Mittwoch, Mai 5

Spielzeug-Museum

0

Was, wenn man selbst gerade den elegischen Klängen von Musée Mécanique vollkommen erlegen ist? Zudem sich eingestehen muss, dass nichts und niemand diese Klänge treffender beschreiben könnte als der Schweizer Kollege Durrer in seinem Blog 78s? Voilà, le Zitat: “Der stillgelegte Jahrmarkt erwacht zum Leben, beginnt sich zu bevölkern, mit geisterhaften Schatten aus vergilbter Erinnerung. Das Karussell dreht sich (und ihn) in neuem Glanz durch die verblassten Bilder einer längst vergangenen Kindheit, die nicht die seine war. Familien schlendern und lachen um die Wette. Ein Mädchen tänzelt mit ihrem Teddy Pirouetten bis zum Schwindel. Ein kleiner Junge mit schäbiger Kleidung aber schicker Mütze weint, vor ihm ein Lolli im schmutzigen Schnee. Auf dem Pferd schräg vor ihm reitet ein Mädchen mit wehendem Haar, bedingungslos glücklich, noch nichts ahnend vom ständigen Auf und Ab des Lebens. In gefühlter Zeitlupe blickt es über die Schulter und strahlt ihn an.” Hinzuzufügen wäre nur noch der Termin am 3. März im Knust Molotow (Support von Beach House)!

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.