pulled apart by horsesDas neue Album “Haze” ist da, es klingt fantastisch und wir haben sie als heiße Live-Band lieben gelernt. Genügend Gründe für uns, um hier mal in aller Kürze darauf aufmerksam zu machen: Pulled Apart By Horses rocken am 12. April dort, wo Punk hingehört: Im Hafenklang!

Offiziell läuft ihr Sound ja als “Alternative Rock”, aber wenn man in den Neunzigern schon Musik gehört hat, dann versteht man unter “Alternative” etwas vollkommen anderes als das, was diese vier energiegeladenen Engländer aus Leeds machen. Und das geht eindeutig in Richtung Punk. Auf dem ersten Album (“Tough Love”, 2012) konnte man ihnen noch guten Gewissens eine gewisse Post-Hardcore-Affinität bescheinigen. Ganz so roh wie damals geht es jetzt auf “Haze” (erschien am 17. März) nicht mehr zu. Heute klingen die Songs etwas reifer, weniger lärmig, indie-lastiger, was aber nicht zulasten der Kraft und des Spaßfaktors geht. Es wird immernoch geschrien und geschreddet. Haze ist fett. Abwechslungsreich. Funktioniert auf Kopfhörern, im Auto und garantiert auch auf der Bühne. Es macht definitiv Spaß.

Viel Spaß ist das, was wir jetzt wünschen mit “The Big What If” – der ersten Singleauskopplung – und vor allem in Kürze mit der Band selbst.(df)

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.