Es ist erstaunlich, was der britischen Band Gengahr bereits in solch kurzer Zeit gelungen ist. Innerhalb von fünf Jahren habe sie zwei Alben veröffentlicht und bereits 2014 auf einem der größten Festivals weltweit, dem Glastonbury, gespielt. Respekt!

Kennengelernt hat sich die Gruppe einst in der Schule. Bassist Hugh, Drummer Danny und Sänger Felix spielten bereits in verschiedenen Bands. Gengahr wurde dann erst mit der Begegnung mit Gitarrist John 2013 offiziell gegründet. Mit den Alben „A Dream Outside“ und „Where Wildness Grows“ haben sie schnell große Wellen auf dem Indie.Radar eingeschlagen, spooky Themen und mystischen Sounds haben den einzigartigen Stil der Band unterstrichen.

Nach einer einjährigen Pause sind Gengahr nun mit einer neuen Platte im Gepäck zurück. „Sanctuary“ heißt sie und beschäftigt sich diesmal mit realen anstatt mit mystischen Themen des Frontmannes Felix Bushe. Als Produzenten holten sie sich Jack Steadman von Bombay Bicycle Club ins Boot, der sicherlich seinen einzigartigen symphonischen Glanz zum mystischen, spooky Sound der Band hinzugefügt hat. Man muss sich nur mal die Single „Heavenly Maybe“ anhören.

Mehr über das Album und die Band selbst und ein bissche mehr gibt es in unserem Interview mit Gengahr,. Tickets für ihre Show am 29. Februar im Molotow gibt es hier und jetzt zu gewinnen. Das geht wie immer: Ihr schreibt eine Mail mit dem Betreff „Definitely Gengahr“ sowie eurem Namen an an verlosung@concert-news.de (Teilnahmebedingungen), wir losen im Laufe der Woche aus. Viel Glück. (ea)

Share.

Comments are closed.