Ticket-Hotline: 040-343044 (Theaterkasse Schumacher)

SUCHE  

ListenHamburg im Mai

So, der Sommer ist endlich da! Aber bevor die Festivals vor der Tür stehen und die Konzertsaison ein wenig im Sommerloch versinkt, bringen wir euch mit ListenHamburg noch drei großartige Künstler in die Stadt.

Den Anfang macht Mick Flannery am 13. Mai solo in der Prinzenbar. Der Ire nennt Nirvana als seine größte Inspiration, Musiker zu werden und ist selbst auf folkigen, aber auch rockigen Pfaden unterwegs. In Heimat ist Flannery übrigens weitaus bekannter und sein aktuelles Album „I Own You“ hat auch hierzulande deutlich mehr Hörer verdient, wie wir euch auch schon hier bei seiner letzten Tour durch Deutschlands sehr ans Herz gelegt haben. Klare Konzertempfehlung also!

Am 22. Mai ist dann Haux im Nochtspeicher. Der Amerikaner und Wahl-Londoner Woodson Black war zwar erst vor kurzem in der Stadt, aber da 2018 endlich sein Debutalbum erscheinen wird, nimmt er es sich natürlich nicht, dieses auch bei uns vorzustellen. Wer die Musik von Haux tatsächlich noch nicht kennen sollte: Pastorale Klänge, sphärische Atmosphäre, sanfte Elektronik und natürlich der große Vergleich Bon Iver. Vor einem Jahr hat er auch in einem Hamburger Wohnzimmer gespielt – wer das verpasst hat, sollte sich den Termin im Nochtspeicher dick im Kalender notieren. Die, die da waren, haben das ganz sicher sowieso schon gemacht.

Den Monatsabschluss für listenHamburg machen Born Ruffians am 29. Mai im Hafenklang. Die Kanadier haben jüngst ihr Album „Uncle, Duke & The Chief“ herausgebracht und beweisen wieder einmal, dass Indie-Rockpop noch lange nicht tot ist. Ganz im Gegenteil, hier ist endlich wieder mal eine Band, die ihre Songs raushaut, so wie sie sind, statt noch zehn Lagen Bearbeitung darüber zu stülpen. Vor kurzem sah sich die Band und insbesondere Sänger Luke Lalonde noch einer Krisensituation gegenüber, so schien sich die Band doch immer mehr dem Radiopop anzubiedern. Genau im richtigen Moment hat sich aber Gründungsmitglied und Drummer Steve Hamelin wieder zurück gemeldet und um Wiederaufnahme in die Band gebeten. Gesagt, getan und ihr dürft euch darauf freuen, das Ursprungstrio im Hafenklang live zu erleben! (eh)