Ticket-Hotline: 040-343044 (Theaterkasse Schumacher)

SUCHE  



concert-news präsentiert:
Royal Republic
02.02.2019 | Sporthalle


concert-news präsentiert:
Samiam
09.10.2018 | Logo


concert-news präsentiert:
Clawfinger
10.11.2018 | Gruenspan


Setlist: J.Bernhardt
8.4.2018


Setlist: Wolf Alice
1.11.2017


Setlist: The National
21.10.2017


Setlist: Kings Of Convenience
08.05.2017


Setlist: Fenech-Soler
09.03.2017

Setlist: Einstürzende Neubauten
Elbphilharmonie

Setlist: Minor Victories
Markthalle


Setlist: Abay
Reeperbahn Festival


Setlist: Helgen
Hanseplatte


Setlist: Queensrÿche
Gruenspan


Setlist: Rainbrother
Aalhaus


Setlist: Mark Lanegan
Uebel&Gefährlich


Setlist: Editors
Mehr! Theater


Setlist: Cayucas
Kleiner Donner, 19.9.15


Setlist: Paul Smith
Molotow, 19.9.15


Setlist: The Charlatans
Indra, 04.09.15


Setlist: Marcus Wiebusch
Syltfähre, 23.07.2015


Setlist: Einar Stray
Knust, 24.05.2015


Setlist: Ibeyi
Prinzenbar, 19.04.2015


Setlist: Champs
Prinzenbar, 05.03.15


Setlist: Carl Barât And The Jackals
Molotow, 26.2.15


Setlist: Team Me
Knust, 25.04.2015


Setlist: Gaz Coombes
13.2.2015 | Rock Café


Setlist: Stars
21.1.2015 | Knust


Setlist: Ben Shadow
05.10.2014 | Knust


Setlist: Rhonda
05.10.2014 | Knust


Setlist: Trümmer
22.08.2014 | Hanseplatte


Schrottgrenze | Millerntor Gallery

Foto: Doreen Reichmann

Mehr

Maggie Rogers | Gruenspan

Foto: Doreen Reichmann

Mehr

Kaleo | Stadtpark

Foto: Doreen Reichmann

Luke Sital-Singh | Nochtwache

Foto: Doreen Reichmann

Mehr

Wintersleep | Molotow

Foto: Doreen Reichmann

Mehr

Evan Dando | Molotow

Foto: Doreen Reichmann

Mehr

Julien Baker | Aalhaus

Foto: Doreen Reichmann

John K. Samson | Knust

Foto: Doreen Reichmann

Mehr

Portugal. The Man | Molotow

Foto: Doreen Reichmann

Mehr

Hello Piedpiper & Stefan Honig | Prinzenbar

Foto: Doreen Reichmann

Mehr

Japandroids | Uebel & Gefährlich

Foto: Doreen Reichmann

Mehr

Otago | Uebel & Gefährlich

Foto: Doreen Reichmann

Mehr


Kauf mich!

30. November 2018 - 11:37:44 - Astra-Stube

Erschien ihr Album “I’ll Kiss All Fears Out Of Your Face” noch als internationales Co-Release via KROD Records, Laserlife Records, Sugarferry Records und Smithsfoodgroup DIY – machen es The Deadnotes jetzt einfach selbst. Ja, tatsächlich, die Band hat mit 22Lives Records ein eigenes Label gegründet. Und mit “Cling To You” auch schon die erste neue Single am Start. Ab heute. Dazu sagen The Deadnotes: “Dieser Song handelt davon, dass man durch den Konsum von materiellen Dingen nicht glücklich wird.” Hier läuft das Video dazu.

Wann und wie es weitergeht? Ob sie auf 22Lives Records nur sich oder auch  andere releasen, was passiert und sonst s0? Das verraten die frisch gebackenen Labelmacher noch nicht. Gehen aber im Frühjahr auf Tour und spielen am 3. März in der Astra Stube. Und das sicher nur einfach so mit einer neuen Single …

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Laut. Leise. Laut?

