cn_praesentiert21Die momentan beliebteste Kölner Band ist wohl AnnenMayKantereit. Wer aber mit rauen Stimmen und Klaviermelodien nicht so viel anfangen kann, sollte trotzdem ein Auge auf die Domstadt werfen. Von hier stammen auch: VIMES.

Festivalgängern und allen, die sich für Songs zwischen elektronischer Clubmusik und abstrakten Pop interessieren, ist das Duo durchaus bekannt. Während die Wahlkölner in den letzten Jahren bereits durch Europa reisten, die Leute mit ihrer Musik begeisterten und teils beeindruckende Remixe bastelten, fehlte immer noch eins: das erste Album. Am 12. Februar erschien nun endlich das Debüt mit dem Namen “Nights in Limbo”. 13 Stücke, die mal mehr klassischer Song, mal mehr endlos ausdehnbarer Track sind, und denen man die Experimentierfreude von VIMES anhören kann.

Bevor wir die Open Air-tauglichen Songs den ganzen Sommer über unter freiem Himmel in Dauerschleife zu hören bekommen, gehen VIMES erst noch auf Clubtour. Am 23. März machen sie in Hamburg Halt und spielen im Häkken. Und da zu der Zeit auch gerade mal wieder Dom in Hamburg ist, werden die beiden sich wie zu Hause fühlen. (mu)

 

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.