Der Meister ist zurück und präsentiert wieder mal Magisches. Wir bekommen housigen Elektro der kuscheligen Sorte ins Ohr, der sich wie ein Sommermantel um einen legt. Womöglich hätten es in der Tat vielleicht ein paar mehr Beats mit Bums sein dürfen, aber egal – alles super so. Denn wenn DJ Koze nach acht Jahren ein neues Album herausbringt sind aus gutem Grund Aufregung und Euphorie groß.

“Amygdala” heißt der neueste Streich des Herrn der Pseudonyme (am besten gefallen hat mir persönlich damals das Pseudonym mit dem automatischem Verfallsdatum “Sympathischer Endzwanziger mit großer Nase”. Aber für charmantes Understatement und ganz feine Selbstironie ist der Stefan glücklicherweise ja schon immer bekannt gewesen).

Die neue Platte ist gespickt von herausragenden Gastbeiträgen und puckert und pumpt ganz Kosi-typisch und wunderbar vor sich hin, wobei sie in der 2. Hälfte dann schließlich auch etwas mehr Fahrt aufnimmt. Kumpel Dan Snaith (Caribou) gehört der Gastbeitrag des ersten Songs “Track Id Anyone”, der fast ungewohnt sanft und soulig daherkommt. Dirk von Lowtzow verleiht dem Track „Das Wort“ dann zwangsläufig eine gewisse Exklusivität – Adel verpflichtet schließlich.

Apparat, Milosh und Matthew Dear sind ebenfalls mit an Bord dieses Sound-Dampfers, auf dem sich Ada einer schönen Version von “Homesick” der Kings of Convenience widmet. Am Ende des Albums steuert der Kapitän dann „Ich Schreib’ Dir Ein Buch“ von Hildegard Knef an. Ein Traum! Dieser Song hätte so auch 1:1 auf den 2000er Meilenstein „Music Is Okay“ gepasst, der bis heute zur innerlichen und äußerlichen Anwendung empfohlen wird und in jede Album Top 10 gehört.

“Amygdala” ist am 22. März auf Kozes Label Pampa Records erschienen. Mit dieser Veröffentlichung wird der gebürtige Flensburger Stefan Kozalla aka Monaco Schranze aka Adolf Noise ganz bestimmt wieder auf Platz 1 aller Lieblings DJ Leser Poll Listen der Musikmagazine und -Blogs landen. Bei der SPEX ist er dort sowieso traditionell seit Jahren gesetzt. Aber hey – wer sonst? Am 13. April legt DJ Koze übrigens im Rahmen seiner aktuellen Record Release Reise im Uebel & Gefährlich auf. Es darf wieder mal mit einem famosen Set nicht unter 6 Std. gerechnet werden. Wir raten: Vor Ort sein! (kw)

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.