Dem einst von Indiefolkmeister Conor Oberst und seinem Bruder gegründeten Label Saddle Creek Records aus Omaha, Nebraska, entspringen generell nur preisverdächtige Indierockpferde wie Azure Ray, Bright Eyes, Cursive uvm. So auch Tim Kasher, jetzt wohnhaft in L.A. aber aufgewachsen ebenfalls in Omaha. Mit orchestralem Galopp hier und einem trabenden Pop da kommt er am 10. Februar nach Hamburg und präsentiert uns sein aktuelles Kunstwerk “The Game Of Monogamy” auf Kampnagel.

Als Frontmann von Cursive und The Good Life ist Tim Kasher fast schon ein alter Gaul aus dem Saddle Creek Stall. Er singt von den Qualen des Mannseins und den Freuden des Neuanfangs, melancholisch und dann wieder herrlich sarkastisch. Mexican Elvis wärmen den Saal mit britisch/deutscher Besetzung und ebenfalls saddlecreekartiger Manier (gerne mal melodramatisch) auf. Für diese Pferdeschau verlosen wir 1×2 Tickets: verlosung(at)concert-news.de | Betreff: Pferdestärken. (tk)

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.