So. Zwei auf einen Streich. Weil einfach grad zu viel los ist, zu viele tolle Bands kommen, wir zu viele Tickets für euch haben.  Zum Beispiel für die Arkells, die am 18. November im Knust spielen – siehe hier – und hier ihr neues Album “Rally Cry” vorstellen.

Das wurde von Eric Ratz (z.B.: Billy Talent) produziert, von Mark Needham (z.B.; The Killers, Fleetwood Mac) gemischt und von Greg Calbi (z.B.: Arcade Fire) gemastert und erschien Mitte Oktober. Sänger Max Kerman sagt dazu: “Unsere Einstellung war, lasst uns diese Platte so wild und abenteuerlich machen, wie wir es wollen. Wir sind der Meinung, dass es in Ordnung ist, Dinge zu tun, die kein traditioneller Rock’n’ Roll mit lauten Gitarren sind, solange es sich noch nach uns anfühlt. Aber zur gleichen Zeit, erinnern wir uns, dass der Kern immer noch daraus besteht, dass fünf Jungs zusammen im Raum stehen und Musik machen und eine erstaunliche Chemie aufgebaut haben.

Nachzuhören ist das unter anderem in den Video zu “Relentless” und “People’s Champ” sowie im Tape von “Only For A Moment“. Zudem gibt es hier einen Tour-Trailer.

Zwei Tage später, am 20. November präsentieren wir euch The Frights im Molotow Sky Bar. Siehe hier. Deren Album “Hypochondriac” erschien bereits im Sommer, jetzt aber gibt’s ein frisches Video zu “Over It“, zu dem man live sicher mächtig feiern kann. Feiern muss, feiern wird. Weiter feiern wird, um genau zu sein. Denn den Abend eröffnen Youth Killed It, eine junge Band, gegründet erst 2016, aus London. Die auch genau so klingt. Pubrock, Party, Buster Shuffle-Pop und bitte nicht verpassen. Und zum Vorglühen bitte dringend “What’s So Great, Britain?” und “Headbutt” hören.

Für beide Shows verlosen wir 2×2 Tickets.. Schickt uns eine Mail mit eurem kompletten Namen und dem Namen der Band als Betreff an verlosung(at)concert-news.de (Teilnahmebedingungen), wir losen schon Freitag aus. (mf)

Share.

Comments are closed.