Ticket-Hotline: 040-343044 (Theaterkasse Schumacher)

SUCHE  

Album der Woche: Motörhead

motoerhead coverDie Songs sind bis auf eine Ausnahme nicht neu, manche stammen sogar von 1992. Doch in dieser Zusammenstellung? So auf einem Haufen? Klingen sie unglaublich gut, gehören sie in den Schrank, muss man dieses Album haben. „Under Cöver“ – Motörhead covern die Großen des Rock N Rolls und machen aus Klassikern eigene Lieder. Album der Woche? Aber ganz unbedingt, das geht irgendwie nicht anders. Hier kannst du es kaufen.

Elf Songs sind auf dem Album und das sei verraten: keiner ist schlecht, manche aber natürlich besser. Und einer ist ziemlich besonders, „Heroes“, ihr Bowie-Cover und einer ihrer letzten Aufnahmen, die es nur auf dieser Platte gibt, aufgenommen 2015. Ein Jahr zuvor spielten sie „Starstruck“ von Ronnie James Dio für das Tribut-Album „This Is Your Life„, damals aber war Lemmy nicht in der Lage, den Song zu singen, deshalb ist hier Biff Byford von Saxon zu hören und der Song der einzige, der nicht wirklich nach Motörhead klingt. Der Rest aber? Aber so was von.

„Sympathy For The Devil“ von den Rolling Stones zum Beispiel, hier und jetzt mit der Extra-Portion Wucht, ohne das Original zu zerstören. Ohrenbetäubend, atemberaubend. Ebenso „God Save The Queen“ von den Sex Pistols, nah am Original, aber doch ein waschechter Motörhead-Punksong, der so noch mal doppelt Arsch tritt. Okay, bei „Rockaway Beach“ von den Ramones, schaffen Motörhead das nicht ganz, aber das ist bei einem Song wie diesem auch schwer möglich. Unmöglich,

Dafür aber pimpen sie den Judas Priest-Klassiker „Breaking The Law“ ebenso großartig wie „Shoot ‚Em Down“ von Twisted Sister, mit „Whiplash“ von Metallica setzen sie dem Ganzen am Ende sogar noch die Krone auf. Was ist das für ein Monster geworden, was ist das für ein Geballer, Geprügel, für allerfeinster Motörhead-Thrash. Und alles zusammen ist fast ein neues Motörhead-Album, gleichzeitig ein dicker, dicker Mittelfinger und ein gleichzeitig aufregender wie trauriger Abschluss. They were Motörhead. And they played Rock N Roll. (mf)

Tracklist:

Breaking The Law (Judas Priest)
God Save The Queen (Sex Pistols)
Heroes (David Bowie)
Starstruck (Ronnie James Dio)
Cat Scratch Fever (Ted Nugent)
Jumpin’ Jack Flash (The Rolling Stones)
Sympathy for the Devil (Rolling Stones)
Hellraiser (Ozzy Osbourne)
Rockaway Beach (Ramones)
Shoot ‚Em Down (Twisted Sister)
Whiplash (Metallica)


Einen Kommentar schreiben