Sind das etwa Country-Gitarren, die dieses so lange erwartete Album eröffnen? Hat dieser ganze erste Song “Heart Is Healing” wirklich einen Country-Charme? Erst so: Nein, Blödsinn, das kann nicht sein, Martha sind Pop und Punk, Indie noch, aber kein … doch dann:  “Musikalisch haben wir eine Menge 70s-Power-Pop-Zeug gehört, und einen ganz kleinen Countryeinfluss gibt es auch.” Sagt die Band im Interview mit gaesteliste.de. Also doch.

Und nicht nur da, immer wieder schimmern auf “Love Keeps Kicking”, hey Klischee, schön, dass du da bist, Cowboy-Hüte und Ledersattel durch. Nie doll, nie zu viel, immer tatsächlich überraschend stimmig. Das meiste aber sonst auf diesem meistens sensationellen Album: Martha. Der überkrasse Vierer, bestehend aus JC Cairns, Daniel Ellis, Nathan Stephens-Griffin und Naomi Griffin, der einst mit “Ice Cream And Sunscreen” den in manchen Momenten vielleicht schönsten Song aller Zeiten kreierte, hat ein schlicht wundervolles Power-Pop-Album gemacht, Poppunk plus Indie, siehe oben.

Zehn Lieder sind drauf, jedes für sich eine neue Perle, jede für sich ein bisschen anders. Und das nicht nur, weil sich die Stimmen abwechseln, vermischen, trennen, spielen. Nein, Martha haben so viele Ideen, so viel Fantasie, dass sie es wohl einfach gar nicht können, einen Song zehnmal zu schreiben.

“Wrestlemania VIII” oder “Brutalism By The River (Arrhythmia)” zum Beispiel preschen gut nach vorne, “Sight For Sore Eyes” spielt mit Ramones-Momenten (und Country!), “Into This” mit Blondie. “Orange Juice” kratzt am Status der (Emo-)Ballade, “The Only Letter That You Kept” ist eine (ohne Emo), während “Lucy Shone A Light On You” wie eine 1970er-Version von Blink 182 klingt. Und so … ist jeder Song super, wirklich, echt, jeder Song. Trotz oder wegen … Country. Passend dazu gibt es das Album bei finestcountryandpunkvinyl.de.

Noch besser: Martha gehen mit dem Album auf Tour und spielen Anfang Juni zusammen mit unter anderem Chamberlain, As Friends Rust, Hot Snakes, Red City Radio und Mobina Galore das Booze Cruise Festival. (mf)

Share.

Comments are closed.