kuechensessions-cover„Genusswerkstatt“ steht für mich ganz weit oben auf der Liste aller Claims, die man selbst nie benötigen wird. Und an denen man sich einfach erfreut, weil sie, wie in diesem Beispiel, die Gabe tragen, gleich vierzig akustische Miniaturen einzuklammern.  Der Besteckkasten „Hamburger Küchensessions Vol. 4“ ist nunmehr also seit dem 20. Januar erhältlich. Das ist nicht nur deswegen schön, weil Jens Pfeifers Nervenkostüm auch die unsrigen Hüllen berührt wenn er mit Ove eine spröde Eröffnung zieht und mit Enno Bungers „Klumpen“ fast schon wieder zusperrt, bevor der Pudding sich eklektisch in die Formen gegossen hat.

Und wer sich da nicht alles wieder die Schürzen in die Hand drückt. In der seltsam entrückten Küchenkulisse mit Bierblumen-Balkon. Nahe einer Lidl-Manufaktur für Einwegwaren im Westen Hamburgs präsentiert sich die „Hamburger Küchensessions Vol. 4“-Compilation, wie ein Regal voller Gewürze, die achtsam jedes für sich in den Morgen und alle anderen Tageszeiten gestreut gehören. Schön. Ist. Das. Und raus gehen die im Sommer auch bestimmt wieder vor dem Knust. (kel)

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.