Ticket-Hotline: 040-343044 (Theaterkasse Schumacher)

SUCHE  

3 Fragen an: Max Cavalera

Max Cavalera BuchRoots, Karma, Chaos – Mein Leben mit Sepultura und Soulfly“ heißt die Biografie von Max Cavalera, die es seit ein paar Monaten nun auch auf Deutsch gibt. Und die es sich lohnt zu lesen. Weil Max hier kurz und kompakt sein Leben erzählt. Von seiner erst schönen, dann schweren Kindheit, von den vielen Hochs und natürlich den Tiefs bei Sepultura, von Soulfly, von vielen Eindrücken. Hier und da hätte er gerne mehr erzählen können, aber am Ende lesen sich die 219 Seiten genau deshalb so herrlich schnell durch.

Aufgelockert wird das Ganze durch reichlich Gast-Kommentare von Leuten wie seinem Bruder Igor (früher Drummer bei Sepultura, heute mit Max bei der Cavalera Conspiracy), Mille Petrozza von Kreator, Sharon Osbourne, Dino Cazares von Fear Factory oder Monte Conner von Roadrunner Records, das Vorwort stammt von Dave Grohl.

Wir haben der brasilianischen Metal-Legende drei Fragen gestellt.

Wie kamst du auf die Idee eine Biografie zu schreiben?
Die Idee hatte meine Frau Gloria. Sie meinte, meine Geschichte wäre so interessant, dass die ganze Welt sie erfahren sollte. Wir brauchten dann drei Jahre dafür, für das Schreiben, die Interviews und das Zusammensuchen der ganzen Bilder.

Was ist der größte Unterschied zwischen Songwriting und dem Schreiben eines Buches?
Songs zu schreiben ist für mich etwas Natürliches, ich bin mit dem Talent geboren worden, wütende Songs schreiben zu können. Das Buch dagegen war mehr ein Erinnern, es war wie ein Interview über den Shit von früher.

Wirst du mit dem Buch auch auf Tour gehen?
Ich hoffe sehr! Ich habe ein paar Autogramm-Stunden dazu gemacht, die wirklich gut waren, daher würde ich gerne mit dem Buch auf Tour gehen.

Von einer Buch-Tour wissen wir noch nichts. Wohl aber, dass Max Cavalera mit Soulfly unterwegs ist und am 23. Juli im Logo spielt. Im Logo! Das wird Wahnsinn, das MUSS man sehen. Am 14. August dann folgt das Album „Archangel“, das Video zu „We Sold Our Souls To Metal“ gibt es hier. (mf)

 


Einen Kommentar schreiben