Electropop at its finest – dieses Label haben sich cn_praesentiert212-e1430068462303 im Laufe der Jahre erspielt. 2010 erschien das selbstbetitelte Debütalbum, das mit Songs wie “Stop And Stare” oder “Lies” Tanzflächen und The next big thing-Playlists füllte. Nach einer zweiten LP, einem schweren Krankheitsfall in der Band und der daraufhin folgenden Pause sind Fenech-Soler nun wieder zurück und gehen mit dem neuen Album “Zilla” auf Tour.

Und das knüpft genau da an, wo die Band vor ihrer Pause aufgehört hat: Songs, die so catchy sind, dass sie sofort ins Ohr gehen, tanzen kann man dazu auch und generell wünscht man sich sofort den Sommer herbei, um zu diesem Album fröhlich durch die Gegend zu hüpfen oder entspannt am Elbststrand ein Kaltgetränk mit Freunden zu genießen. Denn Fenech-Soler machen Musik für Gruppen, keinen verkopften Electronica-Kram, den man sich auch mal alleine im heimeligen Schlafzimmer anhört, sondern guten Pop für die kleinen Massen. Wer sich selbst davon überzeugen möchte: Am 9. März spielen Fenech-Soler in der Prinzenbar. (mu)

 

 

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.