Ticket-Hotline: 040-343044 (Theaterkasse Schumacher)

SUCHE  

Electro Baby

Review


Livekritik.de präsentiert
den CHOR DES MONATS

Zum Chor "Oktober 2014"


concert-news präsentiert:
Taking Back Sunday
17.12. | Knust

Mehr


concert-news präsentiert:
Rob Lynch
30.10. | Hafenklang

Mehr


concert-news präsentiert:
“New Faces” Vol.1:
Hedvig Mollestad Trio
29.10. | Fabrik

Mehr


concert-news präsentiert:
Cannibal Corpse
07.11. | klubsen

Mehr


concert-news präsentiert:
Impericon
NEVER SAY DIE! Tour
mit Terror, Comeback Kid u.a.
13.11. | Fabrik

Mehr


concert-news präsentiert:
Motörhead
14.11. | Sporthalle

Mehr


concert-news präsentiert:
Deltron 3030
26.11. | Uebel & Gefährlich

Mehr


concert-news präsentiert:
Phil Campbell’s All Starr Band
26.11. | Logo

Mehr


concert-news präsentiert:
Lamb
29.11. | mojo Club

Mehr


Setlist: Ben Shadow
05.10.2014 | Knust


Setlist: Rhonda
05.10.2014 | Knust


Setlist: Trümmer
22.08.2014 | Hanseplatte


Setlist: Christine Owman (Support bei Wovenhand)
15.05.2014 | Knust


Setlist: Hundreds
07.05.2014 | mojo Club


Setlist: Westernhagen
01.04.2014 | GrFr36


Setlist: Johnny Flynn & The Sussex Wit
31.03.2014 | Knust


Setlist: Hjaltalin
04.03.2014 | mojo club


Setlist: Tonbandgerät
20.02.2014 | Knust


Setlist: Patti Smith
11.02.2014 | Kampnagel


Setlist: Adam Green
31.01.2014 | Knust


Setlist: Peter Pan Speedrock
17.01.2014 | Hafenklang


Setlist: Christine Owman
18.01.2014 | Music Star


Setlist: Bosse
21.12.2013 | Sporthalle


Setlist: Turbostaat
13.12.2013 | Clouds Hill Studio


Setlist: Thees Uhlmann & Band
20.11.2013 | GrFr36


Abschieds-Setlist: Kilians
05.12.2013 | Knust


Setlist: Miles Kane
24.10.2013 | Knust


Setlist: The Thermals
21.10.2013 | Knust


Setlist: The Mokkers
(Support von Allah-Las)
12.06.2013 | Molotow

Artikel


Mighty Oaks | Uebel & Gefährlich

Foto: Doreen Reichmann

Mehr


Pete Doherty | Golem

Foto: Doreen Reichmann


Radical Face | Uebel&Gefährlich

Foto: Doreen Reichmann

Mehr



Chor des Monats: Oktober

1. November 2014 - 8:00:34 - Chor des Monats

livekritiklivekritik.de präsentiert den Chor des Monats: Oktober.

Es ist Oktober. Herbst, auch wenn es wettertechnisch noch nicht danach riecht. Aber der Konzertkalender lässt es ahnen. Konzertwahnsinn wohin man schaut. Die Clubs sind gut gebucht. Die Termine überschlagen sich. Wir haben versucht, wenigstens einen Teil abzudecken und berichten hier von unseren Erlebnissen:

2014-10-03 BoySetsFire_Gruenspan_cR*** In Flames (30.9., Große Freiheit 36) Technisch gesehen war die Show nicht im Oktober, aber ich konnte nicht direkt danach drüber schreiben, so dass diese Zeilen jetzt erst erscheinen. Zu enttäuschend war es für einen In Flames-Fan der ersten Stunde. Frontmann Anders Friden sah aus wie MC Fitti. Die Setlist bestand fast nur aus den letzten beiden Alben und an der Stimmung im Publikum merkte man, dass noch andere in der Hoffnung auf Melodic Death Metal gekommen waren. Immerhin waren Wovenwar gut und While She Sleeps der absolute Kracher. (ds) *** BoySetsFire (1.-3.10., Gruenspan) Ach was war das herrlich. Unbeschreiblich. Die bereits mehrmals auf Abschiedstour gesehenen Boysetsfire zelebrieren an drei Abenden ihr 20jähriges. Ein Album je Abend plus ein Mega-Hits-Paket als Zugabe und ein charmantes Akustikset am letzten Abend. Die Jungs können’s noch immer. Da wurde mit den Fans gefeiert, geschwitzt, gesungen, gesprungen. So muss das! Herrlich, einfach herrlich! (cR) *** Eläkeläiset (3.10., Markthalle) Zu deutsch: “Rentner”. Ganz so alt hätte ich die fünf Finnen nicht geschätzt, aber viel wichtiger ist eh, was sie machen: “Humppa” – finnischen Folk. Aber nicht irgendwelche Lieder, sondern Klassiker aus Pop, Rock und Metal neu interpretiert mit Akkordeon, Retro-Orgel, Gitarre, Bass und Drums – und extra-kauzigem Gesang. Das Ganze macht schon von alleine Party und wenn dann noch alle mitfeiern wirds ein richtig geiler, schräger Abend. Muss man halt mögen. MUSS man einfach! (ds) weiter…