30. November 2018 - 6:00:28 - Häkken, Konzert-Tipps

Im Herbst 2017 veröffentlichte Tim Neuhaus “Pose I + II”, darauf enthalten waren und sind Songs wie “American Dream In Berlin” oder “The Music That You Are“. Lautere Songs, laute Songs? Gute Songs! Heute erscheint … nein, kein Nachfolger, keine Fortsetzung, auch wenn das neue Album “Pose III + IV” heißt. Versehen nämlich mit dem Zusatz: “Outtakes + Reworks”.

Das bedeutet: Instrumentals und Reworks, B-Seiten, Demos. Lieberhaber-Sachen. Mindestens. Der Künstler selbst sagt: “Oft steckt die Essenz bereits in der Demo, in den ersten Momenten in denen eine Idee entsteht. So habe ich sie auch einfach belassen.” Oder eben reworken lassen. Pianist und Komponist Lambert hat sich zum Beispiel den Titeltrack geschnappt. “Eine Ehre, einen Rework von so einem so vielseitigen Musiker zu bekommen”, freut sich Tim Neuhaus. Hier läuft “Pose (Lambert Rework)“. Und ist gar nicht mal so … laut. Und nicht mal in die Hand zu nehmen, “Pose III + IV – Outtakes + Reworks” erscheint ausschließlich digital. Live und echt gibt es  Tim Neuhaus am 10. Dezember mit Band im Häkken. (mf)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Ticketverlosung: Beak>

29. November 2018 - 6:00:47 - concert-news präsentiert, Nochtspeicher, Verlosungen

Neulich auf der Habenseite neuer Veröffentlichungen: Die neue Beak>-Single „Brean Down“. Was für ein ganz wundervoll durchgetaktetes Vorspiel das schon zum Album „>>>“ war. Kann man sich schon mal per Endlosschleife geben. Oder als kurzes Sprungbrett in den Backkatalog des kleinen und aus der Art geratenen Portishead-Bruders mit der obligatorischen Klammer ins große Ganze. Elektronika und Drama-Prog also im rauen, spröden, mitunter skelettierten Grundformat.

„>>>“ bedeutet dabei in erster Linie abverlangen statt abgehangen. Und weist symbolisch vielleicht den Weg zur vormals leiernden Musikkassette, die von Geoff Barrow, Billy Fuller und Will Young ein allerletztes Mal in Form gebracht wird. Der hübsche Lautstärkekniff im ersten Track tut da nur sein Übriges. Kofferradiobesitzer von früher verstehen das Szenario sofort. Alle anderen HörerInnen wird es nicht minder verwirren.

Wir verlosen 2×2 Tickets für die Beak>-Show am 5. Dezember im Nochtspeicher (concert-news präsentiert). Unsere Teilnahmebedingungen kennt ihr wahrscheinlich auswendig. Schickt uns trotzdem nach deren Lektüre eine Mail an verlosung(at)concert-news.de mit eurem Namen und dem Betreff „Down Under“. Für alle die ihrem Glück nicht vertrauen mögen gibt es ja zum Glück noch Tickets bei der Theaterkasse Schumacher. (kel)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Musik ist der wärmste Mantel

28. November 2018 - 6:00:57 - Konzert-Tipps, Laeiszhalle

Am kommenden Freitag, also übermorgen, am 30. November, erscheint “Musik ist der wärmste Mantel“. Ein neues Live-Album des wunderbaren Matze Rossi. Kann man machen, soll man machen, sein letztes (“Live At LalaStudios”) ist schließlich schon sechs Jahre alt.

Aufgenommen wurde “Musik ist …” vor jeweils 30 geladenen Gästen an zwei Abenden im Audiolodge Studio in Volkach bei Schweinfurt. Weil: „Die in absolut idyllischer Natur gelegenen Studioräume sind einfach prädestiniert für dieses Konzert gewesen. Für die Fans war es sicher auch interessant, das Studio zu sehen, in dem ich schon so viele Platten gemacht habe.“

Am Ende sind 16 Songs auf dem Album gelandet, eingespielt von Rossi sowie Martin Stumpf an Kontrabass, Klavier und E-Gitarre. „Wir haben es geschafft, als Duo wie eine Band zu klingen und durch das großartige Publikum die Unbeschwertheit und Magie auf Platte zu bringen, die bei meinen Konzerten zu spüren ist“, sagt Matze Rossi. Und wir ergänzen: Das klingt alles ziemlich sehr gut, wie ein großes Wohnzimmerkonzert, persönlich, direkt, ehrlich, aber auch kraftvoll (“Kein Zweifeln und Bedauern”) und mächtig, nicht klein, nicht verkrampft oder gewollt. Nein, zwei Jungs da vorne, wir davor, genießen, lauschen, lachen. Macht einfach Lust auf mehr.

