Was ist denn da Loos bei Silly? Oder überlassen wir den etwas überraschenden Besetzungswechsel von Anna Loos zu AnNa. R. und Julia Neigel am Gesang  einfach lieber der bunten Presse und freuen uns aufrichtig, dass die kommende Tour der DDR-Legende im Zeichen gleich aller Alben ihrer langen Bandgeschichte stehen wird? Glücklich, wer die Abende erwischt, in denen die Amiga-Zeiten bespielt werden. Insbesondere das herausragende „Bataillon d’Amour“-Werk, das Silly schon lange vor der Wende in BRD-Clubs spülte.

Über Grenzen hinweg gilt in dem Fall aber beinahe noch mehr für dort berührte Themen wie Kinderstrich, vollends desillusionierte Existenzen und Kellergewölbe der Kunst. Konnte man seinerzeit auf die Staatsmacht projizieren, wenn man wollte. Wer noch mehr wollte, der tat das mit vollem Recht in Ost und West zugleich. Und wer seinerzeit das Glück hatte, die charismatische und viel zu früh verstorbene Silly-Sängerin Tamara Danz kennenlernen zu dürfen, wird diese Begegnung sein Leben lang nicht vergessen. Was Silly derweil bis heute so ausmacht, lässt sich auf dem jüngeren Live-Album „Wutfänger“ gut nachhören. Wie passend. concert-news präsentiert: Silly| 7. Dezember | Laeiszhalle (kel)

Share.

Comments are closed.