Dicke-Hose-Rock wie frisch aus den Neunzigern. Was Wallace Vanborn da abliefern, kratzt gefährlich nah am Größenwahn von Danko Jones oder Fu Manchu (erklärtes Bandziel laut Facebook-Seite: Weltherrschaft). Dominierende Themengebiete auch bei Wallace Vanborn: Aufs Maul, Competition und die Abgründe des primär männlichen Daseins. „Lions, Liars, Guns & God“ heißt dann auch das Zweitwerk des belgischen Trios – produziert und gemixt von David Bottrill, der auch schon für Muse, Tool, Placebo und die Smashing Pumpkins an den richtigen Reglern drehte.

Anspieltipps auf „Lions, Liars, Guns & God“, das hierzulande am 27. April in die Läden rollt: das schleppende Kernstück „Ruthless“ und direkt danach „We Are What We Hide“, Rock’n’Roll-Rastlosigkeit in unter vier Minuten. Oder auch das akustische „Pawns“, das das Album kurz fast zum Stillstand bringt, bevor Wallace Vanborn wieder losbrezeln.

Am 24. Mai supporten Wallace Vanborn die famosen Blood Red Shoes im Hamburger Docks – frühes Erscheinen beim Pflichttermin im diesjährigen Konzertkalender lohnt also in jedem Fall. Als Einheizer können die trockenen Drei aus Gent mit Sicherheit so einiges! (mm)

 

 

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.