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Album der Woche: Lagwagon

31. Oktober 2014 - 8:00:44 - Album der Woche

lagwagon-hang-album-cover-artAlso das hätten wir jetzt nicht erwartet. Klar, gut dürfte das neue Lagwagon-Album werden, das war klar. Weil ja eigentlich alle Lagwagon-Alben gut sind. Aber dass “Hang” so gut wird? Nein, das ist dann doch eine Überraschung.

Neun Jahre sind seit “Resolve” vergangen und manch einer hat nicht mehr mit einem Nachfolger gerechnet. Zu viel ist in der Vergangenheit passiert. Ein Bassist ist ausgestiegen (Gründungsmitglied Jesse Buglione), ein Label wurde gegründet (One Week Records), ein Projekt machte weiter Karriere (Me First And The Gimmes) und: ein guter Freund starb (Tony Sly). Das Makabere daran: vor “Resolve” starb damals Derrick Plourde, der ehemalige Schlagzeuger von Lagwagon.

Natürlich ist “Hang” durch diese vergangenen Jahre beeinflusst. Doch anstatt eines depressiven, melancholischen Albums haben Lagwagon ihr wohl kräftigstes, ihr härtestes und auch intensivsten Album gemacht.


Angefangen beim sofort alle Körperteile in Bewegung setzende, weil unglaublich groovende “Poison In The Well” über die Arsch tretende Gänsehaut-Hymne “Obsolete Absolute” (wohl einer der besten Lagwagon-Sonngs aller Zeiten!), das herrlich typische, verspielte “Burning Out In Style” und das wahnwitzige Pop-Punk-Monster “One More Song” bis zum dezent metallischen “The Cog In The Machine” bis zum famosen Highspeed-Rausschmeißer “Reign” – Lagwagon zeigen hier eine Klasse, die man in dieser Dichte seit “Hoss” nicht mehr von ihnen gehört hat, und legen dabei eine Vielfalt und kreative Meisterleistung auf den Plattendreher, die man so tatsächlich noch gar nicht von ihnen kannte.

Und so staunt man auch nach unzähligen Durchläufen über dieses Album. Und freut sich auf die nächsten unzähligen Durchläufe … (mf)

 

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

So long, see you tomorrow

30. Oktober 2014 - 8:00:32 - concert-news präsentiert, Docks (D-Club), Konzert-Tipps

BBCManchmal kommen sie wieder. In diesem Fall der Bombay Bicycle Club, der zwar schon im Februar unsere Hansestadt besuchte, aber da das Konzert damals restlos ausverkauft war, kommen sie mitte November noch einmal vorbei und haben ihr bereits viertes Album “So long, see you tomorrow” im Gepäck.

Darauf beweisen sie einmal mehr, dass diese Band in Bewegung bleibt. Waren sie auf dem 2009er Debut noch eine unter vielen Post-Punk-Bands, wurden sie auf Album #2 zugänglicher &  poppiger, um der Mixtur nur ein Jahr später eine ordentliche Dosis Elektronik zu verpassen. weiter…

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Mach(te) mal Pause

29. Oktober 2014 - 17:00:08 - concert-news präsentiert, Konzert-Tipps

Rocky VotolatoWas. Wird. Das. Schön. Mit Rocky Votolato und Blackmail-Sänger Mathias Reetz kommen am 11. November gleich zwei außergewöhnliche Künstler ins Rock Café.

