bon-iver-von-schoneberg-deJustin Vernon hat es wieder getan! Der Sänger und Gitarrist aus dem amerikanischen Eau Claire (Wisconsin) hat sein Folk-/ Singer-Songwriterprojekt Bon Iver “wiederbelebt”. Und ein Justin Vernon kommt nicht leise zurück, diese Zeiten sind vorbei. Der Grammy-Gewinner, der seinen internationalen Durchbruch dem Song “Skinny Love” zu verdanken hat, kommt mit neuem Album und großer Tour wieder zurück.

Nachdem 2011 sein zweites, selbstbenanntes Album veröffentlicht wurde und er sich mit unzähligen Livekonzerten so nach und nach in die Herzen wahrscheinlich aller Folk-/ Pop-/ Rock-Fans gespielt hatte, gab der Amerikaner 2012 bekannt, dass er eine Pause mit Bon Iver einlegen würde.

Umso begeisterter wurde vergangenen Februar die Ankündigung aufgenommen, dass das Ende der Pause gekommen wäre. Und jetzt ist es soweit. Ende August wurde auf einer großen Pressekonferenz in seiner Heimatstadt Eau Claire das neue Album “22, A Million” vorgestellt und endlich wird es auch wieder Konzerte geben. Drei an der Zahl in Deutschland und natürlich ist auch Deutschlands Konzerthauptstadt Nr.1 – Hamburg – mit dabei. Dieses Event darf man sich nicht entgehen lassen.

“22, A Million” erscheint am 30.9. auf Jagjaguwar und das ist dann wohl auch die einzige Konstante im Kosmos rund um Bon Iver. Ein Album, in dem Zahlen eine große Bedeutung spielen. Angefangen mit der 22 bis zur Million. Die 22 ist Justin’s Zahl. Die Zahl, die so oft in seinem Leben aufgetaucht ist, dass sie ein bedeutsames Muster ergeben hat, das ihm immer wieder begegnet ist und in dem er sich erkannt hat. Die Million soll für den Rest der Welt stehen.

Am 5.2.17 kommt Justin Vernon mit seiner großartigen Band und dem Projekt Bon Iver live ins Mehr! Theater zu uns nach Hamburg und wird uns den Anwärter auf das Album des Jahres 2016 vorstellen. (sm)

[Video]https://www.youtube.com/watch?v=6C5sB6AqJkM[/Video]

Share.

1 Kommentar

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.