Drei Songs, ein Album, eine Show. Lasst mal über Steiner & Madlaina sprechen und lasst Steiner & Madlaina sprechen. Am 29. Januar erscheint ihr neues Album “Wünsch mir Glück”, das Nora Steiner und Madlaina Pollina geschrieben haben, das aber zum Teil mit Band eingespielt wurde. “Wenn ich ein Junge wäre (ich will nicht lächeln)” zum Beispiel ist so ein etwas lauteres Stück. Ahnlich aber anders: “Prost mein Schatz“. Eine, Zitat Madlaina, “Ballade für eine Liebe, für die man sehr dankbar sein wird, die aber keine Zukunft hat.”

Als dritte Nummer vorab rausgehauen haben die beiden Schweizerinnen nun das Lied “Denk was du willst“, für Nora “eine Brücke zu der Musik, die wir am Anfang gemacht haben. Auch wenn der Text von Madlaina neue Gefilde erschließt, ist die Musik sehr reduziert – fast nur Stimmen und Gitarre, so wie wir auch vor Jahren gemeinsam begonnen haben.” Stichwort gemeinsam, Stichwort Single. Madlaina hatte das anfangs so nicht erwartet … und erzählt eine herrliche Geschichte, als Steiner & Madlaina mit ihrem Team zusammen saßen: “Es war ungefähr so: ‚Oh, da geht es um Sex, oder?‘ Kurze Pause. Dann: ‚Aber das ist super, das ist ne Single!‘ Da hätte ich nicht mit gerechnet, weil viele bei dem Thema eher rumdrucksen oder das nicht so explizit hören wollen. Die Reaktionen waren jedoch durchweg positiv, was mich sehr gefreut hat.”

Ein besonderes Kompliment verrät sie auch noch: “Ein guter Freund sagte zu mir: ‚Ich finde das Lied sehr inspirierend. Es motiviert mich total, mir Mühe zu geben und aufmerksamer auf ihre Wünsche einzugehen, wenn ich mit einer Frau schlafe. Ich habe ihm nur gesagt: ‚Das freut mich …‘ Und mir gedacht: ‚… für dich und alle Frauen, die du dann hoffentlich besser befriedigen kannst.” Ohne Worte.

Ohne Garantie: Am 8. November sollen Steiner & Madlaina im Knust spielen. Wir präsentieren. Und freuen uns. Sehr! (mf)

Share.

Comments are closed.