Ticket-Hotline: 040-343044 (Theaterkasse Schumacher)

SUCHE  

30 Seconds To Lars?

Gestern in der Barclaycard-Arena. Oder wie man sich binnen einer gefühlten halben Minute zum Lars machen kann. Denn: Wo wart ihr, 30 Seconds To Mars, was davon war überhaupt live, war der Soundmann eigentlich anwesend oder kannst du, Jared Leto wirklich nicht singen? Und wieso zum Henker soll man zu jedem, wirklich jedem deiner Lieder springen, die du überwiegend nicht komplett durch spielst, damit wir die Hälfte des Liedes übernehmen können? Und ja, Jared, du hast gerade eben erst gefragt wie es uns geht. Wird nicht besser. Von den Leuten mit Kamera, mobilen Devices und anderem Kameraequipment auf der Bühne will ich gar nicht erst anfangen.

Was für eine Farce: Du, Jared Leto feierst `ne (a)soziale Instagram-Party und wir waren niemals mittendrin, sondern höchstens dabei. Und ich dachte, ich hätte ein Ticket für (d)ein Konzert gekauft. Oder?

Oder war dein Auftritt einfach nur die finale Inszenierung innerhalb einer, in die kleinsten Bruchstücke zerfallenden Hollywood-Kulisse? Also known as kollabierende große Blase. Stand da gestern Abend nicht mehr und nicht weniger als der immerhin ausreichend halbtalentierte Rockstar Leto, dessen Begleitmusiker konsequent und Social Media-freundlich gleich in der Realität retuschiert wurden? War das dann Staffelfinale oder Cliffhanger, Performance oder Offenbarungseid?

Unterm Strich: Mehr Fotografen als Menschen auf der Bühne. Aber warum soll es bei dir dort oben auch anders ausschauen als bei uns im Publikum? Oder wie in „deiner“ künstlichen Filmfabrik. (eh/kel)