In Liebe, RIN.

0

Gesunde Einstellung, gute Einstellung. Okay, eigentlich eine normale Einstellung, aber in so schrecklichen Deutschrap-Zeiten mit so schrecklichen … “Künstlern”, die nur raushauen, massenproduziereren, schreckliche Sachen produzieren.  In so schrecklichen Zeiten hört man es gerne, wenn einer sagt: “Ich wollte den Leuten zeigen, dass es sich noch lohnt, Liebe in die Musik zu stecken.”

Das sagt: RIN. Tatsächlich. Respekt. Splash-Headliner 2020, Dockville-Gast und bald mit neuer Platte am Start. Seiner zweiten nach über zwei Jahren. Die Platte mit der Liebe. Oder wie er es sagt: „Dieses Album ist mein Leben“. Das wird „Nimmerland” heißen und am 6. Dezember erscheinen. Und tatsächlich, die ersten Songs sind einfach mal klasse. Ende September kam “Fabergé“, jetzt gibt’s auch den Bausa-Song “Keine Liebe” mit … selber hören. Mögen. Und dann live gucken. Am 14. Februar präsentieren wir euch RIN in der Sporthalle. Und der Termin kann einfach kein Zufall sein … (mf)

Share.

Comments are closed.