Eigentlich doch eine ganz einfache Rechnung: Nach Moneybrother und vor dem Doppel Samy Deluxe / Deichkind könnte Platz für eine Pause sein. Dann zerstört einen Abend zuvor ein Unwetter das halbe Festival und wirft dessen Programm wild durcheinander. Das Sonnenrot in Sonnennot, quasi. Plötzlich stehen da also The Soundtrack of our Lives. Die Prediger mit dem gewaltigen Auswurf an Songs und dem Cover-Artwork des Jahres. Niemand denkt nach ein paar Takten noch daran, den Ort jetzt auch nur temporär zu verlassen. Eine psychedelische, musikalische Zitatesammlung wie gemacht für dieses Zirkuszelt, in dem das unfassbar Gute geschieht. Nächste Verehrung am 21. November im Knust. (kel)

Foto: Michael Kellenbenz / musikfotografen

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.