Abba sind 40 und Blackmail mit ihrem Milchgesicht schon lange irgendwie nur noch doof. ABAY rettet uns derweil ganz subjektiv und parteiisch den Tag mit “I Have A Dream”, das nicht mal den berühmten schwedischen Chor im zweiten Teil so richtig ganz auslässt. Wer während dieser intensiven fünf Minuten auf richtigen Krach wartet, wie man ihn aus dem Hause Aydo Abay gerne mal kennt, dürfte angesichts der unbedingt gelungenen Interpretation wohl kaum enttäuscht werden.

Fast jedoch noch viel besser: Als B-Seite der Single setzt Abay noch eine Schippe drauf und beschert Hans Peter Baxxter mit  “Always Hardcore” eine geradezu sensationell liebevolle Hommage. Album und Tour im Herbst. Wir können es jetzt schon nicht erwarten. (kel)

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.