Ja, war ruhig hier. Sehr. Aber wird nie ganz ruhig werden. Weil alles dann doch zu geil. Ist. Die Musik, die Shows, die Clubs, die Leute. Die Zukunft. Irgendwann. Und jetzt.

Seit ein paar Tagen draußen: “Better Days”. Von Tim Vantol. Und ja, eben und oben hätten wir das verwursten können. Es kommen wieder und so. So schön: “Better Days”. Von Tim Vantol. Ein grandioses Album voller Indie, Folk, Country und ein bisschen Punkrock, zehn Songs stark und von Anfang bis Ende genau das. Stark. Mitreißend, ansteckend, aufregend. Wunderschön! Und obendrauf genau für genau jetzt. Der Niederländer selbst sagt:

Beim Hören soll man nicht denken: Oh, fuck my life. Ich will die Leute eher motivieren. Manchmal liegt man am Boden, aber es gibt immer einen Grund, weiterzumachen. Es gibt Menschen, die brauchen diese kleine Aufmunterung, und genau die will ich ihnen geben.

Wir sagen: danke. Und: wunderschön. Und: bis gleich! Denn, Stand heute, schon am 18. Oktober spielt Tim Vantol im Bahnhof Pauli. Wir haben übermäßig viel Lust, präsentieren die Sause und können nur jedem von euch den Kauf eines Tickets empfehlen. (mf)

Share.

Comments are closed.