Es wird viele Leute geben, die diese Platte abfeiern werden. Die Band, die Show, das Alles. Cold Years. Vier Jungs aus Schottland, vier gute Jungs, über die man nicht reden kann, ohne The Gaslight Anthem zu erwähnen. Noch nicht. Aber noch ist da ja auch okay. Denn auch wenn es die Band schon seit 2014 gibt und sie schon ein paar EPs in der Diskografie stehen haben, erscheint am 4. September ihr Debüt: “Paradise”.

Und was willste machen? Da kann Sänger Ross Gordon noch so erfreulich geschmackssicher sagen: “Ich bin mit Rancid und Green Day groß geworden, Bands wie Bad Religion und die Ramones bedeuteten eine wahre Explosion für mich!”, da können durchaus mal Springsteen oder – wie bei “Breathe”, siehe und höre hier – oder gar Thrice durchschimmern, am Ende landet man bei: The Gaslight Anthem. Bei “Too Far Gone” genau wie beim extra-tollen “62 (My Generation’s Falling Apart)” und wie auch und ganz besonders beim ganz neu veröffentlichten “Life With A View“. Was eine Sache nicht ändert: die Songs bocken.

Und das bald auch live. Am 15. September spielen Cold Years eine exklusive Show beim Schrödingers Open Air im Schanzenpark! Kann man sich mal angucken. Sollte man sogar. (mf)

Share.

Comments are closed.