Ticket-Hotline: 040-343044 (Theaterkasse Schumacher)

SUCHE  

Diese derben Typen kommen gleich doppelt nach Hamburg

TheWeyers_Album

Da freut sich das Plattenregal, gestern brachten The Weyers ihr neues Album „Out Of Our Heads“ in die Läden. Ein kleines Juwel darf man schon fast sagen. Zwischen Rock, Blues, Britpop sowie rauen Gitarrenriffs widmen sich die schweizer Brüder vor allem reiferen Themen und dem gelebten Leben mit all seinen Licht und Schattenseiten. Alles soweit bekannt? Nicht so bei The Weyers! Keiner der elf Songs hat je eine Berührung mit der Langeweile erfahren.

Was die Brüder kreiert haben, ist ein lyrisches Kleinod der Rockmusik. Von den üblichen Streitigkeiten zwischen Brüdern ist „Out Of Our Heads“ weit entfernt. Adi und Luke sind dabei nicht die perfekten Reime wichtig, sondern viel mehr der Zustand der Wahrhaftigkeit. Wie der Titel schon sagt, ist eben alles erlaubt, was nicht gekünstelt ist, und ein falsches Realitätsbild darstellt und genau das hört man auch in ihren Songs. Inhaltlich bedeutet das, dass in den Lyrics selbst dann ein Wandel zum Positiven möglich ist, wenn das Schicksal gerade irgendwo reinregnet und der Fatalismus anklopft.

Weit voran Songs wie „Bout Love“, „Done With Love“ und „We´re Here“. Nicht zu vergessen auch die gesamte Aufmachung der Platte. Vom sehr gelungenen Cover, auf dem die Brüder bis ins kleinste Detail kompositorisch porträtiert sind, bis hin zum Booklet, das mit einer großartigen Mischung voller Erinnerungsfotos und Karikaturen aufwartet.

Am 10. November spielen The Weyers als Support der finnischen Alternative-Rock-Band The Rasmus in der Markthalle. Ein musikalischer Abend voller Highlights also! Und er solange nicht abwarten will, der kann die Band vorab schon beim Reeperbahn Festival am 22. September live sehen. (tki)




Einen Kommentar schreiben