„No One Else Can Wear Your Crown“ lautet die Überschrift zum neulich erschienenen Oh Wonder-Album „No One Else Can Wear Your Crown“. Warum wir das gleich doppelt betonen? Nun: Beim durchhören braucht es nicht sehr lange bis auf der Großleinwand Bilder von zart turtelnden Valentinsnacht-JüngerInnen auftauchen. Viel Glitzer, ein bisschen Hedonismus, wie das eben so ist als frischverknallte Nervensägen. Das sind Frau Gucht und Herr West zwar längst nicht mehr aber ihr jüngstes „Outing“ als Paar kann an solchem Empfinden ja durchaus zündeln.

Oh Wonders Synthie-Pop nimmt sich derweil die Freiheit, immer wieder laut zu flüstern, manchmal sehr sentimental, mitunter pathetisch, immer geradeaus, auch in den verhaltenen Momenten. Volltrunken voneinander, irgendwie entrückt. Die blühenden Landschaften ein bisschen zu früh ausgerufen vielleicht aber was bedeutet schon eine popelige kalte Jahreszeit gegen die auf „No One Else Can Wear Your Crown“ transportierte innere Hitze? Oh Wonder | Große Freiheit 36 | 16. März | concert-news präsentiert (kel)

Share.

Comments are closed.