lunatic-2015Rund 75.000 Einwohner, eine malerische Innenstadt und eine kulturinteressierte Universität – das ruhige, leicht spießige Image von Lüneburg wird am kommenden Wochenende wackeln. Seit einigen Jahren organisiert eine Gruppe Studenten der Leuphana Universität Lüneburg in einem Seminar(!) jedes Jahr das sogenannte Lunatic Festival. Mittlerweile hat das Festival, welches auf dem Uni Campus stattfindet, das Prädikat „Geheimtipp“ abgelegt und lockt jeden Sommer Indie- und Rap-Fans aus ganz Norddeutschland nach Niedersachsen. Auch in diesem Jahr präsentiert das Lunatic Festival eines der spannendsten, abwechlungsreichsten Line-Ups des Festival-Sommers.

Der Freitag steht ganz im Zeichen des Hip-Hop und R’n’B. Hierbei werden u.A. die Senkrechtstarter von Genetikk die Campus-Wiese zum Beben bringen. Neben der Hauptbühne bietet die Spielwiese lokalen Newcomern und spannenden Initiativen eine Plattform. So wird sich auch das Team von ROSTLATTE aus Kiel vorstellen und erklären, wie man aus alten Lattenrosten funktionstüchtige Longboards herstellen kann.

Am Samstag geht es auf dem Festival-Gelände mit Indie, Rock und Pop weiter. Neben interessanten, deutschen Newcomern, wie z.B. Bergfilm und Krahnstøver werden auch die beiden Dänen von Rangleklods als Headliner die Hauptbühne stürmen. Mit knarzenden Synthesizern und anspruchsvollen, elektronischen Arrangements wandeln Esben Nørskov Andersen und Pernille Smith-Sivertsen irgendwo zwischen Synthie-Pop und Electronica.

Das Lunatic Festival ist eine absolute Bereicherung für die norddeutsche Festival-Landschaft und verdeutlicht, dass in einem Hochschul-Seminar Größeres entstehen kann, als 20 Seiten Klugscheißerei. Das Festival ist erneut ausverkauft. (hw)

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.