cn_verlosung_rbfKommende Woche heißt es wieder: Ausnahmezustand rund um den Kiez! In zahllosen Clubs und Lokalitäten finden über 400 Konzerte statt, dazu Lesungen, Ausstellungen, fachkundige Meetings und allerlei Begleitveranstaltungen, denn es ist Reeperbahn Festival – Zeit. Bevor ihr euch dem Trubel in der kommenden Woche hingebt, möchten wir euch ein paar spannende Künstler der portugiesischen Musikszene vorstellen,  und euch den WHY Portugal-Abend in der Pooca Bar im Rahmen des Festivals ans Herz legen.

Portugal ist immer eine Reise wert, Lissabon wird mehr und mehr zur Sehnsuchtstadt und auch musikalisch gibt es in Portugal viel zu entdecken. Deswegen kommt die portugiesische Musikindustrie zum Reeperbahn Festival nach Hamburg und präsentiert vier hierzulande noch unbekannte Künstler – und ihr könnt sogar etwas gewinnen! Doch vorher stellen wir euch die Künstler vor:

surma_maasai_1_por_eduardo_brito_smSurma nennt sich die One-Woman-Band, die den Abend eröffnen wird. Die 21jährige Multi-Instrumentalistin gestaltet atmosphärisch dichte Klanglandschaften und nutzt dazu Bass, Gitarre, Keyboards und Loop-Pedals, während sich ihre Musik entspannt zwischen Jazz und Elektronica bewegt und auch Ausflüge in experimentellen Post-Rock vornimmt. Ihre erste Single “Massai” (Klick für Video) wurde gerade veröffentlicht.

wbtm_promo_2015_smHinter We bless this mess steckt der Musiker Nelson Graf Reis, der sonst in der Punkband Blackjackers aktiv ist, sich hier aber im Bereich zwischen Folk und Country bewegt. Textlich geht es durchweg positiv zu “We breath, we are alive, This is the greatest Gift“. Wer Rob Lynch oder Frank Turner mag, wird auch mit WBTM viel anfangen können.

neev_photo_smNEEV ist ebenfalls ein Multi-Instrumentalist, der seinen Output aus zahlreichen Einflüssen zusammenzimmert. Von klassischer Musik bis zu den White Stripes saugt er alles auf, sammelt seine ideen und bringt sich dann die nötigen Instrumente, die es zur Umsetzung braucht, einfach selbst bei. Gitarre, Bass, Piano, Schlagzeug, Ukulele, Mandoline und noch vieles mehr kommen zusammen, wenn er seine Klangwelten zusammenschraubt. Vergleiche mit James Blake, SOHN und Chet Faker sind unbedingt angebracht.

fbac_smDen Abschluss des Abends bestreiten First Breath After Coma, die in ihrer Heimat als eine der größten musikalischen Hoffnungen gelten. Musikalisch bewegt sich die Band zwischen den Welten von Post-Punk und Post-Rock und nennt Joy Division und The Velvet Underground als Hausnummern. Sicher nicht die schlechtesten Abgrenzungen, um die Pooca Bar mit ihren epischen Songs zu beglücken.

whylogosRTPIm Rahmen des WHY Portugal – Abends zum Reeperbahn Festival verlosen wir 2 exklusive Geschenkpakete! Darin enthalten sind: 1 Flasche hochwertiger portugiesischer Rotwein, Portugiesische Snacks, Ein Sampler der portugiesischen Künstler, die auf dem Reeperbahn Festival auftreten, sowie Alben zum Teil von den oben genannten, zum Teil von anderen vielversprechenden, portugiesischen Künstlern (Inhalte können variieren!).

Wer an der Verlosung teilnehmen möchte, schreibt uns eine Mail an verlosung@concert-news.de mit dem Betreff “WHY Portugal”. Aber Achtung: Teilnahme erst ab 18 Jahren und Gewinne müssen in diesem Fall in Hamburg – Bahrenfeld abgeholt werden. Es findet kein Versand statt! Die Teilnahmebedingungen findet ihr hier, die Verlosung läuft bis Sonntag Abend (18.9.).

Hier das gesamte Programm des Abends im Überblick:

19.30 – 20.15 Surma
20.45 – 21.30 We Bless This Mess
22.00 – 22.45 NEEV
23.15 – 00.00 First Breath After Coma

Der WHY Portugal-Abend im Rahmen des Reeperbahn Festivals findet am Donnerstag, 22.September 2016 in der Pooca Bar (Hamburger Berg 12) statt. Zutritt gibt es mit Reeperbahn Festival-Bändchen. (nsc)

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.