Ticket-Hotline: 040-343044 (Theaterkasse Schumacher)

SUCHE  

Mauer-Fall: An Horse

An Horse sind Damon und Kate, zwei Australier, die sich in einem Plattenladen jobbend kennengelernt und auf Grund mangelnder Kundschaft zusammen eine Band gegründet haben. Tegan and Sara sind bereits Fans und im Juni beim Hurricane Festival werden sie sicher noch eine Menge Freunde ihrer Musik dazugewinnen. Am 7. April haben sie ein Konzert in der Beatlemania gespielt und wir haben die Chance ergriffen, anlässlich des  Deutschland-Releases ihres neuen Albums „Walls“ am 29. April, drei Fragen loszuwerden.

Euer Label in Deutschland ist das großartige Grand Hotel van Cleef. Wie kam es dazu? Kanntet ihr das Label schon vorher oder haben sie euch einfach gefragt?
Kate: GHvC sind tatsächlich großartig. Und ja, sie haben uns einfach angerufen und das war für uns aus dem Nichts heraus. Wir haben uns dann ein bisschen informiert und schnell gemerkt, dass sie wundervoll sind! Wir sind sehr glücklich, ein Teil der GHvC-Familie zu sein.

Tegan and Sara sind große Fans eurer Musik und haben euch mit auf ihre Tour durch die USA genommen. Welche Bands oder Musiker würdet ihr am liebsten mit euch auf Tour nehmen, wenn ihr frei wählen könntet?
Kate: Wir spielen bald ein paar Shows in Australien und wir nehmen eine Band mit, die „The Gold Coats“ heißt. Ich würde sie unglaublich gerne auf eine größere Tour mitnehmen. Sie sind fantastisch. Sonst würde ich auch „Boom Gates“ mitnehmen. Sie sind eine andere australische Band und ich finde, dass sie auch großartig sind.

Euer neues Album „Walls“ erscheint heute in Deutschland, gerade mal ein Jahr nach eurem Debutalbum und ihr seid dazwischen auch eine Menge getourt. Habt ihr die Songs auf Tour geschrieben? Was können wir von „Walls“ im Vergleich zu „Rearrange Beds“ erwarten?

Kate: „Rearrange Beds“ war ja schon einige Zeit in anderen Ländern veröffentlicht bevor es in Deutschland herauskam. Es scheint, als hätten wir das neue Album sehr schnell geschrieben und aufgenommen, aber so war es gar nicht! Ich schreibe nicht sehr viel auf Tour, aber ich habe einen Teil eines neuen Songs von „Walls“ auf einem freien Tag auf Tour in Deutschland geschrieben, er heißt „Swallow the sea“. Akustisch ist „Walls“ dichter und für mich persönlich interessanter als „Rearrange Beds“. Ich denke, ihr könnt ein besseres Album erwarten! (eh)

Foto: musikfotografen


Einen Kommentar schreiben