Und mehr kommt. 2019 will Matze Rossi ein neues Studioalbum aufnehmen, vorab geht er mit Chuck Ragan auf Tour und spielt am 4. Dezember in der Laeiszhalle. Und darauf freut er sich: „Ich hoffe, dass wir viele Songs wieder gemeinsam spielen werden und es Momente wie zuletzt in Münster geben wird, als beim letzten Song eine Saite gerissen ist und wir das Konzert zu zweit auf meiner Gitarre zu Ende gespielt haben.“ Was im Grunde auch eine Idee für ein Live-Album wäre. “Ragan & Rossi – live in Hamburg” … muss man mal den Onkel fragen … (mf)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Ticketverlosung: Pagan

27. November 2018 - 6:00:35 - concert-news präsentiert, Konzert-Tipps, Molotow SkyBar, Verlosungen

Im Juli erschien „Black Wash“ von Pagan, das wahrlich beeindruckende Debüt der australischen Band um Sängerin Nikki Brunnen. Wir machten es zum Album der Woche. Und freuten uns später tierisch, dass die Hassle-Styler damit auch auf Tour kommen und auf dieser bereits am 1. Dezember im Molotow spielen. Siehe hier.

Jetzt freuen uns noch mehr, weil es nun nicht mehr lange dauert. Und wir freuen uns bis es soweit ist über das neue Video zu “Imitate Me” – das vielleicht einen kleinen Vorgeschmack bietet, was uns am Wochenende über den Dächern von St. Pauli erwartet. Leute, das wird … intensiv.

Wir präsentieren die Show von Pagan am 1. Dezember im Molotow  und verlosen wir 2×2 Tickets. Schickt uns eine Mail mit eurem kompletten Namen und dem Betreff “Pagan Before Disco” an verlosung(at)concert-news.de (Teilnahmebedingungen), wir losen übermorgen aus. (mf)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Ticketverlosung: Nisse

26. November 2018 - 6:00:38 - concert-news präsentiert, Konzert-Tipps, Uebel & Gefährlich, Verlosungen

Nicht nur bei ihm ist “August” lange her. Wir sagen nun auch “Ciao” zum Herbst und begrüßen den Winter mit dem neuen, eigenwilligen Sound von Nisse. Und damit der Kälteeinbruch nicht ganz so frostig wird, verlosen wir 1×2 Tickets für seine Tour. Zieht euren heißesten oder unmöglichsten Fummel an und lasst uns zusammen das Uebel & Gefährlich bereits am 29. November in eine triefende Sauna verwandeln.

Das Schubladendenken hat hier einmal mehr Pause und darf sich einen waren Stilcocktail genehmigen. Wir lieben diese groovy Beats, den perkussiven Rapstil und die elektrischen Stimmvariationen.

Ihr wollt eines der heiß begehrten Tickets? Einfach euren kompletten Namen mit dem Betreff  “Ciao” an verlosung(at)concert-news.de schicken und mit etwas Glück seid ihr dabei (hier entlang für die korrekten Teilnahmebedingungen). (tki)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Spiel mir das Lied von … Rhonda

25. November 2018 - 6:00:40 - Mojo Club

Nun geht es aber Schlag auf Schlag? Zumindest Song auf Song. Hauten Rhonda erst Ende Oktober den neuen Song “Habits” raus, gibt es nun auch “l You Could Be Home Now“, den Titeltrack des kommenden Albums. Das Sängerin Milo Milone übrigens in ihrer Wahlheimat Los Angeles in einer Garage eingesungen hat …

Das gute Stück erscheint am 11. Januar auf popup-records und wird laut Label “eine intime, rohe Momentaufnahme, in der das Unausgesprochene und Versponnene der Filmmusik Ennio Morricones oder John Barrys aufblitzt, bleibt aber zugleich im Dreck von Punk und Rock’n’Roll verhaftet.”

