Koinzidenzen gibt es manchmal, da reibt man doch glatt die Augen oder Ohren. Sich Apparat (18. April) und Soap & Skin (21. April) zusammen auf einer Bühne vorzustellen, dazu gehört eben schon etwas Fantasie. Die schlechte Nachricht: Zwischen den beiden Auftritten auf kampnagel liegen deutliche drei Tage. Gut dagegen: Auf dieser Klangwolke kann man sich anhören, wie das trotzdem zusammen funktioniert.

Beim vergangenen Berlin-Festival musste die Tüftlerwerkstatt um den Spree-Beat-Konstrukteur Sascha Ring vom aufgebrachten Veranstalter übrigens recht energisch von der Bühne gebeten werden. Schließlich warteten noch Mogwai hinterher. Frau Anja Franziska Plaschg dagegen holt jetzt ihr Konzert aus 2011 erst nach. Hoffen wir mal, dass bei so viel Dynamik dieses Jahr alles im terminlichen Rahmen bleibt. Tickets gibt es u.a. hier. (kel)

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.