Votolato veröffentlichte 2012 sein bisher letztes Album “Television of Saints” und machte anschließend eine halbjährige Pause. Weil er nicht mehr konnte, weil er nicht mehr wollte. Umso schöner ist nun für ihn und für uns, dass er wieder will und macht und derzeit fleißig und zusammen mit Chris Walla (Death Cab For Cutie) an seinem neuen Album arbeitetet, das im kommenden Jahr via SideOneDummy erscheinen soll. weiter…

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Auf die Waffel.

29. Oktober 2014 - 14:00:38 - Abseits der Bühne, Logo

Wallace VanbornVergleiche mit anderen Bands sind häufig doof und bei einer Band, die es seit nun auch schon acht Jahren gibt sogar ganz bestimmt.

Wallace Vanborn gibt es diese acht Jahre. Sie haben mehrere Platten gemacht und spielten Konzerte und Festivals auf der ganzen Welt. Und doch fällt immer der Name einer anderen Band, wenn man über die Belgier spricht: Queens Of The Stone Age. Sicherlich klingen Wallace Vanborn jetzt ein bisschen nach Homme und Co., aber sie haben mehr in ihrem Sound und sie machen ihren Sound. Mit Einflüssen von Bands wie Alice In Chains, Danzig oder Kyuss und mit ganz viel guten Ideen und noch besserem Geschmack … weiter…

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Ticketverlosung: Ty Segall

29. Oktober 2014 - 8:00:14 - Konzert-Tipps

TySegall-Promopicture2Genial, multitalentiert, hyperaktiv, weird, fleißig, rastlos, großartig: All das trifft ohne Zweifel auf einen jungen Mann namens Ty Segall zu, der seine Musik in steter Regelmäßigkeit aus dem Ärmel schüttelt und wie am Fließband veröffentlicht. Alleine acht Alben hat der erst 27-jährige Kalifornier bereits geschrieben. Dazu kommen noch Songs für diverse Compilations und Singles. Und da es sonst viel zu langweilig wäre, mischt er natürlich noch in verschiedenen anderen Bands und Nebenprojekten mit. Die musikalische Bandbreite des Lo-Fi Hippies reicht dabei von Garage, Grunge und Punk bis zu Folk, Psychedelic, Singer-Songwriterism und Classic Rock. weiter…

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

All you can eat

28. Oktober 2014 - 14:00:28 - concert-news präsentiert, Knust

10633421_10152746147764172_1532281245082225283_oUm die Hamburger Küchensessions ist mittlerweile eine kleine Großküche entstanden: Eigene CD- & Vinyl-Veröffentlichungen, sommerliche Sonntagskonzerte auf dem Lattenplatz, eigenes Merchandise und vor allem ein eigenes Festival, das im November bereits in die dritte Runde geht. In diesem Jahr wird dieses erstmalig im Knust stattfinden und Chefkoch Jens Pfeifer hat sich dafür wieder eine ganze Reihe verschiedenster Musiker eingeladen, die die beiden Bühnen abwechselnd akustisch bespielen werden. Dazu gibt es einen Grünkohl-Koch-Battle und einen Boßelwettbewerb, doch im Mittelpunkt steht natürlich die Musik:

Die Menükarte verspricht dabei virtuoses Gitarrenspiel von Tim McMillan, derben Humor mit Simon & Jan und schöne Melodien von Der Herr Polaris. Aber auch zweistimmigen Gesang des Duos Joco, die ausgebildete Opernstimme der Rockröhre SAFI und das storytellende Duo Liza & Kay: Für Abwechslung ist in diesem Jahr also ganz sicher gesorgt. Wir haben stellvertretend unten drei Sessions ausgewählt, damit ihr euch selbst ein Bild machen könnt. weiter…

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Ticketverlosung: Leoniden

28. Oktober 2014 - 8:00:06 - concert-news präsentiert, Konzert-Tipps, Molotow, Verlosungen

“Remember, remember the 5th of November” – das Konzert der Leoniden findet zwar einen Tag nach der Guy Fawkes Night statt, weniger explosiv und wild wird es deswegen aber noch lange nicht. Unterstützt von den postpunkigen Featuring Yourself stürmen Leoniden am 6. November das Molotow.

