“GUTEN TAG”, Leser. Wir wünschen, wohl übernächtigt zu haben und sind damit schon mitten im Thema: Paule (gute Tage hatte die Familie ja zuletzt genügend) ist zurück. Ihr wisst schon, der mit den putzigen Titeln, Pillen für den Morgen danach und vielen phatten Breitseit-Touren nicht nur im Konzertszenario. Doch DJing und Konzert? Das auseinander zu klamüstern könnte Stammtischdiskussionen lostreten. Muss aber nicht. Meldet sich der Meister doch zunächst höchstselbst in einem seiner eher seltenen Interviews zu Wort, das zwar irgendwie wie ein Bewerbungsgespräch beginnt, aber schaut selbst. Und sonst so?

“Guten Tag” erscheint jetzt auch in der erweiterten Variante als Doppel inklusive Roskilde-Auftritt und erweist sich dabei in den zig neuen Tracks als vergleichsweise demütig in der Produktion. Nicht, dass der frischverheiratete PK nun zu schwächeln begänne. Album Nummer acht aber bezieht halt seine Kraft aus irgendwas mit Glücklichsein, fickenden Kaleidoskopen, verzichtet auf Worte und Gesten und funktioniert vermutlich auch erneut im größten (und dreckigsten) Club der Stadt: Alsterdorfer Sporthalle | 15. März. (kel)

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.