Drei Jahre ist es nun schon her, dass Seratones ihr erstes Album “Get Gone” veröffentlichten, das der Rolling Stone damals als “A fitful collision of punk, soul and jazz echoing out of a shed strewn with whiskey bottles” nannte. Am 23. August nun folgt der Nachfolger mit dem einprägsamen wie passenden Namen “Power”.

Produziert hat Cage The Elephant Gitarrist Brad Schulz, inhaltlich soll es um, Zitat Pressemitteilung, “soziale und politische Turbulenzen, die sich mit Rasse, Geschlecht und Gerechtigkeit auseinandersetzen und mit ungefilterter Ehrlichkeit überraschen” gehen. Seratones-Sängerin AJ Haynes sagt: “I learned to tap more into my own stories with these songs. I came to recognize that I have this lineage and these inherited experiences that are beautiful and worthy of exploration. The more personal my writing got, the more deeply I was able to connect with people.”

Mit “Gotta Get To Know Ya” gibt es schon was zu hören. Das volle Programm läuft am 23. November in der Molotow Sky Bar. Präsentiert von: uns. (mf)

Share.

Comments are closed.