tocotronic„Der Teufel hat den Schnaps gemacht“. Udo Jürgens, die älteren Musikfreunde erinnern sich. Ein bisschen Amy Winehouse-Vorlage, ein bisschen hängendes Genital in der letzten Strophe und ganz viel Wiener Schmäh. Was das mit der Golden Pudel Gala zu tun hat? Naja.

Indes: Teufel C2H5OH und ich, wir haben uns gemeinsam den sackstarken Tocotronic-Auftritt neulich in Stade versaut. Eskalierend, als die Band Zeugin eines unwürdigen Fleisch-ist-mein-Getöse-Biertischgarniturunfalls des taumelnden Schattens meiner selbst wurde. Hi, Freaks. Höchststrafe sowieso: Erinnerung kaputt. Schöner Abend ebenso. Das wird am 28. Oktober auf Kampnagel alles anders. Als Tocotronic-Fanboy nüchtern dritte Reihe und insgeheim das ganze Konzert über auf das tränenerstickte Outro warten, das jeden Auftritt so unnachahmlich emphatisch schließt.

Dass später noch mit Erobique, Efdemin, Ratkat, Move D, Lawrence, Shackleton, Superdefekt, Booty Carell, Viktor Marek’s Dubpunk Vehicle feat.: Dj Patex, Rica Blunck, Knarf Rellöm, Ashraf Sharif Khan, Jacques Palminger … die Hautevolee des crazy Pudelpartyversiums am Start ist, macht die Nacht nicht kürzer. Wir sehen uns. Wasser marsch. (kel)

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.