Ihr wollt mit uns mindestens genau so hart zu feiern wie die Meute im Video zu “Storm”? Kein Problem, wir präsentieren das Konzert nicht nur, sondern verlosen natürlich auch 2×2 Tickets. Einfach eine Mail mit dem Betreff “Leoniden” an verlosung@concert-news.de schicken (Teilnahmebedingungen stehen da) und mit ein bisschen Glück könnt ihr für lau einen grandiosen Donnerstagabend im Molotow verbringen. (mu)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Ticketverlosung: Rob Lynch

27. Oktober 2014 - 14:00:10 - concert-news präsentiert, Hafenklang

roblynch_verlOk, irreführende Überschrift. Rob Lynch selbst verlosen wir ja gar nicht. Spässchen gemacht.  Aber da wir den Typen super finden, legen wir ihn euch immer wieder an eure musikliebenden Herzen. Haben wir im Sommer zum Beispiel hier gemacht und gerade letzte Woche auch hier nochmal.

Kommenden Donnerstag, am 30.Oktober, kehrt Rob Lynch wieder in Hamburg ein und somit seid ihr nun an der Reihe. In frage käme da, sich Tickets für sein Konzert im Hafenklang zu besorgen, die man hier bei der TKS bekommt … weiter…

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Ticketverlosung: Wildbirds & Peacedrums

27. Oktober 2014 - 8:00:08 - concert-news präsentiert, Kampnagel, Verlosungen

Wildbirds & PeacedrumsWildbirds & Peacedrums mit den White Stripes zu vergleichen könnte mutig sein. Doch diese Doppelung kommt ja nicht ganz von ungefähr. Auch wenn flüchtigen Lesern spätestens jetzt & hier eines dieser Schilder in den Weg gestellt werden sollte, das in Treppenhäusern vor dem Wischmop warnt. Denn in der musikalischen Schublade finden sich wenige Gemeinsamkeiten. Stattdessen sind Wallentin & Werliin immer noch ganz tief im Genre Suspense daheim und bleibt der manchmal fast unheimliche Zauber aus schamaniger Attraktion, Blues und Abstraktion aufrecht.

“Rhythm” jedenfalls trägt die drei Alben lang bereits bekannten und noch immer nicht unerwünschten Zutaten in die nächste Runde. Ins Eckige auf Kampnagel kommen Wildbirds & Peacedrums am 8. November (concert-news präsentiert). Wir verschenken Tickets: verlosung(at)concert-news.de | Betreff: “Vogelwild”. Teilnahmebedingungen hier. (kel)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Poser. Pathos. Festlich!

26. Oktober 2014 - 14:00:53 - concert-news präsentiert, Konzert-Tipps, Rock Café

PopEvil_ComboPhoto_WHITENa das passt doch gar nicht. Und passt deshalb so hervorragend. Pop Evil im Rock Café St. Pauli. Stadionrock im Kiez-Club. Herrlich. Am 2. November ist es soweit. Wir präsentieren und wir haben Bock!

Weil das ein ziemlich hemmungsloses Fest werden dürfte. Ein Fest voller Hardrock, Poser-Pop und großem Pathos, mit Breitband-Songs wie “Trenches“, “Deal With The Devils” oder “Behind Closed Doors“. Noch Fragen?

Seit 2001 gibt es Pop Evil  schon, man tourte mit Bands wie Papa Roach, Puddle Of Mudd, Black Label Society, Whitesnake oder auch Judas Priest und Five Finger Death Punch, machte einen Song mit Mick Mars von Mötley Crüe und veröffentlichte im Mai das Album “Onyx”. Mit dem kommen sie auf den Kiez. Und wir kommen auch. (ptk)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Heart? Core.

26. Oktober 2014 - 8:00:31 - Abseits der Bühne, Klubsen

HEART IN HANDManchmal wundert man sich dann ja doch ein bisschen. Da gibt es diese Band aus England, die einen Deal mit Century Media hat und die bereits mit Schwergewichten der Marke Miss May I, Bleed From Within, Comeback Kid, Hacktivist, Dead Swans oder Gallows unterwegs war. Und trotzdem hat man noch nie von ihr gehört. Heart In Hand? Aha.

Aber nun. Aber ja! Die sind ja richtig gut, da will man doch mehr von hören. Weil das Hardcore mit Leidenschaft ist. Mit Melodie, Gefühl und Kraft. Wir freuen uns auf das Album “A Beautiful White“, das am 31. Oktober erscheint. Und hören nach “Poison Pen Letters” nun auch den Titeltrack, den es als nächste Nummer vorab zu hören gibt.

