Wenn wir richtig bis Drei zählen können, wird Daniel Johnston tatsächlich am 12. April in der Fabrik erst seinen zweiten Hamburg-Besuch absolvieren. Ungewöhnlich genug ist ja zudem bereits der Umstand, dass in diesem Jahr die traditionell wenigen Tourauftritte des psychisch polytraumatisierten Amerikaners teilweise vom B.E.A.M.-Orchestra begleitet werden. Daneben sollen die preisgekrönte Filmdokumentation “The Devil and Daniel Johnston” sowie eine Ausstellung von Bildern des Künstlers den Abend zu einer ganz sicherlich besonderen Geschichte machen. Mehr zum nächste Woche erscheinenden Album “Beam me up” (Vö: 26. März) dann in den kommenden Tagen. (kel)

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.