Große Worte … große Spannung. Großes Finale! Denn die letzte Show ihrer kommenden Tour spielen  Rhonda – logisch – in Hamburg am 2. Februar im Mojo Club. Hier gibt’s die Tickets dafür.

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Summertime. Im Sunnyland.

24. November 2018 - 6:00:46 - concert-news präsentiert, Knust

Kennt man. Manche Bands packt man einmal in die Rookie-Ecke – und vergisst irgendwie sie da wieder rauszuholen. Einmal neue Band, immer neue Band. Und das in diesem Fall: seit elf Jahren. Seit sechs Platten. Bis jetzt. Denn jetzt haben wir, habe ich es bemerkt. Sorry, Mayday Parade.

Im Sommer kam dieses sechste Album raus, passend zur Jahreszeit und obendrauf zur Herkunft, Florida, “Sunnyland” benannt. Und obendrauf passend zum Sound. Denn der Fünfer zockt sich durch sommerlichen Pop-Punk, nur dezent weinerlichen Emo, durch kindlichen Alternative-Rock – und auch durch Pop. Ja verdammt! Also: Bier raus (wenn man darf …), an den Strand, ab ins Sunnyland. Dabei geholfen haben mit John Feldmann (Blink 182, Goldfinger, Good Charlotte, Panic! At the Disco) und Howard Benson (Motörhead, Chris Cornell, Bon Jovi (!), My Chemical Romance) übrigens zwei ganz Große. Und zum Teil ganz große Arbeit geleistet. Höre hier.

Und siehe dann bald live. Am 25. Februar 2019 präsentieren wir euch die Mayday Parade im Knust. (mf)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Millencolin? SOS!

23. November 2018 - 10:00:56 - concert-news präsentiert, Konzert-Tipps, Markthalle

Ein Vierteljahrhundert? Eine Band? Hey, die spielen Oldies. Ja, verdammt. Aber mit die geilsten der Welt. Millencolin gründeten sich 1992, bestehen heute noch aus den gleichen vier Kerlen und zocken sich weiter durch die Welt, leben weiter Punk, sind weiter Punk. Old School, mein Freund, Helden, eine Legende? Ja!

Wie man das macht? So, wie man es machen muss. “We’re a band truly formed from respect and understanding for each other and our passion for rock music”, erklärt Millencolin-Sänger und Bassist Nikola Sarcevic. Respekt also. Denn Respekt ist unsere Aufgabe und nicht ‘ne falsche Maske, die ich aufhabe.

Am 15. Februar 2019 erscheint nach vier Jahren das neue Album “SOS”, zwölf Songs stark, beheimatet auf Epitaph und produziert von Sarcevic und Gitarrist Matthias Färm. Mit dem Titeltrack gibt’s den ersten Song schon zu hören. Zu lieben, zu genießen. Killer-Song! Am 24. April 2019 dann folgt die Killer-Show, wir präsentieren euch Millencolin in der kuscheligen Markthalle! (mf)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Interview: Max Giesinger

23. November 2018 - 6:00:12 - Interview, Konzert-Tipps, Sporthalle

Auch “Der Junge der rennt” muss irgendwann abbremsen. Schon länger war augenscheinlich klar, dass das ständige Performen zu viel ist für ihn. Nur gesprochen hat keiner darüber. Auf seiner neuen Platte lässt er ganz bewusst einen Blick hinter seine starke Fassade zu und zeigt gerade mit Songs, wie “Wenn ich leiser bin” und “Die Ausnahme”, dass Schwäche auch Stärke repräsentieren kann. Wir waren durchaus skeptisch was das dritte Album betrifft und müssen gestehen, Hut ab lieber Max, was hier geboten wird, trägt sich nicht nur durch durchdachten Tiefgang, sondern zeugt auch von einer musikalischen Entwicklung, die durchaus überrascht.

Aber nicht nur in diesem Punkt ist er gereift, auch persönlich hat er in den letzten Jahren einiges gelernt. Am 19. Dezember gibt es die ausverkaufte Releaseparty im Mojo Club bevor nächstes Jahr eine feine Show am 2. März 2019 in der Sporthalle folgt. Wir trafen uns mit Max Giesinger und fragten mal intensiv nach wie die Reise denn so war und wann er den Punkt, an dem rennen nicht mehr die Dauerlösung sein konnte, erkannte. weiter…

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

50 ist das neue 20

22. November 2018 - 16:42:36 - concert-news präsentiert, Gruenspan

Eben 50 Jahre MC5, jetzt 50 Jahre Uli Jon Roth. Am 16. Dezember feiert der Gitarrist sein 50-jähriges Bühnenjubiläum im Gruenspan. Respekt, Glückwunsch, heißer Scheiß!

1954 wird Roth in Düsseldorf geboren. 20 Jahre später ist er Gitarrist der Scorpions, später spielte er mit Deep Purple, Jack Bruce von Cream, Joe Satriani oder den Smashing Pumpkins – und erfindet eine sechs Oktaven umfassende Gitarre. Man muss damit vorsichtig sein, aber denkst du an Uli Jon Roth? Denkst du an: Legende.

Die mag inzwischen alt sein. Aber weiterhin noch so gut, so souverän, so virtuos. Gezeigt hat er das zum Beispiel erst im Mai auf dem Rock Hard Festival in Gelsenkirchen, zeigen wird er es auf seinen lediglich zwei Jubiläums-Konzerten. Eines davon präsentieren wir euch. Am 16. Dezember im Gruenspan.

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Ticketverlosung: MC50 (+ Taskete)

22. November 2018 - 6:00:09 - Konzert-Tipps

Macht es die Sache gar besser? Für viele ja, für manche nicht, mächtig ist sie aber schon. Denn wie es ausschaut, wir am 29. November nicht Doug Pinnick von King’s X  als Bassist mit MC50 in der Fabrik. spielen. Sondern: Billy Gould von Fuckin’ Faith No More. Bäm, Tschakka, Boom. Ebenfalls am Start: MC5-Gründungsmitglied Wayne Kramer, Soundgarden-Gitarrist Kim Thayil, Fugazi-Drummer Brendan Canty und als Sänger Marcus Durant von Zen Guerilla.

Gefeiert wird der 50. Geburtstag der alten Detroit-Legende MC5, “Kick Out The Jams”, ihr wisst schon. Legende. Die hier mit Legenden feiert. Kramer sagt dazu: “I’ve spent the last 50 years of my life playing the music of the MC5. When I started, I didn’t even have a driver’s license. But what I did have was an electric guitar, and friends who saw the world the same way I did. We would meet in the basement of my house in Detroit to play. We created this music together. The MC5’s music is among the most memorable work I’ve ever done, and I’ve done a lot. Playing the album “Kick Out The Jams” — live from top to bottom in 2018 — is as exciting a project as I could have ever imagined. And, the fact that this album has meant so much to so many over these decades and continents matters a great deal to me. So, I welcome all from across the world, of every age, color, species, gender, and politics, to enjoy hearing it played as intended. ‘Cause right now it’s time to… Right now it’s time to… It’s time to…Kick Out The Jams, Motherfuckers.”

Was das Ganze noch spektakulärer macht:  Taskete!. machen den Support, Flo Weber von den Sportfreunden Stiller und Aren Emirze von Harmful, gemeinsam, mit dem grandiosen Album im Gepäck, schon wieder in Hamburg. Hin! Und mitmachen. Wir präsentieren die Sause und verlosen wir 2×2 Tickets. Schickt uns eine Mail mit eurem kompletten Namen und dem Betreff “MC50an verlosung(at)concert-news.de (Teilnahmebedingungen), wir losen am Montag aus. (mf)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Alles auf Liebesspieler

21. November 2018 - 6:00:00 - concert-news präsentiert, Konzert-Tipps, Molotow

Und dann steht der Typ, den du noch von Blackmail kennst, plötzlich mitten in der Lindenstraßen-Kulisse. Verkündet ziemlich viel mit „Love“ und Leidenschaft, dass Mutter Beimers Doppelherz überschwappen müsste vor lauter Gefühlsdichte. Wer alternativ  das offizielle Video zur unfallfreien Ballade goutieren möchte, findet 2000er-Jahre-Deftones-Plakate an kahlen Wänden und erinnert sich traurig bis wolkig an den seligen Guido Lucas.

