Geschichten aus dem All

0

Punk. Rock. Metal. Indie. Pop. Reden wir drüber. Aber Klassik? Ja. Jetzt. Zumindest ein wenig. Lindsey Stirling kommt mal wieder nach Hamburg. Mit einem neuen Album und mit ihrer Geige. Puristen so: Das ist aber gar keine Klassik. Ja. Schon wieder. Aber … lassen wir das.

Mit “Artemis” erscheint am 6. September ihr neues Album. Lindsey Stirling selbst sagt dazu: “Der Mond ist die beste Metapher für Beständigkeit und Durchhaltevermögen. Immer wieder wird er von Schatten bedeckt – und wenn man es nicht besser wüsste, könnte man annehmen, dass er einfach verschwindet. In meinem Leben gab es Zeiten, in denen es sich angefühlt hat, als wäre ich komplett im Schatten meiner Trauer und meiner Depressionen gefangen. Es kam mir so vor, als würde ich nie wieder glücklich sein. Doch der Mond hat mich eine wichtige Lektion gelehrt: Obwohl er manchmal im Schatten liegt, bedeutet es nicht, dass er nicht mehr da ist… Und dass er nicht darum kämpfen würde, wieder im Licht zu stehen. Artemis ist die Göttin des Mondlichts – diese Platte erzählt ihre Geschichte; sie erzählt meine Geschichte und sie erzählt die Geschichte von uns allen.”

Ein erster Song läuft schon. “Underground“. Pop und … Klassik. Und tatsächlich hat dieser Song eine ganz schöne Kraft, hat Groove, hat eine tolle Geige. Ist toll. Hier läuft das Video. Am 24. September spielt Lindsey Stirling in der Barclaycard Arena, Tickets bekommt ihr bei der Theaterkasse Schumacher.  (mf)

Share.

Comments are closed.