Und dann freuen wir uns auf den 18. November. Dann  sind Heart In Hand als Support von denen ebenso interessanten und sehenswerten The Amity Affliction (-> “Chasing Ghosts”-Video) im Klubsen  zu erleben. (mf)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Echte Folk-Tiere

25. Oktober 2014 - 14:00:28 - Kleiner Donner, Konzert-Tipps, Tickets

owls2014-01_kleinLetzte Woche Wölfe, Bullen, Teufelsenten und Schildkröten – jetzt Eulen. Der reinste Discovery Channel ist das diesen Monat hier bei concert-news. “Discover” ist vielleicht auch das richtige Stichwort für viele, denn total bekannt sind Owls By Nature aus Edmonton in Kanada hierzulande noch nicht. Aber sie sind es definitiv wert, entdeckt zu werden. Andere haben das schon getan. Der Rolling Stone zum Beispiel, der sie mit Lob überhäuft und auch die Plattenfirma, die Leute wie Frank Turner und The Gaslight Anthem – und Owls By Nature – unter Vertrag hat.

Anhand des vorangehenden Namedroppings ist damit auch schon klar in welche musikalische Richtung die Eulen tendieren. Es ist sowas von Folk, leicht rockig, ein bisschen melancholisch und eine Minidosis Country. Mit super Refrains zum Mitsingen und genügend ehrlicher Emotion um der Freundin damit ein Geschenk zu machen. Zum Beispiel mit dem neuen Album “The Forgotten And The Brave” (VÖ 10.10.2014), das bereits zweite in den gerade mal vier Jahren seit Band-Gründung. Das Vorgänger-Album “Everything Is Hunted” könnt ihr hier in voller Länge streamen.

Wir sind sehr gespannt auf die Live-Qualitäten der fünf Kanadier. Die stellen sie am 6. November im Kleinen Donner unter Beweis. Achja, verschenken kann man übrigens auch Tickets. (ds)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Full Metal Moon

25. Oktober 2014 - 8:00:11 - concert-news präsentiert, Knust, Konzert-Tipps, Tickets

tourposterWenn es an diesem heutigen Samstag Morgen einfach nicht hell werden will, so liegt das vielleicht an uns. Wir haben nämlich ganz ganz ganz düstere Neuigkeiten für euch: Die portugiesischen Dark-Metaller Moonspell – ja, es gibt sie noch – suchen am 17. März 2015 das Knust heim. Mit Septicflesh als Support. Präsentiert von concert-news.

Welcher Metalhead erinnert sich nicht mit wohligem Schauer daran, wie er in den neunziger Jahren in der Metal-Disco zu Opium oder Alma Mater headbangend auf der Tanzfläche stand.

Knapp 20 Jahre später steht nun das elfte Moonspell-Studioalbum namens “Extinct” an – für das noch kein zuverlässiger Veröffentlichungstermin in Erfahrung zu bringen ist. Tickets für die “Road To Extinction Tour 2015″ gibt es bereits hier. So gut können düstere Neuigkeiten sein. (ds)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

The Golden Circle

24. Oktober 2014 - 16:00:47 - concert-news präsentiert, Gruenspan

tourofManchmal passieren auf Konzerten magische Momente. Die besonderen, die nicht zum normalen Set einer Band gehören und beim Publikum für regelrechte Gänsehautentzündung sorgen, wenn man merkt, da passiert gerade etwas außergewöhnliches. Hat dafür eigentlich mal jemand ein passendes Wort erfunden? Wäre mal eine interessante Aufgabe.

Der Musiker Stefan Honig hat darüber den Song “The golden circle” geschrieben, der uns heute auch als Überschrift dient und den wir schon mehrfach in besonderen Varianten erleben durften: Etwa beim Husum Harbour, als Stefan Honig ihn zusammen mit anderen Musikern spontan inmitten des Publikums intonierte und den ganzen Speicher zum mitsingen brachte. weiter…

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Album der Woche: Electro Baby

24. Oktober 2014 - 8:00:59 - Album der Woche

fahacs_front_webMit fettem, staubigem, bluesigem Stoner-Metal kriegt man mich ja immer. Und wenn er so verdammt gut gemacht ist, wie im Falle von Electro Baby‘s neuem Album “Flies Are Happy About Coyote Shit” (VÖ: 24.10.2014), dann gibts nur eine Möglichkeit: Album der Woche.

