deutlich, worum es hierbei geht.

Mit ihrem Debüt-Album schaffen es Klangkarussel, einen schönen Bogen zu spannen, zwischen Club-Sound und Ambient-Elementen. Nach einer komplett ausverkauften Tour im Frühjahr kommen Klangkarussel, als Band-Besetzung, im November für sechs weitere Konzerte nach Deutschland. Im Rahmen dieser Tour werden sie auch am 10. November im Docks Halt machen und für ein kleines Sommer-Sonnen-Märchen im Winter sorgen. (hw)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Die Letzten werden die Ersten sein

23. September 2014 - 17:00:17 - Konzert-Tipps, Uebel & Gefährlich

Warum lange warten. Warum nicht einfach mal morgen ins Konzert gehen. Und das nicht kurz vor knapp. Sondern früh, früher, genau richtig. Ein Bierchen trinken oder zwei, sich auf We Were Promised Jetpacks freuen und sich vorab die Vorband ansehen.

Die heißt im Uebel & Gefährlich morgen Fatherson,  ist das erste Mal in Deutschland (und Hamburg ihr erster Deutschland-Gig überhaupt!) und ist durchaus sehenswert. Im Gepäck haben sie die “I Like Not Knowing”-Single und die klingt so:

Und die klingt gut und zwar so gut,  dass die Band in UK schon mit Twin Atlantic oder Lonely The Brave und auf dem T in the Park Festival spielen durfte.

Ende des Jahres erscheint dann auch bei uns das Album “I Am An Island”, das in ihrer schottischen Heimat bis auf Platz 11 sowie in die Top 40 der UK Indie Charts schaffte. Und dessen Songs schon morgen live zu erleben sind. (mf)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Ticketverlosung: Die Apokalyptischen Reiter

23. September 2014 - 8:00:42 - concert-news präsentiert, Konzert-Tipps, Markthalle, Tickets, Verlosungen

Achtung, jetzt wirds tiefgründig! Die Apokalyptischen Reiter stürmen mit ihrer “Die Welt ist tief.”-Tour heran, um uns zu vernichten – oder so. Auf jeden Fall, um eure Omma ausm Schaukelstuhl zu hauen. Es wird garantiert heftig und spaßig und manisch am 19. Oktober in der Markthalle. Concert-news präsentiert euch den Wahnsinn und verlost 2 x 2 Tickets unter allen, die uns bis Donnerstag Mittag um 12:00 eine E-Mail mit dem Betreff “Ticketmania” an verlosung@concert-news.de schicken. (Teilnahmebedingungen) Friede sei mit dir! (ds)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher