Richtig verdaut hatte er die sensationelle 3km/h-Grafite-Torsensation vom Vortag nicht. Sportfreund Brugger (im 5-Tage-Bart-Look) ist und bleibt aber die patentreife, omnicharmante Reinkarnation des Bayerischen Lausbubes. Und erfreut sich dann eben an den attraktiven Ladies des Streicherquartetts zur Linken sowie den vielen neuen, alten Tönen seiner Band gestern im teilbestuhlten Mandarin-Kasino. Kaum mehr zu erkennen z.B. “7 Tage, 7 Nächte” im Gypsy-Gewand. Und wie der geneigte Hörer das Udo-Jürgens-Cover “Ich war noch niemals in New York” angesichts des (angeblich?) dort produzierten MTV-Unplugged-Auftrittes zu interpretieren hat? Es müssen an einem so schönen Sonntagabend ja nicht auf alle Fragen Antworten gefunden werden. Selig hernach wirken fast noch einen Tacken frischer als neulich beim Konzert im Uebel & Gefährlich und hauen ihr “Sie hat geschrien” erneut zu Beginn in die Menge, als seien zwischen Tod und Leben keine fünfzehn Jahre Zeit und Raum gewesen. (kel)

Fotos: Juliane Duda / musikfotografen

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.