Frei nach Ken Pile: Rache! Rache für Wanda. Oder Rache für Wien? Wohl eher, wissen wir nicht genau. Wanda nämlich kommen aus Wien und sind irgendwie ziemlich scheiße. Doch Wien kann auch … anders. Turbobier zum Beispiel. In Stichworten: Punkrock, eine Partei, Helene Fischer und ein Dosenstechen-Weltrekord. Und was kann diese Wanda? Nicht mal eigenes Bier …

Am 8. März erscheint das neue Turbobier-Album “King Of Simmering” mit zum Beispiel “VHS”  oder “Heute Fahr Ma Polizei” und damit den Nachfolgern von Songs wie “Die heilige Bierbel” oder “Der Albtraum jeder Schwiegermutter” – und wer jetzt Oh denkt, der denkt richtig. Aber nicht komplett. Denn ein bisschen mehr als Hopfen und Malz steckt durchaus mal drin, flüssig verpackt, aber auf den Punkt: “und bist du freindlich zu mir kum setz di her trink a Bier.

Wir sagen nicht nein, wir trinken mit, wir schauen Turbobier. Am 23. März im Hafenklang.

Share.

Comments are closed.