Anfang 2017 war es, als sich Schrottgrenze mit ihrem Album “Glitzer auf Beton” aus der Trennungsphase zurück meldeten (und über das wir uns hier mit der Band unterhielten). Jetzt gibt es bald den Nachfolger, am 18. Oktober erscheint “Alles zerpflücken”. Darauf machen sie gemeinsame Sache mit Elf und Dirk von Slime sowie der wunderbaren Sookee – und geizen ganz offensichtlich auch nicht mit frischen Hits.

Zwei Songs sind jetzt vorab draußen, beiden machen massiv Lust auf das Album, die Band, die Show. “Räume” geht gut nach vorne, ist mehr Punk als Pop, wird live alles niederpreschen. “Life is Queer” geht als nichts anderes als Hymne durch, mehr muss man nicht sagen, muss man hier hören. Und sehen.

Ebenfalls am 18. Oktober steigt im Uebel & Gefährlich die Gala Release Show mit Special Guests. Wer das ist, können wir nur vermuten, hoffen, wünschen. Hingehen muss da so oder so. (mf)

Share.

Comments are closed.