Ticket-Hotline: 040-343044 (Theaterkasse Schumacher)

SUCHE  

3 Fragen an: Wigald Boning

Herr Boning in Jazz? Das sogar live im Stage Club am Mi.5. Februar! Noch gibt es ein paar Restkarten zu kaufen. Und wir? Haken derweil kurz nach:

Herr Boning, legte man eine beliebige CD „clevererweise“ in die nächstbeste Mikrowelle, was würde eigentlich damit geschehen?

Es gibt ein hübsches kleines Feuerwerk. Ich erlaube mir aus meinen Unterlagen zu zitieren:
„Dünne Metalle können sich durch Absorption von Mikrowellen sehr schnell aufheizen. Dabei können rasant höhere Temperaturen von mehreren hundert Grad erreicht werden. Ja nach lokaler Verteilung des Feldes brennen sich unter Leuchterscheinungen Muster auf der Oberfläche der Schichten ein. Dabei verdampft ein Großteils des Metalls und schlägt sich in der Mikrowelle nieder. Interessante Effekte lassen sich mit einer CD erzielen. Die im Polykarbonat eingebettete Metallfolie nimmt Energie auf und wird heiß. Dadurch bricht die Metallschicht auf und die CD beginnt in spektakulären Farben und Mustern aufzuleuchten.“

Trios „Sabine“ galt seinerzeit live als unaufführbar. Ihr Album „Jet Set Jazz“ wird mit Samuel Conlon Nancarrow verglichen, dessen Kompositionen als schwer spielbar gelten. Dürfen wir uns denn z.B. auf die Live-Verführung „Ballade Pour Alexa“ freuen?

Nach drei Auftritten können wir mit Fug und Recht versichern: Fast die gesamte CD ist aufführbar. Gerade „Ballade pour Alexa“ gewinnt live ungemein! Der Schlüssel ist meine phantastische Band. Mit Roberto Di Gioia, Christian Prommer und Matteo Scrimali unterwegs sein zu dürfen, empfinde ich als ungeheures Privileg!

Als sogar noch „schärfer und improvisationswütiger“ als die Platte beschrieb die Spex den bisher einzigen Liveauftritt 2008. Bleibt’s auch 2009 dabei?

Wir haben ja gerade erst angefangen. Die absolute Höchstform wird erst pünktlich mit dem ersten Tourauftritt erreicht werden. Ich packe gerade voller Vorfreude meinen Koffer. Dies wird sicher die grossartigste Deutschlandtournee seit „Udo ’70“.

(kel)


Eine Reaktion zu “3 Fragen an: Wigald Boning”

  1. Katja

    Hehe, die erste Frage fand ich echt gut. Bei der Antwort habe ich aber bei Satz Nr. 4 abgeschaltet. Physik war nie meine Stärke. Oder war es gar Chemie?
    Liebe Grüße!

Einen Kommentar schreiben