Bereits dem Vorgängeralbum “Evilution” wurde diese Ehre zuteil. Dass es ein Jahr später schon wieder passiert liegt nicht etwa an Bestechung der Redaktion, sondern daran, dass Electro Baby mit jedem Album wachsen und nochmal einen drauf legen. Am Anfang haben sie einfach gerockt, und zwar gut und räudig. Mit “Evilution” haben sie begonnen, komplexer zu werden, vielschichtiger und ausgereifter. Der nunmehr fünfte Longplayer “Flies Are Happy About Coyote Shit” ist eine Weiterentwicklung in genau diese Richtung und toppt einfach alles. Kein Song donnert einfach den Highway geradeaus bis zum Ziel, keiner klingt wie der andere, sondern jeder entfaltet seine eigene Atmosphäre. Mal aggressiver nach vorne (“Flies Are Happy About Coyote Shit”), mal schwer und erdrückend wie der Sommer in den Südstaaten (“King Of The Delta”), mal groovig fließend mit Ohrwurm-Gitarrenlick (“Lone Wolf”).

Die prominenten Country- und Blues-Anleihen stehen dem Electro Baby-Sound sehr gut, wenn böse Riffs sich abwechseln mit singenden Blues-Soli (“The Old Fighting Juice”) und Bending-Sounds in feinster Country-Manier, die für spontane Tumbleweed-Erscheinungen auf dem Wohnzimmerboden sorgen.

Electro Baby haben mit “Flies Are Happy About Coyote Shit” ein Weltklasse-Album hingelegt, dank dem sie den Vergleich mit den großen Namen des Genres wie Black Label Society, Hellyeah, Truckfighters und Co. endgültig nicht mehr zu scheuen brauchen. Es klingt “angekommen”. Eigenständig. Ich behaupte, es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis wir die Vier im Wacken Evolution Tent oder im Vorprogramm einer bekannten Combo antreffen werden.

Und das Beste zum Schluss: Ihr könnt das komplette Album auch erstmal online probehören. (PS: in den Online-Shops und Plattenläden wird es erst ab dem 12.12. erhältlich sein. So lange ist es nur direkt auf der Bandwebsite zu bestellen.) (ds)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Vier Amerikaner ohne Kontrabass

23. Oktober 2014 - 16:00:56 - CCH, Konzert-Tipps

The-Piano-Guys-Pressefoto-4-2014-Wonders-Phtocredit-Josh-Rossi-px700Nicht erst seit Beauty-Geiger David Garrett oder Electro-Fidlerin Lindsey Stirling ist klar: Eigentlich klassische Musik und die dazugehörigen Instrumenten sind mit den richtigen Melodien gepaart durchaus massentauglich. Das dachten sich wohl auch ThePianoGuys, als sie ihren youtube-Channel eröffneten – und der Erfolg gibt ihnen Recht. Über eine halbe Milliarden Klicks haben ihre Videos, in denen sie Klavier und Cello in den Vordergrund stellen und so auf ihre ganz eigene Art und Weise die verschiedensten Stücke spielen. Von aktuellen Popnummern von Usher oder Adele über das Mission: Impossile-Theme und Stücken aus “Les Misérables” bis zu Quasi-Klassikern wie “Over The Rainbow” und “More Than Words” ist für jeden etwas dabei. weiter…

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Blitzverlosung: Bock auf Hard Rock?

23. Oktober 2014 - 12:00:51 - Konzert-Tipps, Logo, Tickets, Verlosungen

Dann mal ein spontaner Vorschlag für die morgige (24.) Freitagabendplanung: Auf ins Logo zu Kissin’ Dynamite! Die fünf Jungs heißen zwar wie ein AC/DC-Song, aber klingen tun sie eher wie Mötley Crüe oder Twisted Sister. Als diese Bands ihre Hochphasen hatten, war zwar noch keines der Kissin’ Dynamite-Mitglieder geboren, aber dafür begannen sie kurz nachdem sie auf die Welt kamen bereits mit dem Training. Heute stehen sie ihren Idolen in Sachen Professionalität in nichts mehr nach. Schon als Teenager erspielten sie sich ihren ersten Plattenvertrag und veröffentlichten das erste Studio-Album. Am 5. September erschien das vierte – “Megalomania” – welches sie auf der “Megalomania Over Europe 2014″ Tour vorstellen.

concert-news freut sich nicht nur tierisch auf die Show, sondern auch, 1 x 2 Tickets unters Volk werfen zu dürfen! weiter…

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher