Ticket-Hotline: 040-343044 (Theaterkasse Schumacher)

SUCHE  

Heute in Hamburg

Ist ja nicht so, dass heute wenig los ist. Kellermensch, Till Brönner, Kraftklub, The Supersuckers und Madeline Juno sind in der Stadt. Schon mal amtlich. Und doch geht da noch mehr. In der Astra Stube zum Beispiel spielen Furious Few, die als ME einst Bands wie die Queens Of The Stone Age, Kasabian oder Death From Above 1979 supporteten.

Jetzt heißen sie anders, haben eine neue Platte auf Noisolution draußen und zocken sich auf dieser durch dunklen Rock N Roll, Blues, Soul und ein bisschen Garage. „‚The Devil Makes Five‘ oder ‚A Bad Love‘ grooven ohne Tempo, ‚Nothing Again‘ dagegen prescht fies und dreckig nach vorne und ‚The Quarters‘ kann sich nicht zwischen totaler Eingängigkeit und verfuzzter Wildheit entscheiden.Steht hier. Hier laufen „Something Is Broken„, „The Devil Makes Five“ und „A Tale Of Two„.

Einen Zacken verwirrender, verrückter, einfach anders wird es im Logo. Igorrr spielen sich durch Trip Hop, Death Metal und Barockmusik und weil wir das eh nicht passend beschreiben können, gibt es hier einfach einen Link, hinter dem sich ein komplettes Konzert versteckt.

Was die Sache noch spanneder macht ist: Kavrila übernehmen den Support, die düstere, doomige, brutale, böse, harte und tolle Band, die man kennen muss. Hier geht’s zum Interview.

Und das bedeutet eben: Ist ja nicht so, dass heute wenig los ist. Kellermensch, Till Brönner, Kraftklub, The Supersuckers und Madeline Juno sind in der Stadt. Und Furious Few und Kavrila auch. Und nu? (mf)


Einen Kommentar schreiben