Ticket-Hotline: 040-343044 (Theaterkasse Schumacher)

SUCHE  

Album der Woche: Gimme Danger

Stooges.inddHeute wird der große Iggy Pop runde 70 Jahre jung. Wir gratulieren unanständig herzlich, verneigen uns vor dem Godfather Of Punk und hören heute alle seine Platten. Und mit dieser fangen wir an. Auch wenn „Gimme Danger“ kein neues Album von Iggy Pop ist.

„Gimme Danger – The Story Of The Stooges“ ist der Soundtrack zum neuen Jim Jarmusch-Film, der am 27. April in die Läden kommt, eine Dokumentation über Iggys alte Band, die legendären The Stooges. Und dieser Soundtrack macht verboten viel Spaß und bietet ausschließlich legendäre Musik. Songs aus den ersten drei Studioalben „The Stooges“, „Fun House“ und Iggy And The Stooges‘ „Raw Power“ nämlich, Songs wie „No Fun“, „I Wanna Be Your Dog“ und „Down On The Street“, dazu „Gimme Danger“ im Bowie Mix und Outtakes von „Lost In The Future“ (erstmals auf Vinyl übrigens), „I Got A Right“ und „I’m Sick Of You“. Herrlich.

Das Album kratzt und beißt, es scheppert schmutzig und groovt in jeder Sekunde. Keine Pausen, nur alte Schule, nur vertonte Geschichte und wunderschöne Musik. Oder wie es Jim Jarmusch sagt: „Keine andere Band in der Geschichte des Rock’n’Roll konnte mit der Kombination von schwer pumpenden Urklängen, gespickter Psychedelia und knirschendem Blues mithalten. Es gibt keinen Vorläufer für die Stooges, während jene, die ihrem Einfluss unterliegen, heute Legion sind.

Und obendrauf bietet „Gimme Danger – The Story Of The Stooges“ sogar ein bisschen mehr als „nur“ Iggy And The Stooges. „Again And Again“ und „I‘m A Man“ sind zwar mit Iggy Pop, stammen aber aus der Zeit vor den Stooges, aufgenommen mit Iguanas und der Prime Movers Blues Band, dazu gibt’s eine Live-Version von „Ramblin‘ Rose“ von MC5. Oder anders: Muss man haben (hier gibt’s das gute Stück bei Finest Vinyl). Und muss man dann auch sehen. (mf)




Einen Kommentar schreiben