Peter Doherty kommt! Peter-Meter war gestern. Jetzt werden nur noch die Tage bis zum 1. Dezember gezählt! Doherty solo&acoustic im Uebel & Gefährlich.
Eine kleine Abordnung dieses Blogs durfte bereits in Roskilde einen grossartigen Auftritt sehen. Hut und jede Menge Tuborg in die Menge geworfen, der Versuch eines Billie Jean-Covers, dafür eine grossartige “Junkie”-Version von Neil Youngs “The Needle & The Damage Done” und viele kleine Geschichten. So hat unser Peter dem Tricky erstmal beigebracht, dass man Zigaretten nicht an Kerzen anzündet. Weil dann ja ein “fisherman” stirbt. Um sich dann eine nach der anderen an der Altarkerze auf seinem Gitarrenverstärker anzuzünden.
Und danach ein Auftritt auf dem Festivalgelände, den fast alle verpasst haben. Aber einer hat sogar gefilmt! Sowas von Dank dafür! (dis)

Share.

8 Kommentare

  1. Ich kann den Hype um diese Figur nicht verstehen.
    Was macht diesen Junkie zu einem solch faszinierenden Menschen ? Er kann weder vernünftig Gitarre spielen, noch singen und verhält sich mehr als respektlos gegenüber seinen “Fans”.

    Und der wird Jahr für Jahr abgefeiert, wenn er sich mal bemüht im Halb- oder Vollsuff über die Bühne zu torkeln.

    Dann plädiere ich mal für einen Hype der Guano Apes. Die haben wenigstens mal Musik gemacht.

  2. Irgendwer hier das Libertines-Konzert 2002 im damals noch Schlachthof gesehen? Oder zitiertes Babyshambles-Konzert im Span? Wie auch immer, über Musik lässt sich nicht streiten. Eines ist klar. Doherty ist alles. Nur nicht (musikalisch) überbewertet.

  3. VanillaScheiss on

    Worum geht’s Euch denn bei Doherty? Um das Drogenopfer oder um die Musik, die er uns schenkt? Wer nicht ganz stumpf ist, sollte sich über die tollen Songs freuen, die er uns seit den Libertines schenkt. Solo noch fragiler, noch intensiver. Der Vergleich mit Vanilla Ice ist ja wohl sowas von dämlich!

  4. Der Anonymous von oben on

    seine mucke find ich einfach extrem langweilig, komplett überbewertet und am ende eben einfach scheiße. wie die von herrn ice eben. da sind mir die drogen, modells und boulevard-albernheiten doch egal.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.