Dass einer wie Aydo Abay zwischendurch auch immer schon die leisen Töne konnte (dieser Quantenseitensprung muss jetzt sein), bewies der Mann aus Koblenz ja auch schon mit dem weitgehend ironiefreien Abba-Cover „I Have A Dream“ so bummelig 2014. Dass das aktuelle Abay-Band-Album „Love & Distortion“ ein paar wenige sehr passgenaue Indie-Pop und Rockzitate für sich vereinnahmt, zwischen amerikanischen und besseren Träumen pendelt, den Rolling Stone zur Bewertung „gebrochene Schönheit“ verleitet und über alledem hypnosekompatible Hymnen und im bittersüßen „Lemonade“ ein richtiges Saxophon kann, das alles steht doch derweil eh mal außer Frage. Molotow | 16. März | concert-news präsentiert (kel)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Zweifelsaft

20. November 2018 - 6:00:41 - concert-news präsentiert, Gruenspan

Kann man sich nicht wirklich ausdenken: Denkste gerade noch, das Internet kann alles. Und dann findest du nicht ein einziges Video, das die massive, tobende, schwitzende und nicht zu stoppende Urgewalt von The Baboon Show, von „Radio Bebelde“ und sämtlichen anderen nicht mehr an zwei Händen abzählbaren Überhits der Hammerkombo auch nur halbwegs gefühlsecht transportiert. Stimmt also, was die gestandenen Schwedenpunker und ihre Sängerin Cecilia Boström schreien: „You Got A Problem Without Knowing It“.

Wie also beschreiben, was da passiert? Bis in die hintersten Reihen der Clubs, bis zur Tür und ganz sicher sogar bis nach draußen auf die Straße. „Me, Myself & I“ jedenfalls wird dir am nächsten Morgen noch durch den Schädel ballern als gäbe es kein Übermorgen mehr. Und wer jetzt unbedingt eine Koordinate benötigt, gräbt die alten Dover-Platten aus, stürzt sich auf (verdammt, natürlich) „King George“ und die anderen alten Kracher um am Ende fasziniert festzustellen: The Baboon Show bekommen das noch ein Dutzend Mal und öfter leider geiler hin. The Baboon Show: 20. März im Gruenspan. concert-news präsentiert. Beeilung beim Ticketkauf in der Theaterkasse Schumacher. (kel)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Stressmacher

19. November 2018 - 16:39:23 - Hebebühne

So klingt der … Stress. “Mach mal keine große Welle”, singen sie in genau dem Song, in “Stress”, stammend von der gleichnamigen EP. “Stress” von Prada Meinhoff kam Freitag, jetzt gibt es das Ganze auch verfilmt. Hier. Ganz schöne Streber die beiden.

Schließlich erschien erst im April das Album, die Band dazu munter auf Tour und mit Peaches, DAF, L7 oder Dennis Lyxzen unterwegs. “Wir haben uns nach den ganzen Live Shows eingesperrt in Renes (Prada Meinhoff-Bassist) Zimmer und nur noch Musik gemacht, nicht auf die Uhr geguckt, ab und zu kam mal ein Pizzabote … der Sound ist roh, unmittelbar und direkt.” sagen Prada Meinhoff. Und kündigen direkt, diese Streber!, die nächste Platte an. Wir werden uns ab Januar, gleich nach der Tour, wieder ins Studio begeben und am zweiten Album arbeiten. Wir haben viele ganz neue Ideen und Impulse. Und vor allem richtig Bock drauf.” Streber aus Leidenschaft, Stress als Antrieb. Oder so ähnlich. Live am 6. Dezember in der Hebebühne. (mf)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Ticketverlosung: Knack den Krebs

19. November 2018 - 6:00:20 - Knust, Konzert-Tipps, Verlosungen

Jubiläum! Unsere Freunde von Knack den Krebs feiern ihren 5. Geburtstag und das zum Nikolaus am 6. Dezember. Eines können wir euch versprechen: Egal was ihr verbrochen habt, mit der Rute kriegt hier keiner einen drauf. Dafür gibt es wieder eine feinste Musikauswahl.

Ganz der treuen Tradition, sperrt das Knust erneut die Türen für diese wunderbare Charity Initiative auf. Gesammelt werden Spenden für die Kinderkrebstation des UKE, dessen Großteil in die Musiktherapie der Kids, im Rahmen der „Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zentrum Hamburg e.V.“, fließt. Mit Vergnügen unterstützen wir unsere Hamburger Freunde.

