fkatwigs_sm

Wobei, „jetzt“ stimmt nicht so ganz – steht doch das ‘FKA’ in ‘FKA twigs‘ für „formerly know as“. Andererseits stimmt es dann doch, denn unter diesem Künstlernamen ist die 26jährige Sängerin, Produzentin und Tänzerin Taliah Debrett Barnett aus dem englischen Gloucestershire ja trotzdem unterwegs. Ihr Spitzname, twigs, stammt dabei aus ihrer Zeit als Ballettänzerin, als ihre Arme immer knackten, als würden Zweige brechen, wenn sie sie ausstreckte, das ‘FKA’ ist Überbleibsel eines Namensrechtstreits.

Musikalisch gibt sich FKA twigs mit ihrem schleppend wirkenden R&B zwar eher ruhig, aber wie der Klangteppich immer wieder in sich zusammenfällt und von verstörend wirkenden Sounds und gesampelten Stimmen unterbrochen wird, ist weit weg von Langeweile.

Einflüsse von Tricky, Massive Attack, The XX, und dem Industrialbereich sorgen dauerhaft dafür, dass die meist ruhige Untermalung nie zur Nebensache mutiert, oder gar einlullend wirkt. Der Sound ähnelt ein wenig dem von angesagten Künstlern, wie Sohn, Banks oder James Blake, nur klingt er immer ein wenig unaufgeräumter und dreckiger, während die Stimme zwischen Comicfigur, Aaliyah und AlunaGeorge pendelt, flüstert, kiekst und singt. Apropos Comicfigur: Auch optisch spielt FKA twigs mit den Erwartungen und überzeichnet sich in ihren Videos selbst. Mal als übergroßer Kleopatra-Verschnitt in „Two Weeks“, oder als lebende Mangafigur im unten zu sehenden „Water me“.

Im August ist das erste Album, schlicht “LP1” betitelt, auf dem Young Turks-Label von Jamie XX erschienen und FKA twigs wird dieses am kommenden Montag, 20.Oktober im Mojo Club präsentieren. Tickets gibt es bei der Theaterkasse Schumacher. (nsc)

http://vimeo.com/69755665

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.