April 2017. Keele veröffentlichen ihr erstes Album.  “Gut und dir” hieß es und wir kürten es mal direkt zum Album der Woche. Und schrieben: “Zwar sehen Keele auf ihrem Pressefoto mit Schnauzer und Vollbart, Wollmütze, Karohemd, Basecap und Brille so aus, als ob man sie online konfiguriert hätte. Aber hey, drinnen ist nicht draußen, Image ist Dreck und dieses Album ganz, ganz, ganz bezaubernd. Post-Punk, Punkrock, Popmusik, irgendwie, irgendwo, irgendwas.” Siehe hier.

Mit “Kalte Wände” erscheint am 23. August der Nachfolger und auch wenn es nach dem Release des Debüts für Keele auf den ersten Blick sehr gut bis besser lief … lief wohl nicht alles glatt. Das neuen Album nennen die Hamburger jedenfalls eine “Therapiestunde für die Backpfeifen, die das letzte Jahr verteilt hat.” Wir sind gespannt und nach dem ersten neuen Song noch gespannter. Hier läuft das Video zu “Nullpunkt“.

Live gibt es Keele in den kommenden Monaten gleich zweimal zu erleben. Am 22. August feiern sie in der Nochtwache ihre Release-Party, am 26. Oktober mit ihrem Label und den Spermbirds das Rookie-Fest 23 im Knust. (mf)

Share.

Comments are closed.