Ticket-Hotline: 040-343044 (Theaterkasse Schumacher)

SUCHE  

5 Fragen an: Junip

Warum über Junip noch lange Worte verlieren, wenn José Gonzáles (21. August | Kampnagel) sich plötzlich persönlich am Telefon meldet, gut gelaunt an vergangene Auftritte in Hamburg erinnert und über kommende Alben plaudert.

Hallo José, zunächst vielen Dank, dass das Telefoninterview zustande kommt! Wo bist du gerade?
Ich bin gerade wieder zurück in Schweden. Wir haben gerade einige Shows in den USA gespielt, u.a. waren wir vor ein paar Tagen beim „Outside Lands Music & Arts Festival“ in San Francisco. Nun haben wir ein paar Off-Days, bevor es schon ganz bald wieder weiter geht.

Erst vor wenigen Monaten warst du solo mit „The Göteborg String Theory“ in Hamburg. Was für ein überwältigendes Konzert – die Standing Ovations hörten gar nicht mehr auf. Darf man davon ausgehen, dass du ein sehr gutes Gefühl hast, nun auch als Junip auf Kampnagel zu spielen?
Ja, absolut. Wir haben generell das Gefühl, dass die Konzerte in Deutschland sehr gut laufen. Wir haben von Anfang an sehr viel Zuspruch erhalten – besser konnte es für uns gar nicht kommen. Das Konzert mit Junip wird verständlicherweise ein vollkommen anderes sein, als mein Konzert mit „The Göteborg String Theory“. Ich hoffe sehr, dass wir alle wieder einen tollen Abend haben werden und freue mich sehr, dass wir wieder vor dem wunderbaren Hamburger Publikum spielen können.

„Fields“ wurde im September 2010 veröffentlicht, nachdem die Band eine lange Zeit nicht aktiv war. Was gab letzten Endes den Ausschlag, dass ihr nach all den Jahren wieder zusammengekommen seid, euer erstes komplettes Album aufgenommen habt und dann auch weltweit auf Tournee gegangen seid?
Nachdem ich mein zweites Album veröffentlicht hatte, war es unser großer Wunsch, wieder als Junip Musik zu machen. Aber das war schon immer fest in unseren Köpfen. Es lag primär an mir, dass Junip so lange pausiert haben, weil ich als Solokünstler viel auf Tournee und einfach generell sehr beschäftigt war. 2008 kann als der „Re-Start“ von Junip bezeichnet werden. In dem Jahr hatten wir endlich wieder Zeit, uns zu treffen und zusammen Musik zu spielen.

Und was dürfen wir in der Zukunft von dir oder euch erwarten? Wird es ein neues Junip Album geben oder hören wir möglicherweise zuerst ein freudig erwartetes drittes Solo-Album von dir?
Es wird beides geben. Zunächst haben wir noch ca. 20 Junip- Shows vor uns, bevor wir uns wohl eine kleine Pause nehmen werden. Hier und da werde ich dieses Jahr dann auch noch einige wenige Solo-Konzerte spielen, aber dann werden wir drei wieder zusammen neue Songs für ein Album schreiben. Und auch ich werde mich dann meinem dritten Album widmen. Vielleicht läuft es so: ein Monat Junip, ein Monat Soloalbum. Immer im Wechsel. Mal abwarten. Ich gehe aber davon aus, dass es 2012 ein Junip Album als auch ein José González Album geben wird. Zumindest ist das der Plan. Natürlich werden die Veröffentlichungen dann nicht parallel zueinander, sondern sicherlich etwas versetzt stattfinden. Wir werden sehen, was da am meisten Sinn macht und natürlich werden unsere Label-Freunde da mitentscheiden.

Vielen Dank für deine Zeit und das nette Telefonat. Wir freuen uns auf euer Konzert am 21. August auf Kampnagel. Alles Gute!
Es war mir eine Freude, vielen Dank an euch!

Interview: Kai Winter | Fotos: Michael Kellenbenz & Pressefreigabe



Einen Kommentar schreiben