Rund drei Jahre ist es jetzt her, dass Swain ihr berauschend schönes “The Long Dark Blue”-Album veröffentlichten. Und an anderer Stelle schrieb ich über die Band, die früher This Routine Is Hell hieß, und ihren neuen Sound: “Was früher wüster Hardcore war, ist heuter klassischer Indierock, ist das, was früher Grunge war, ist alternativer Alternative Rock. Weezer hier, die 90er da (produziert hat J. Robbins, Produzent von Jawbox, Jets To Brazil oder Pilot To Gunner), das Ganze schön dreckig und hier und da mit einer passenden Portion musikalischer Melancholie oder trocken-komischer Songwriting-Kunst.”

Jetzt klingen Swain schon wieder anders. Wieder berauschend schön, aber noch ruhiger, noch gefühlvoller, noch … hach, da fehlen einem die Worte. Aber wie soll man eine Ballade wie “Uncomfortably Aware” auch beschreiben? Wie soll man diese Atmosphären, diese Momente mit dezenten A-ha-Einfluss, diese Wunderbarkeit in die richtigen Buchstaben bringen? Hach.

“Negative Space” heißt das erneut von J. Robbins produzierte Album, das heute auf dem Boysetsfire-Label End Hits Records (Dave Hause, Trade Wind, Matze Rossi) erscheint. “Negative Space” heißt auch der Opener, der einen direkt auf eine falsche Fährte lenkt. Denn klingt der anfangs noch ein wenig nach Radiohead, machen Swain danach alles anders.

Sie eröffnen “But Then What_” zum Beispiel mit einem Glockenspiel, schunkeln sich mit “Hit Me Till I Break My Bones” in fast schon lockerflockige Indie-Gefilde mit ganz viel Pop und Weezer, gehen dagegen mit “Skin On Skin” und Casper (!) so träge wie tief in den emotionalen Keller und hauen mit “Strange Light” ein melancholische, verspielte, erwachsene und mit “Dispel” eine weitere sprachlos machende (Klavier-)Ballade raus. Dazwischen läuft mit  „Same Things“ ein Song mit Touché-Amoré-Sänger Jeremy Bolm und mit “Big Dumb Boy” ein verspielter Rocksong mit weiblichen Vocals. Und irgendwie viel mehr als ein verspielter Rocksong. Wie hier so vieles so viel mehr ist. So vieles ist unbeschreiblich, so besonders. Bitte besonders schnell bei finestswainvinyl.de kaufen. (mf)

Share.

Comments are closed.