Diesmal dabei sind der moderne Liedermacher Florian Künstler, Singer/Songwriter Norman Keil, die eindrucksvollen Schwestern Joco, Liederdermacher Marcel Brell, Deutsch Pop bringt Benoby mit und Soul´n`Roll kommt von Saint Lu! Den Opener gibt selbstverständlich wieder Initiator  Falk persönlich. Und oben drauf gibt der Hamburger Kneipenchor noch einen zum Besten.

Wir verlosen für den guten Zweck 2×2 Tickets. Schickt uns eine E-Mail mit eurem kompletten Namen und dem Betreff  „Knack den Krebs“  an verlosung(at)concert-news.de (hier gibt es die Teilnahmebedingungen). In zwei Tagen wird ausgelost. (tki)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Palin. Palin.

18. November 2018 - 6:00:49 - Knust

Habt ihr natürlich sofort wahrgenommen, dass es sich bei Onom Agemo & The Disco Jumpers zumindest im ersten Teil um ein sogenanntes Palindrom handelt. „Mono Omega“ also eigentlich aber das hilft uns allen exakt: Nichts. Laut Bandoberhaupt Johannes Schleiermacher (Sax) hat die Idee dahinter keinerlei Bedeutung außer Bock. Sehr kurzweilig und verwirrend wirkte sich der kaleidoskopische Auftritt im Jazz-Funk-Afro-Saxo-Styloshit derweil auf Besucher und Moderation der Radio Eins-Show in Berlin aus, die hier im Video allesamt ein kleines bisschen, aber sehr sympathisch, ins Schwimmen kommen.

Wer also ein Mindestmaß Lust verspürt auf Trance oder sich unter der folgenden These einsortieren kann, ist auf dieser Etappe der Jazzhouse-Reihe bestens aufgehoben: „Eine Platte wie ein Cocktail, der so würzig und köstlich ist, dass er selbst das Herz des schlechtgelauntesten Mannes der Welt unter arktischen Bedingungen erwärmen würde“. Nachzuprüfen auf den Onom Agemo & The Disco Jumpers-Alben „Magic Polaroid“ und „Liquid Love“, deren Titel alleine schon den Weg weisen. Vom flirrenden, freigeistigen Cover-Artwork ohnehin mal abgesehen. Spannendes und wundervolles Setting für ein Mittwochabend-Barkonzert im Knust am 5. Dezember. (kel)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher

Bettecke

17. November 2018 - 6:00:54 - concert-news präsentiert, Fabrik

Unter meinem Bett“ 2019 sind: Francesco Wilking, Moritz Krämer, Larissa Pesch (Laing), Lisa Bassenge, Dota, Sarah & Julian, Locas In Love & Gorilla Club, Desiree Klaeukens & Theodor Shitstorm, Karl die Große und die „Unter Meinem Bett“-All-Star-Band. Das alles zusammen wird in der Fabrik am 20. Januar moderiert von Belinda & Bernd Begemann. Roy Black & Anita oder Pipi & Langstrumpf hätten das niemals besser hinbekommen.

Apropos hinbekommen: Wer hätte ehrlich zu hoffen gewagt, dass diese schöne, künstlerische Brückenschlag-Initiative ihre Geschichten bis zur Nummer Vier erzählen würde? Klar, unverbesserliche Optimisten und alle, denen schon immer ein gewisses Faible für Kommissare namens „Ärmchen“ und gefühlte tausend weitere Fantasie-Figuren zu eigen war. Also hat diese Sache mit dem Generationentransfer von Perspektiven auf das Leben ziemlich gut geklappt. Und zwar unter Kindern, Eltern, Musikern und Künstlern zugleich. Wie anders lässt sich erklären, dass die rührigen „Koralle Blau“-Labelväter und Mütter in beinahe jedem Jahr ein derart geiles Line-Up zusammenbimmeln, dass die Clubs landesweit Turnmatten vor ihren Bühnen auslegen und es den Kids so schön ungestört und spannend wie nur möglich machen. Der Vorverkauf für das Releasekonzert zur vierten Ausgabe „Unter meinem Bett“ hat schon begonnen, die Tickets werden bereits knapp! (kel)

Ihr braucht Tickets? Dann Theaterkasse Schumacher