Ein Sänger ist ein Sänger ist ein Teil der Band. Jeder weiß, dass das Unsinn ist. Und hier irgendwie ganz besonders. Weil Ivar Nikolaisen nicht nur bei The Good The Bad And The Zugly singt, sondern auch bei einer Band namens Kvelertak.

Mit denen ist er bekanntlich ziemlich sehr fleißig, war erst Anfang 2019 mit Mastodon im Docks, dann machten sie ein Album namens “Splid”, das am 14. Februar via Rise Records erscheint und auf dem auch Mastodons Troy Sanders mitmacht. Siehe hier. Und am 28. Februar dann präsentieren wir sie euch im Gruenspan. Siehe hier. Genug zu tun hat der Herr Nikolaisen  also. ABER. Trotzdem macht er eben auch noch The Good The Bad And The Zugly und das ganz offensichtlich aus nur einem Grund: Bock! Weil er es will.

Am 17. Januar und damit schon in wenigen Tagen erscheint das neue Album “Algorithm And Blues” und weil The Good The Bad And The Zugly an genau diesem Tag, am 17. Januar im Molotow spielen werden, reden wir schon heute drüber. Stichwort: Vorfreude.

13 Songs sind auf dem Album und verdammt, scheiß drauf, wer hier mitmacht, diese 13 Songs treten Arsch, sind dreckig, fiese und gemein, sind Rock N Roll und Punk und sind tatsächlich: Punk. Da heißt der eine Song “Fake Noose”, einer “Staying With The Trouble“, ein anderer “The Kids Are Alt-Right” und der nächste schlicht “Fuck The Police”. Verdammt! Verdammt leidenschaftlich, verdammt böse, schwarz, Mittelfinger hoch! Freut’s euch und hört Musik, seht Musik, genießt Musik. Von: The Good The Bad And The Zugly am 17. Januar im Molotow  (mf)

Share.

Comments are closed.