Die Band Estuar selbst murmelt etwas von “Shycore”, als es um die Beschreibung ihres Debüt-Albums “Felicium” (Popup Records) geht. Fünf junge Menschen, die sich bei der Umsetzung ihrer Ideen nicht eben leicht getan haben. Hatte man sich immerhin doch bereits 2003 gegründet.

Allerdings um neben der Findung bis heute auch den einen oder anderen Widerstand aus dem Weg zu räumen. In der aktuellen Besetzung kommen Estuar nun mit hörbarem Optimismus, ein wenig Post-Western, englisch-französisch-spanischen Texten und Helena de Pablos’ hellem Gesang daher. Einer Stimme, die oft so behende um Jakob Heimans tiefen Kontrapunkt twistet, dass Indie-Pop-Herzen glatt im Frühlings-Modus aus dem Bett rollen. Albumrelease-Party inklusive Konzert am 10. Oktober im Uebel & Gefährlich!

Foto: Myspace

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.