Die dunkle Jahreszeit ist perfekt um sich im warmen Kämmerlein ausgiebig mit neuer Musik zu beschäftigen. Zum Beispiel mit der neuen The 69 Eyes-Scheibe namens X (lies: „10“). Diese erblickte am 28. September das Licht der Welt und zeigt sich leider deutlich weniger lichtscheu als die frühere Werke der selbst ernannten Helsinki Vampires. Soll bedeuten, dass die Band sich mit ihrem zehnten Studioalbum diesmal in Richtung Radiotauglichkeit weiterentwickelt hat.

Der Opener „Love runs away“ macht zwar einen vielversprechenden Anfang, bleibt aber sogleich am Schmalz des darauf folgenden „Tonight“ kleben. Ein Highlight zu vorgerückter Spielzeit ist dann „I’m Ready“, ein kleiner blast from the past, als The 69 Eyes noch Goth’n’Roll waren. Den beanspruchen sie zwar heute immer noch für sich, aber belegen können sie diesen Anspruch mit Xnicht. Wollen sie aber vermutlich auch nicht. „It was time to bring back the more melodic side of ours” beschreibt Sänger Jyrki69 auf der Band-Website die Herangehensweise. So ließ man sich von einem stark Pop-orientierten Songwriter-Team kreativ unterstützen, was die Radiotauglichkeit der Songs erklärt. Immerhin: Das Rock’n’Roll-Gegengewicht dazu stellte Produzent Stefan Boman dar, der u. a. den Hellacopters und den Backyard Babies ihren Sound bastelt.

Die fünf Finnen haben sich in ihren 22 Jahren Bandgeschichte beständig weiterentwickelt. Vom punkigen Goth’n’Roll des ‘92er Debut-Albums „Bump’n’Grind“ über das ruhige, düstere „Paris Kills“ (2002), das grabsteinhart rockende „Back In Blood“ (2009) bis zum gefälligen X. Es wird ein paar alte Fans enttäuschen und ein paar Neue gewinnen – und mit etwas Glück besinnen sich die Jungs beim nächsten Album wieder auf (musikalisch) originellere Zeiten. Die werden wir sicherlich beim Konzert am 27. Januar in der Markthalle erleben. Wer präsentiert? Concert News. In diesem Sinne: Let the goth times roll! (ds)

Kostprobe gefällig? Das Video zur Single-Auskopplung “Borderline”:

 

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.